• Änderungen an der Petition

    26.07.2018 18:50 Uhr

    Ergänzung im Text


    Neue Begründung: Es kann nicht sein, dass Familien in Sachen Unterhalt so viele Steine in den Weg gelegt werden.
    Man kann sich natürlich vom Jobcenter abhängig machen und die fehlenden Zahlungen darüber holen, aber wer macht sich freiwillig davon gerne abhängig.
    Zahlt der Ex-Partner nicht oder wird gar gepfändet, muss die Familie einen langen Rechtsstreit über sich ergehen lassen um an einen kleinen Teil des Geldes zu kommen.
    Wir sind selber eine Patchworkfamilie mit 6 Kids und leisten für die zwei Kinder von meinem Mann auch Unterhalt, bekommen aber nichts für die anderen 3 Kinder aus erster Ehe nichts.
    Um einen Titel zu bekommen für die 3 Kinder braucht es viel Zeit und Geld für den Anwalt.
    Viele Familien geben diesen Kampf auf und kommen dann selber für die Kosten auf, die der Ex-Partner erbringen müsste.
    **Unterhaltsvorschuss sollte auch nach einer erneuten Heirat weiterhin gezahlt werden.**
    Die Städte haben selber bessere Möglichkeiten Geld reinzuholen und erzählen doch immer wie hoch deren Erfolgsrate sein würde .
    Hier geht es lediglich um die Hilfe für die Kinder für das was ihnen zusteht und dafür muss man sich nicht schämen und sich hier auch nicht von den ''Hatern'' beleidigen lassen. Für seine Kinder zu kämpfen ist nie eine Schande.
    Es gibt so viele Paare die gerne wieder heiraten würden, es aber aus diesem Punkt nicht machen, da Ihnen der Unterhaltsvorschuss dann entfällt.
    Es geht aber in erster Linie um die Kinder und denen wird hier geschadet.
    Gerade wenn man den Aspekt betrachtet, dass sich die Väter vor den Leistungen drücken oder gar in Haft sind.
    **Kostenspielige Gerichtsverfahren könnte man so umgehen, für die die Familien sowieso kein Geld haben.
    Es muss endlich etwas passieren!


Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden