23.02.2015 13:17 Uhr

Nachdem sich "Die Grünen im Aartal" als auch die "Rathausfraktion der Grünen in Wiesbaden" Öffentlich zur Aartalbahn bekannt haben und auch gefordert haben, dass man die Reaktivierung der Strecke nun schnell umsetzt, steht die SPD als auch die CDU mit runtergelassenen Hosen da.

Hier das beste Beispiel wie Parteien nicht zu ihren Versprechen stehen:
Hans-Martin Kessler, Verkehrsexperte der Rathaus-CDU, „wir müssen genau wissen, ob noch finanzielle Risiken drin stecken.“ Kessler ist indes zuversichtlich, „dass das zu klären ist“, inhaltlich sei an der Vorlage jedenfalls nichts auszusetzen. Ob das Thema aber tatsächlich bereits im März auf der nächsten Tagesordnung des Parlaments stehen wird, wagt er nicht zu prognostizieren. „Vielleicht wird es auch die übernächste Sitzung“, sagt er.
[Artikel heute im Wiesbadener Kurier, Link:
www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/hoffnung-auf-ende-des-stillstands-cdu-will-vorlage-zur-aartalstrecke-noch-pruefen_15043201.htm]

Hierzu kann ich nur sagen:
Der Mann hat den Knall nicht gehört. Seit Monaten wir geprüft und geprüft. Unter dem OB Martin Müller hat die CDU vollmundig Gelder zur Reaktivierung versprochen und nun prüft man das Projekt solange bis es Tot ist. So kann man sich auch Projekten entledigen die persönlich einem nicht genehm sind. Als VerkehrsEXPERTE müsste Herr Kessler wissen welchen Stellenwert die Aartalbahn nicht nur als Verkehrspolitischer Sicht als "fahrendes Denkmal" hat. Auch die Aussage "vielleicht wird es auch die übernächste Sitzung" zeugt mit welcher unfassbaren Gleichgültigkeit Herr Kesser ein LANDESDENKMAL betrachtet.

Nur die Grünen haben erkannt, was wirklich los ist:
Die Stadtverordnetenversammlung hat am 17. Juli 2014 die Reaktivierung beschlossen und durch eine Umstrukturierung in die Wege geleitet. „Allerdings scheint der Prozess mal wieder ins Stocken geraten zu sein. Wir erwarten nun endlich eine Ausführungsvorlage vom Finanz- und vom Verkehrsdezernat. Es kann doch nicht sein, dass die NTB fast 6 (!) Jahre nachdem der LKW die Brücke über die Flachstraße angefahren hat immer noch unter den Folgen leiden muss. Hier setzen sich Ehrenamtliche für eine touristische Attraktion ein, die zumal noch ein Landesdenkmal ist und sich großer Beliebtheit bei Alt und Jung erfreut – Das verdient die Unterstützung von Stadt und Land!“, so Claus-Peter Große.
[Artikel bei Wiesbadenaktuell.de
www.wiesbadenaktuell.de/nachrichten/news-detail-view/article/gruene-fordern-schnelle-umsetzung-zur-reaktivierung-der-strecke.html]
Vielen herzlichen Dank an die GRÜNEN für die tolle Unterstützung!

Es muss nun endlich was passieren.
Teilt bitte unsere Petioton, motiviert zur Unterschrift und macht Druck auf die störrischen Politiker die immer noch nicht erkannt haben, dass die Aartalbahn zu Wiesbaden und Umgebung gehört wie eben auch das Biebricher Schloss und das Rathaus.

Die CDU bremst.

23.02.2015 13:06 Uhr

Heute gab es in mehreren Online-Portalen und auch im Wiesbadener Kurier einen großen Bericht über die Aartalbahn.
Nachdem sich "Die Grünen im Aartal" als auch die "Rathausfraktion der Grünen in Wiesbaden" Öffentlich zur Aartalbahn bekannt haben und auch gefordert haben, dass man die Reaktivierung der Strecke nun schnell umsetzt, steht die SPD als auch die CDU mit runtergelassenen Hosen da.

