• Änderungen an der Petition

    at 06 Jan 2018 15:10

    Sonderkommision im Auftrag der Polizei ist vorstellbarer und kann eher umgesetzt werden


    Neuer Titel: Appell: Suchtrupps Polizei Sonderkommision für Hunde-Giftköder + Unterschriften für Petition
    Hunde-Giftköder


    Neuer Petitionstext: Aufgrund der hohen Zahlen an Hunden die an Giftködern und Schraubenködern sterben, möchte ich diese Petition starten um das vermehrte Verbreiten von diesen Ködern durch den Einsatz von Suchtrupps, einer Sonderkommision, zu verhindern.
    Diese Suchtrupps können ehrenamtlich Sonderkommission kann im Dienst stehen, der Polizei stehen und auch die Polizei kann uns bei diesem aktuellen Notfall unterstützen.
    Ich finde das
    regelmäßige Kontrollen durchführen.
    Es sollte so aufgebaut sein, dass
    es rund um die Woche, kleinere Teams aus ca. 4-6 Leuten am Tag der Sonderkommision geben muss die sich darauf konzentrieren Täter ausfindig zu machen und deren Köder jeglicher Art zu finden und sicher zu stellen um die Gefahr und Ausbreitung zu mildern die aus diesen Ködern ausgeht.
    mildern.
    Ich erhoffe mir das ich mit dieser Petition genug Leute erreiche, die meiner Meinung sind und auch finden, dass wir für mehr Sicherheit für unseren vierbeinigen Familienmitgliedern sorgen müssen.
    Ich freue mich auf jede Rückmeldung


    Neue Begründung: Ich möchte damit beginnen darauf hinzuweisen das es in den letzten Jahren zu mehreren Todesfällen von Hund durch Giftköder gab
    siehe z.B.:
    1. www.hessenschau.de/panorama/giftige-hunde-koeder-im-stadtwald-frankfurt,kurz-giftkoeder-ffm-100.html
    2.https://www.die-tier-welt.com/hundeartikel/schrauben-koeder-bringen-hunde-in-gefahr/
    3.http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Unbekannte-Tierhasser-spicken-Hunde-Koeder-mit-Schrauben;art677,2706223
    2. www.die-tier-welt.com/hundeartikel/schrauben-koeder-bringen-hunde-in-gefahr/
    3. ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Unbekannte-Tierhasser-spicken-Hunde-Koeder-mit-Schrauben;art677,2706223
    Auch in unserem Umkreis : Biebrich-Gräselberg kam es zu Todesfällen und vermehrten Anzeigen über Giftködern, doch die Stadt hat noch keine Maßnahmen eingeleitet um dies zu stoppen oder ein Stück weit durch eine Sicherstellung die Verbreitung zu mindern.
    Ich kann mich durch den Tod meines Hundes mit 8 Jahren durch das Fressen eines Schraubenköders vor 3 Tagen nun völlig in die Menschen denen das gleiche passiert ist hineinversetzen und ich möchte daran schnellstmöglich etwas ändern um auch andere Hunde vor solch einem grausamen Tod zu schützen.
    Ich denke das wir das Problem soweit mindern können das es nicht mehr zu solchen Vorfällen kommt und ich erbitte bei Sicht von Tätern die solche Köder auslegen sofortige Meldung bei der Polizei abzugeben oder ein Foto zu machen um diese Täter zu identifizieren.
    Solche Straftäter verstoßen stark gegen das Tierschutzgesetz und begehen zudem Sachbeschädigung höchsten Grades.
    Wir sollten anfangen uns bei diesem Vorhaben soweit zu unterstützen das auch die Menschen und Hunde die nach uns kommen noch sicher spazieren und leben gehen können.


Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern