openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Appell: Suchtrupps für Hunde-Giftköder + Unterschriften für Petition Appell: Suchtrupps für Hunde-Giftköder + Unterschriften für Petition
  • Von: Hamdi Atmane mehr
  • An: Bürgerinnen und Bürger aus Hessen
  • Region: Hessen mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 339 Tage verbleibend
  • 84 Unterstützende
    17% erreicht von
    500  für Sammelziel

Appell: Suchtrupps für Hunde-Giftköder + Unterschriften für Petition

-

Aufgrund der hohen Zahlen an Hunden die an Giftködern und Schraubenködern sterben, möchte ich diese Petition starten um das vermehrte Verbreiten von diesen Ködern durch den Einsatz von Suchtrupps, zu verhindern. Diese Suchtrupps können ehrenamtlich im Dienst stehen, und auch die Polizei kann uns bei diesem aktuellen Notfall unterstützen. Ich finde das es rund um die Woche, kleinere Teams aus ca. 4-6 Leuten am Tag geben muss die sich darauf konzentrieren Köder jeglicher Art zu finden und sicher zu stellen um die Gefahr zu mildern die aus diesen Ködern ausgeht. Ich erhoffe mir das ich mit dieser Petition genug Leute erreiche, die meiner Meinung sind und auch finden, dass wir für mehr Sicherheit für unseren vierbeinigen Familienmitgliedern sorgen müssen.

Ich freue mich auf jede Rückmeldung

Begründung:

Ich möchte damit beginnen darauf hinzuweisen das es in den letzten Jahren zu mehreren Todesfällen von Hund durch Giftköder gab siehe z.B.:

  1. www.hessenschau.de/panorama/giftige-hunde-koeder-im-stadtwald-frankfurt,kurz-giftkoeder-ffm-100.html

2.https://www.die-tier-welt.com/hundeartikel/schrauben-koeder-bringen-hunde-in-gefahr/

3.http://ndp.fnp.de/lokales/wetterau/Unbekannte-Tierhasser-spicken-Hunde-Koeder-mit-Schrauben;art677,2706223

Auch in unserem Umkreis : Biebrich-Gräselberg kam es zu Todesfällen und vermehrten Anzeigen über Giftködern, doch die Stadt hat noch keine Maßnahmen eingeleitet um dies zu stoppen oder ein Stück weit durch eine Sicherstellung die Verbreitung zu mindern. Ich kann mich durch den Tod meines Hundes mit 8 Jahren durch das Fressen eines Schraubenköders vor 3 Tagen nun völlig in die Menschen denen das gleiche passiert ist hineinversetzen und ich möchte daran schnellstmöglich etwas ändern um auch andere Hunde vor solch einem grausamen Tod zu schützen. Ich denke das wir das Problem soweit mindern können das es nicht mehr zu solchen Vorfällen kommt und ich erbitte bei Sicht von Tätern die solche Köder auslegen sofortige Meldung bei der Polizei abzugeben oder ein Foto zu machen um diese Täter zu identifizieren. Solche Straftäter verstoßen stark gegen das Tierschutzgesetz und begehen zudem Sachbeschädigung höchsten Grades.

Wir sollten anfangen uns bei diesem Vorhaben soweit zu unterstützen das auch die Menschen und Hunde die nach uns kommen noch sicher spazieren und leben gehen können.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Wiesbaden, 21.11.2017 (aktiv bis 20.11.2018)


Neuigkeiten

Nicht jeder der unterschreibt - kann unterstützen bei den Suchtrupps. Die Menschen können sich auch schon in ihrem privaten Umfeld darum kümmern, beim Spaziergang, einen Blick mehr auf den Boden zu schauen, um die Gefahr für andere Hundehalter zu mindern. Auch ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Das wird ja eine richtig erfolgreiche Suche. Darf man fragen, welche Detektoren die ominösen "Suchtrupps" verwenden wollen? Dreck- und grasfressende US-C+A-Agenten würden sich anbieten. Die wissen dann auch gleich, wo die Todesköder liegen

PRO: Neue leichte Arbeit, schafft Jobs für die weniger gut ausgebildeten!

CONTRA: Oft tritt man in Hundekot, obwohl alle Hundehalter sagen, sie würden den Kot entsorgen und nicht liegenlassen. Auch auf dem eigenen Grundstück habe ich schon die Haufen entdeckt. Wo gibt´s denn sowas zu kaufen, vielleicht kann man die Hunde, die auf mein ...

CONTRA: LOL? Die "Polizei" weiß gerade nicht, WO ihr der Kopf von Merkel hingedreht wird....und sie soll noch Schrauben und vom ChaosManagement ausgelegte Giftköder für Katzen und Hunde bewachen?? Sorry, meine guten Freunde, aber ich denke fast, das ChaosManagement ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

RIP Daddy-O

Weil die Schuldigen für Ihre Greueltaten bestraft werden müssen!

Weil ich nicht möchte das die Armen Tiereinfach in ein offenes Messer laufen. Das wäre den menschen ja auch fremd

Ich habe selbst auch einen Hund und möchte nicht, dass er durch sowas ums Leben kommt!

Für Gerechtigkeit

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Petra K. Bochum am 06.12.2017
  • Rami Rayan s. Wiesbaden am 06.12.2017
  • Iris R. Friesenheim am 05.12.2017
  • Petra D. Stein am 05.12.2017
  • Adrian N. Greifensee | Schweiz am 05.12.2017
  • Bettina Z. Landshut am 04.12.2017
  • Jacek S. Haltern am See am 03.12.2017
  • Sandra W. Aarburg | Schweiz am 03.12.2017
  • Angie M. München am 03.12.2017
  • Manuela M. Mühlhausen am 03.12.2017
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook    Websuche  

Unterstützer Betroffenheit