Region: Koblenz
Environment

Wahrung des Naturraums "Arzheimer Schanze" in Koblenz

Petition is directed to
Oberbürgermeister David Langner
632 Supporters 281 in Koblenz
Collection finished
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted on 04 Jul 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Petition wurde eingereicht

at 15 Sep 2021 16:29

Liebe Unterstützende,

vielen, herzlichen Dank für den Zuspruch und die Bestätigung, die wir in den letzten Wochen von vielen Stellen erhalten haben!

Einen Tag nach der Einreichung, am 05.07.21 wurde das Sitzungsprotokoll der Stadtratssitzung der Stadt Koblenz vom 24.06.21 auf dem Bürgerinformationsportal online gestellt, zudem erfuhren wir aus erster Hand von den sehr guten Nachrichten:

Der Stadtrat hat die Beschlussvorlage (zum Entwurf der Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplans) geändert beschlossen. Es wurden sechs potentielle Wohnbauflächen verworfen, darunter auch W-AZ-01 - Arzheimer Schanze (komplett).

Dies wurde laut Protokoll einstimmig beschlossen (siehe Anhang).
Natürlich sind das für die betreffenden Gebiete hervorragende Neuigkeiten, insbesondere da es sich um Gebiete von hohem, ökologischem Wert handelt. Es handelt sich um folgende 6 Flächen:

W-AZ-01 Arzheim, Arzheimer Schanze
W-KH-01
W-MN-01
G-Nord-02 Metternich
G-Nord-04 Neuendorf
G-Nord-06 Neuendorf

Am 02.08.21 erhielten wir als Stellungnahme zu unserer Petition an OB Langner ein Antwortschreiben der Bauamtsleitung in Koblenz, welches den Stadtratsbeschluss bestätigt, sich gleichzeitig jedoch die Möglichkeit zur erneuten Eintragung als Wohnbaufläche im Gebiet "W-AZ-01 - Arzheimer Schanze" vorbehält. Wir veröffentlichen den Text an dieser Stelle unkommentiert:

"Sehr geehrte Damen und Herren der Bürgerinitative Arzheimer Schanze,
der Oberbürgermeister dankt Ihnen für Ihre E-Mail vom 05.07.2021 und hat uns gebeten, Ihnen zu antworten.
In Ihrer Petition heben Sie die Bedeutung der Arzheimer Schanze als Naturraum hervor. Sie fordern auf, die potentielle Wohnbaufläche W-AZ-01 "Arzheimer Schanze" im Zuge der Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplanes zu verwerfen, um diesen Naturraum zu schützen.
In der Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplanes müssen bei der Ausweisung von potentiellen Wohnbauflächen viele verschiedene Belange gegeneinander und untereinander abgewogen werden. Die Abwägung wird durch die politischen Gremien vorberaten und im Stadtrat bestätigt.
Dieser hat am 24.06.2012 einen Entwurf beschlossen, mit dem die Verwaltung das offizielle Verfahren zur Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplanes einleitet und die frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit beginnt. Im Vorfeld des Beschlusses ist die potentielle Wohnbaufläche W-AZ-01 bereits innerhalb des politischen Abwägungsprozesses verworfen worden. Somit wird in der aktuellen Entwurfsfassung keine potentielle Wohnbaufläche mehr auf der Arzheimer Schanze dargestellt.
Wir weisen darauf hin, dass sich der Entwurf des Flächennutzungsplanes im Verlauf des weiteren Verfahrens noch ändern kann. So besteht weiterhin die Möglichkeit, dass die Fläche wieder als potentielle Wohnbaufläche in den Entwurf übernommen wird.
In den beiden Verfahrensschritten der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit, sowie der Offenlage, haben Sie die Möglichkeit eine Stellungnahme zum Entwurf abzugeben und sich in das Verfahren einzubringen.
Mit freundlichem Gruß
Im Auftrag
..."

Es wird in den nächsten Wochen und Monaten also darauf zu achten sein, die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und die Offenlage genau zu verfolgen.

Ein Link hierzu ist die Seite des Bauamts:
www.koblenz.de/umwelt-und-planung/stadtplanung/bebauungsplaene/

Eine weitere Quelle ist das Bürgerinformationsportal: www.koblenz.de/rathaus/verwaltung/oeffentliche-bekanntmachungen/

Des weiteren werden öffentliche Bekanntmachungen auch immer in der Rhein-Zeitung ersichtlich. Zusammenfassend kann man an dieser Stelle sagen:
Die Aussichten für den Erhalt der Arzheimer Schanze als Naturraum sind sehr gut! Trotzdem muss man weiterhin sehr wachsam bleiben, damit dies auch so bleibt - bis zur endgültigen Fassung im Flächennutzungsplan.

Die Neuausweisung von Neubaugebieten "auf der grünen Wiese" ist im Jahre 2021 ein anachronistisches Relikt aus der Frühzeit der Bundesrepublik. Um so mehr, wenn es sich bei den betreffenden Flächen um z.B. Landschaftsschutzgebiete handelt. Nicht zuletzt deshalb steht dieses Thema auch deutschlandweit im Fokus.

Unsere wenigen, weitgehend naturbelassenen Zonen innerhalb der Stadtgrenzen sind kostbar und unbedingt zu schützen. Nicht nur aus den offensichtlichen Gründen wie Umwelt- und Naturschutz, sondern auch im Hinblick auf den Klimawandel, den demographischen Wandel und Wetterphänomene wie Starkregen, etc.

Ein -vor einigen Wochen im Koblenzer Stadtgebiet aufgetretener- Starkregen (kurz vor der Ahrtal-Katastrophe) hat das Mühlental und Ehrenbreitstein "unter Wasser gesetzt".
Eine Versiegelung der Arzheimer Schanze würde dieses Problem weiter verschärfen, da Versickerungsflächen in direkter Verbindung zu den Hängen des Mühlentals entnommen würden.

Der Flächenverbrauch muss stark zurückgefahren werden: Bestand kann vielfach sehr attraktiv über Sanierung, Nachverdichtung und/oder Aufstockung revitalisiert werden.


Die Petition wurde eingereicht

at 12 Jul 2021 13:12

Liebe Unterstützende,

wir haben vor kurzem unsere Petition an die Stadt Koblenz (Oberbürgermeister Langner und Petitionsausschuss) übergeben. Wir möchten uns ganz herzlich für die zahlreichen Unterschriften und die Unterstützung, die wir erfahren haben, bedanken.

Insgesamt haben 632 Unterstützende diese Petition unterzeichnet. Wir finden diese Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Vielen Dank dafür!

In der Zwischenzeit gab es eine Sitzung des Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität (Dezember 2020), welche einen Antrag (AT_0110_2020 - buergerinfo.koblenz.de/si0056.php?__ksinr=7388 , siehe Punkt Ö 1.3.4 ) der GRÜNEN Ratsfraktion zur Einstellung des Planungsverfahrens, gerichtet an die Verwaltung, mit einer Stimmenvergabe von 9 zu 9 (also unentschieden!) ablehnte(!) und auf Vorschlag des Baudezernenten die Planung weiterführt. Darüber hinaus wurde lt. Sitzungsprotokoll (Download des Protokolls:
buergerinfo.koblenz.de/getfile.php?id=286633&type=do ) vorgeschlagen (FDP) die Fläche entgegen offensichtlicher Konflikte sogar zu erweitern.

Es ist für uns nicht nachvollziehbar, wie es zu dieser Entscheidung auf Basis des Abstimmungsverhaltens und des Umweltgutachtens (welches sich ganz klar gegen eine Bebauung positioniert) kommen kann.

Wir hoffen, dass diese Petition die entsprechenden Stellen erreicht, zu einem Austausch und zu einem Umdenken in der Sache führt. Sobald sich hierzu Neuigkeiten ergeben, werden wir an dieser Stelle gerne darüber informieren.

Ihre Bürgerinitiative Arzheimer Schanze


Petition in Zeichnung - Dankeschön und ein erster wichtiger Termin steht an!

at 23 Jul 2020 16:51

View document

Liebe Unterstützende,

zuerst möchten wir uns im Namen des Naturraums der Arzheimer Schanze -bei jedem Einzelnen- für Eure Stimme herzlich bedanken! Ohne Euch nehmen die Dinge ihren Lauf, denn die Natur kann sich nicht wehren.

Am 18.08.2020 tagt der Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität, um über den Entwurf zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans zu entscheiden und diesen ggf. zu überarbeiten, anzupassen und vorgesehene Flächen evtl. wieder zu verwerfen. Dies ist ein erster wichtiger Zeitpunkt um unsere Petition ins Gespräch zu bringen und im besten Fall die Entscheidungsfindung des Ausschusses Zugunsten des Erhalt des Naturraums Arzheimer Schanze positiv zu beeinflussen. Es wäre bis dahin wichtig weitere Stimmen zu sammeln und dem Anliegen dadurch noch mehr Gewichtung geben zu können.

Wir haben bislang 340 Stimmen insgesamt und rund 200 in Koblenz gesammelt und freuen uns sehr über die positive Resonanz und Angebote, das Vorhaben zu unterstützen!

Es ist toll, dass bereits so viele ihre Stimme gegeben haben und es gibt uns positiven Schwung, dass Vorhaben weiter voranzutreiben und das Ziel im Auge zu behalten - den Erhalt des Naturraums! Aus diesem Grund möchten wir hier noch ein paar Infos zur Wirksamkeit und Stärkung der Petition geben:

- Jede Stimme zählt, also auch innerhalb eines Haushalts! Wenn ihr Euch einig seid, unterschreibt bitte jeder für sich einzeln (Wahlberechtigte ab 18 Jahren) bzw. überzeugt euren Partner auch zu unterzeichnen.

- Sprecht offen mit Euren Freunden, Nachbarn und Bekannten über das Thema. Auch wenn es unterschiedliche Meinungen gibt, so ist es wichtig, sich über das Vorhaben zu informieren. Manche Aspekte werden auch erst im Gespräch klar.

- Ihr wisst, wie einfach und schnell die Online-Abstimmung bei OpenPetition (www.openpetition.de/!arzheim) funktioniert! Helft unsicheren und ggf. älteren Mitbürgern bei der Eintragung - nicht vergessen: Man kann auch "nicht öffentlich" unterzeichnen und bleibt nach außen hin anonym!

- Wir wurden bereits auf Flugblätter angesprochen: Ja, es wird in Zukunft welche geben, wir arbeiten daran. In der Zwischenzeit kann man den im Anhang der E-Mail versendeten Informationszettel und den Unterschriftenbogen verwenden oder auf der Seite von OpenPetition Unterschriftenbögen herunterladen, die handschriftlich ausgefüllt auch abfotografiert zur Petition hochgeladen werden können:

www.openpetition.de/pdf/abrisszettel/wahrung-des-naturraums-arzheimer-schanze-in-koblenz (link anklicken)

Wenn ihr unsicher seid, schickt uns den fotografierten oder gescannten Bogen einfach auf die natur@arzheimer-schanze.de zu oder per Whatsapp an die 0151-23413469 und wir kümmern uns um den Rest. Alles weitere findet Ihr ansonsten unter www.arzheimer-schanze.de

Vielen Dank für die Teilnahme und noch eine Anregung zum Schluss: Nutzt die Sommertage und geht mal auf der Arzheimer Schanze spazieren, joggen, etc. Es gibt einen Rundweg! Genießt das Wetter und die Natur, auch das ist wichtig und setzt Zeichen!

Eine schöne Ferienzeit wünscht die
Bürgerinitiative Arzheimer Schanze


Änderungen an der Petition

at 06 Jul 2020 14:02

Die ursprüngliche Flächenangabe wurde von uns irrtümlich aus alten Planständen entnommen und an die korrekte Größe von ca 2,6 ha angepasst!


