• Änderungen an der Petition

    at 06 Jun 2019 13:27

    Träger des Projektes hinzugefügt.


    Neue Begründung: Ess-Störungen sind ein bedeutendes gesundheitliches, politisches und gesellschaftliches Problem mit enormen Auswirkungen.
    In Deutschland leiden von 100 betrachteten Personen etwa 3 bis 5 an der Erkrankung, etwa ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen im Alter von elf bis 17 Jahren zeigt Symptome von Ess-Störungen. Anorexie zählt zu den gefährlichsten psychischen Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters.
    Im Förderungszeitraum von Mai 2017 bis Mai 2019 haben wir im BEL rund 700 Beratungen von Betroffenen und Angehörigen durchgeführt. Etwa 40 Menschen begegnen sich regelmäßig in fünf moderierten Selbsthilfegruppen.
    Wir stehen unter der Trägerschaft des Suchtzentrums Leipzig. In den letzten beiden Jahren haben wir gute Kontakte zur sächsischen Landesstelle gegen Suchtgefahren und zu Kontaktstellen der Gesundheitsämter in verschiedenen sächsischen Landkreisen aufgebaut und unterstützen diese tatkräftig. Wir sind Mitglied des Netzwerks Ess-Störungen Sachsen (NESSA) und *eines der wenigen Mitglieder des Bundesfachverbandes Essstörungen, die dort ein neues Bundesland vertreten!*
    Mit dem Erhalt des Beratungszentrums möchten wir der *Unterversorgung auf niedrigschwelliger Ebene* von Menschen mit Ess-Störungen im sächsischen Raum konsequent entgegenwirken.
    Informationen über unsere Arbeit finden Sie auf dieser Webseite:
    www.bel.jetzt
    Bitte treten Sie dafür ein, dass das BEL weiterbestehen kann, indem Sie diese Petition unterzeichnen!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 69 (48 in Sachsen)

  • Änderungen an der Petition

    at 05 Jun 2019 12:32

    Ergänzung unserer Webseite. Grammatische Korrektur.


    Neue Begründung: Ess-Störungen sind ein bedeutendes gesundheitliches, politisches und gesellschaftliches Problem mit enormen Auswirkungen.
    In Deutschland leiden von 100 betrachteten Personen etwa 3 bis 5 an der Erkrankung, etwa ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen im Alter von elf bis 17 Jahren zeigt Symptome von Ess-Störungen. Anorexie zählt zu den gefährlichsten psychischen Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters.
    Im Förderungszeitraum von Mai 2017 bis Mai 2019 haben wir im BEL rund 700 Beratungen von Betroffenen und Angehörigen durchgeführt. Etwa 40 Menschen begegnen sich regelmäßig in fünf moderierten Selbsthilfegruppen.
    In den letzten beiden Jahren haben wir gute Kontakte zur sächsischen Landesstelle gegen Suchtgefahren und zu Kontaktstellen der Gesundheitsämter in verschiedenen sächsischen Landkreisen aufgebaut und unterstützen diese tatkräftig. Wir sind Mitglied des Netzwerks Ess-Störungen Sachsen (NESSA) und *eines der wenigen Mitglieder des Bundesfachverbandes Essstörungen, die dort ein neues Bundesland vertreten!*
    Mit dem Erhalt des Beratungszentrums möchten wir der *Unterversorgung auf niedrigschwelliger Ebene* von Menschen mit Ess-Störungen in im sächsischen Raum konsequent entgegenwirken.
    Informationen über unsere Arbeit finden Sie auf dieser Webseite:
    www.bel.jetzt
    Bitte treten Sie dafür ein, dass das BEL weiterbestehen kann, indem Sie diese Petition unterzeichnen!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 28 (22 in Sachsen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now