Hier das beste Beispiel wie Parteien nicht zu ihren Versprechen stehen:
Hans-Martin Kessler, Verkehrsexperte der Rathaus-CDU, „wir müssen genau wissen, ob noch finanzielle Risiken drin stecken.“ Kessler ist indes zuversichtlich, „dass das zu klären ist“, inhaltlich sei an der Vorlage jedenfalls nichts auszusetzen. Ob das Thema aber tatsächlich bereits im März auf der nächsten Tagesordnung des Parlaments stehen wird, wagt er nicht zu prognostizieren. „Vielleicht wird es auch die übernächste Sitzung“, sagt er.
[Artikel heute im Wiesbadener Kurier, Link:
www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/hoffnung-auf-ende-des-stillstands-cdu-will-vorlage-zur-aartalstrecke-noch-pruefen_15043201.htm]

Hierzu kann ich nur sagen:
Der Mann hat den Knall nicht gehört. Seit Monaten wir geprüft und geprüft. Unter dem OB Martin Müller hat die CDU vollmundig Gelder zur Reaktivierung versprochen und nun prüft man das Projekt solange bis es Tot ist. So kann man sich auch Projekten entledigen die persönlich einem nicht genehm sind. Als VerkehrsEXPERTE müsste Herr Kessler wissen welchen Stellenwert die Aartalbahn nicht nur als Verkehrspolitischer sich als "fahrendes Denkmal" hat.

Nur die Grünen haben erkannt, was wirklich los ist:
Die Stadtverordnetenversammlung hat am 17. Juli 2014 die Reaktivierung beschlossen und durch eine Umstrukturierung in die Wege geleitet. „Allerdings scheint der Prozess mal wieder ins Stocken geraten zu sein. Wir erwarten nun endlich eine Ausführungsvorlage vom Finanz- und vom Verkehrsdezernat. Es kann doch nicht sein, dass die NTB fast 6 (!) Jahre nachdem der LKW die Brücke über die Flachstraße angefahren hat immer noch unter den Folgen leiden muss. Hier setzen sich Ehrenamtliche für eine touristische Attraktion ein, die zumal noch ein Landesdenkmal ist und sich großer Beliebtheit bei Alt und Jung erfreut – Das verdient die Unterstützung von Stadt und Land!“, so Claus-Peter Große.
[Artikel bei Wiesbadenaktuell.de
www.wiesbadenaktuell.de/nachrichten/news-detail-view/article/gruene-fordern-schnelle-umsetzung-zur-reaktivierung-der-strecke.html]

Es muss nun endlich was passieren.
Teilt bitte unsere Petioton, motiviert zur Unterschrift und macht Druck auf die störrischen Politiker die immer noch nicht erkannt haben, dass die Aartalbahn zu Wiesbaden und Umgebung gehört wie eben auch das Biebricher Schloss und das Rathaus.

Änderungen an der Petition

17.01.2015 16:04 Uhr

Fehlerkorrektur, Titelkorrektur zur Bundesweiten ausweitung.
Neuer Titel: Wiesbaden für die Wir sagen "JA" zur Aartalbahn Neuer Petitionstext: Die Aartalbahn ist eines der Wahrzeichen der Landeshauptstadt Wiesbaden.
Nachdem die über l00jährige ,,Langenschwalbacher Bahn" am 28. August 1987 aufgrund ihrer einmaligen Trassierung und ihrer sozialgeschichtlichen Bedeutung als Fürsten- und Bäderbahn durch den damaligen Landeskonservator Prof. Kiesow als technisches Denkmal unter den Schutz des Landes Hessen gestellt wurde, sind wir sicher, dass die Nassauische Touristik-Bahn eine wichtige kulturhistorische Aufgabe wahrnimmt, wenn sie sich für den Erhalt und die weitere Nutzung dieser denkwürdigen Mittelgebirgsbahn einsetzt.

Wir möchten mit dieser Petition feshalten, festhalten, wie wichtig die Aartalbahn den Bürgern ist!