Neuer Petitionstext: **Erhalt des schutzwürdigen Biotops „Arzheimer Schanze“**
*weitergehende Informationen und Hintergründe auf der Webseite:* arzheimer-schanze.de
Wir, die Bürgerinitiative zum Erhalt des Naturraums „Arzheimer Schanze“, wollen dieses Gebiet für den Naturschutz und die Naherholung vor Versiegelung bewahren.
Gerade in Zeiten des Klimawandels, des Arten- und Insektensterbens und einer immer stärkeren Verinselung von Freiflächen ist es wichtig, dass Streuobstwiesen und Mähweiden – wie sie die Arzheimer Schanze bietet – dauerhaft von einer Bebauung freigehalten werden. Sie erfüllen eine überaus wichtige Funktion für das städtische Klima (als Kaltluftschneise zur Linderung von „Urban Heat Islands“), den Artenschutz (als Biotopmosaik), die Erholung der Bevölkerung und dienen einer nachhaltigen Stadtentwicklung im Bezug auf das mikroklimatische Verbundsystem.
Die Arzheimer Schanze ist eine Grünlandfläche, die u.a. aus Gehölzen, Fettwiesen und Streuobstweiden besteht. Diese werden zum Teil als Mäh- und stellenweise Pferdeweiden genutzt. Gelegen zwischen dem Sportplatz Arzheim, dem Mühlental und dem nord-westlichen Ortsrand Arzheims ist sie ein wichtiger Teil des Grünverbundsystems der Koblenzer Stadtteile Niederberg, Arenberg und Asterstein.
Das Biotop Arzheimer Schanze ist Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten und hilft deren biologische Vielfalt zu erhalten.
Die blütenreichen Wiesen stellen gerade in den Frühlings-, Sommer- und Herbstmonaten einen wichtigen Lebensraum für Insekten, z.B. Wildbienen und verschiedene Hummelarten dar. Entsprechend des Insektenreichtums findet man auf der Arzheimer Schanze auch eine Vielzahl unterschiedlicher Vögel.
Neben den geläufigen und häufig auftretenden Vogelarten, wie Blau- und Kohlmeisen, Rotkehlchen, Hausspatzen, Schwalben, Stieglitzen, Bussarden, Habichten, Graureihern zählen zu den Bewohnern der Schanze u.a. der Grünspecht und Buntspecht, Fasane, Stare, Feldspatzen, die Goldammer, der Gartenrotschwanz und verschiedene Greifvögel wie z.B. der Rotmilan, der insbesondere in den Sommermonaten häufig zu sehen ist.
**Einige dieser genannten Arten, finden sich bereits auf der „Roten Liste der Brutvögel„ des Nabu, da sie zu den im Rückgang befindlichen und gefährdeten Arten gehören. Die Liste gesichteter Vogelarten lässt sich noch um eine Vielzahl ergänzen.**
Die Obstbäume der Streuobstwiesen der Arzheimer Schanze sind für die lokale Tierwelt ebenso wichtig wie das vorkommende Totholz und Höhlenbäume, die einen wichtigen Lebensraum für viele Tierarten bieten.
Die Schanze ist vor allem in den Sommermonaten das Jagdrevier von Fledermäusen, die allabendlich in der Dämmerung beobachtet werden können. Ebenso nutzen Rehe die Weiden der Schanze zur Ablage ihrer Kitze. Kröten wandern vom Mühlental hoch und nutzen Gärten als ihr Sommerquartier. Dies ist insofern besonders erfreulich, da es in den letzten Jahren insgesamt kaum Kröten (selbst zu deren Wanderungszeit) im angrenzenden Habitat Mühlental zu beobachten gab!
Auch die bei uns noch selten vorkommende Holzbiene, ein beeindruckendes, großes Insekt, lässt sich seit einigen Jahren an Wickensträuchern beobachten, siehe Galeriebilder auf unserer Webseite: arzheimer-schanze.de
Über alle genannten Arten hinaus leben auf der Schanze eine Vielzahl regional üblicher Tiere wie Greifvögel, Füchse und Kaninchen, Maulwürfe, Feldmäuse, Bilche und vermutlich noch viele weitere, von uns bisher unentdeckte, Tiere.
**Städtebaulicher Hintergrund:**
Die Stadt Koblenz plant die Fortschreibung ihres Flächennutzungsplans aus dem Jahr 1983.
Am 18.12.2019 hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität den Entwurf zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans für die Beteiligung der Ortsbeiräte beschlossen (Ö 1.3).
Die bei der Orstbeiratssitzung im FNP als Baugebiet vorgesehene Fläche hat eine Größe von etwas über 5 ca. 2,6 Hektar. Mit aktuellen Planungsmethoden lassen sich hier maximal ca. 60-100 30-50 Wohneinheiten realisieren.
Unserer Auffassung nach trägt ein Neubaugebiet nicht zum Ortsbild und dessen Wahrnehmung bei. Als Alternative würde eine mögliche Ausweisung des Ortskerns als Sanierungsgebiet mehrere, positive Effekte auf den gesamten Ort ausüben ohne gleichzeitig den Naturraum anzugreifen.
In Kurzform unsere Ziele:
1. Erhaltung der biologischen Vielfalt
2. Erhaltung des Naherholungsgebiets
3. Wahrung der unversiegelten Flächen
4. Erhalt der emissionsfreien Grünfläche
5. Erhalt des Landschaftbildes
6. Erhalt des klimatischen Ausgleichraums für das Wohnumfeld
7. Ortskernaufwertung durch Sanierung:
In den letzten Jahren sichtbar und förderbar.
-
**Wir werden die Gelegenheit nutzen uns für den Erhalt der Arzheimer Schanze als Naturraum einzusetzen – und Sie können uns dabei unterstützen!**
-

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 212 (143 in Koblenz)


Änderungen an der Petition

at 04 Jun 2020 10:44

Wir möchten die Zeichnungsfrist auf kommende, öffentliche Termine abstimmen und entscheiden uns daher für eine 1-jährige Laufzeit.


Neues Zeichnungsende: 30.05.2021
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 11 (3 in Koblenz)


More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now