• Änderungen an der Petition

    at 09 Feb 2021 15:13

    Offensichtliche Schätzungen um wieviel Plastikverpackungen überdimensioniert sind nur durch die Realität belegbar und nicht durch Zahlen. Statistiken darüber sind evtl. auch nicht erwünscht. Darum habe ich die Prozentzahlen entfernt - die Einschätzung kann ohnehin jeder treffen. Einfach durch einen Blick ins Supermarktregal.
    Die Irreführung von Verbrauchern habe ich durch den link zu der aktuellen Berichterstattung über "die Mogelpackung des Jahres" ergänzt.
    Änderung am 09.02.2021 um 15:12


    Neue Begründung:

    Das Bild kennen wir alle. Überfüllte gelbe Tonne oder volle gelbe Säcke. Aber sehr viel davon ist unnötig produziert und wird nicht wieder verwertet.

    In Deutschland wird je nach Produkt zwischenmanchmal 10-70%der größte Teil der Verpackungsmülls nur aus Design und Marketinggründen produziert. Oft sogar um den Kunden bewusst irrevermutlich zu führen.benachteiligen. Der Klassiker: Die Menge des Inhalts wird um 20%großzügig gesenkt - die Verpackung und Preis bleiben gleich groß. www.businessinsider.de/wirtschaft/frucht-muesli-von-seitenbacher-zur-mogelpackung-des-jahres-2020-gewaehlt/

    Durch eine Reduktion des Verpackungsvolumens wird nicht nur unnötiger Müll eingespart sondern auch der Transport ökologisch effizienter.

    Dieser Vorschlag kostet nichts - außer vielleicht ein bisschen Innovation der Verpacker. Eigentlich müssten alle sogar Geld sparen. Hersteller, Transporteure, Verkäufer. Vielleicht sogar die Konsumenten. ;o) Auf jeden Fall könnten wir uns endlich auf den Inhalt der Ware konzentrieren.

    Eine Besteuerung von Plastik bringt leider der Umwelt nichts. Oder höchstens so viel wie die Tabaksteuer die Gesundheit der Raucher schützt.


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 53 (51 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international