openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    01-07-13 14:41 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    ich habe die Petition an OB Ude geschickt.
    Es sind zwar nicht viele Stimmen, aber besser leise als gar nicht wahrgenommen zu werden.
    Sobald ich mehr erfahre, gebe ich Bescheid.

    lg

    daniel

  • Änderung am Text der Petition

    29-04-12 17:01 Uhr

    Neue Argumente!
    Neue Begründung: Höhere Lebensqualität für alle Bürger durch weniger Emissionen (Lärm und Luftverschmutzung), schönere Aussicht (keine Autos überall auf der Strasse), weniger Gefahr durch zu schnelle Autos, weniger Geprotze durch SUVs, sorgsamerer Umgang mit Ressourcen, Internalisierung der externen Kosten des Autofahrens und dabei aber gleichzeitig genauso hohe Mobilität, denn innerhalb des Mittleren Rings ist Autofahren weder nötig noch schneller als mit dem MVV oder dem Rad. Und wer es trotzdem möchte,weil möchte, weil er z.B zu bequem ist, muss eben dafür bezahlen.Ich bezahlen. Ich denke, dass für viele von uns diese Rechnung aufgehen wird.

  • Änderung am Text der Petition

    29-04-12 17:00 Uhr

    Neue Argumente!
    Neuer Titel: Weniger Autoverkehr in der Stadt München Neuer Petitionstext: Um den überflüssigen Autoverkehr in der Stadt München zu verringern verringern, fordern wir analog zu Städten wie London eine Abgabe für Autos (12€/Tag) und LKWs und Bussen(16€/Tag) Busse (16€/Tag) die innerhalb des Mittleren Rings fahren wollen. Die Einnahmen werden zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und der Radwege verwandt, außerdem erhält jeder Bewohner einen kostenlosen MVV-Ausweis für den Bereich innerhalb des Mittleren Rings oder einen Gutschein für ein emissionsloses Formbewegungsmittel bis max. 500€ (z.B. Fahrrad aber kein Elektroauto) Neue Begründung: Höhere Lebensqualität für alle Bürger durch weniger Emissionen (Lärm und Luftverschmutzung), schönere Aussicht (keine Autos überall auf der Strasse), weniger Gefahr durch zu schnelle Autos, weniger Geprotze durch SUVs, sorgsamerer Umgang mit Ressourcen, Internalisierung der externen Kosten des Autofahrens und dabei aber gleichzeitig genauso hohe Mobilität, denn innerhalb des Mittleren Rings ist Autofahren wirklich nicht nötig. weder nötig noch schneller als mit dem MVV oder dem Rad. Und wer es trotzdem möchte,weil er z.B zu bequem ist, muss eben dafür bezahlen.Ich denke, dass für viele von uns diese Rechnung aufgehen wird.