• Änderungen an der Petition

    at 23 Apr 2021 22:18

    Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Neuer Petitionstext:

    Wir fordern eine Gleichstellung aller Familien in ganz Deutschland!! Es darf nicht sein, dass Familien in einzelnen Bundesländern mehr belastet werden, als in anderen.

    Wenn unsere Tochter ein Jahr alsalt ist, wird sie eine Tagesmutter besuchen, so dass ich immerhin in Teilzeit wieder arbeiten gehen kann. Mein Mann arbeitet Vollzeit. Die Betreuung unserer Tochter wird uns monatlich ca. 450 Euro zzgl. Essensgeld kosten. Sollten wir uns für ein weiteres Kind entscheiden, kommen für dieses nach einigen Jahren die entsprechenden Kosten dazu.

    Meine Schwägerin wohnt 50 Kilometer entfernt in Rheinland-Pfalz. Sie zahlt für ihre beiden Kinder im Kita Alter lediglich das Essensgeld. Wir fordern eine Gleichstellung aller Familien in ganz Deutschland!! Es darf nicht sein, dass Familien in einzelnen Bundesländern mehr belastet werden, als in anderen.

    Das Land Rheinland-Pfalz hat 2010 als erstes Bundesland die grundsätzliche Beitragsfreiheit für das Angebot in Kindergärten eingeführt (§ 13 Abs. 3 Kindertagesstättengesetz Rheinland-Pfalz) und nahm somit eine Vorreiterrolle in der Debatte um frühkindliche Bildung von Anfang an für alle Mädchen und Jungen ein.

    Das erste Bundesland, das die Kita-Gebühren komplett abschafft hat ist Berlin. Eltern müssen für die Betreuung ihrer Kinder in Kitas oder bei Tagesmüttern hier generell keine Beiträge mehr zahlen.

    Bildung ist eine wichtige Aufgabe und sollte für alle kostenfrei sein! Es kann und darf nicht sein, dass der Wohnort der Eltern entscheidet, ob sie Kita-Gebühren bezahlen, oder nicht!


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5 (3 in Nordrhein-Westfalen)

  • Änderungen an der Petition

    at 23 Apr 2021 22:13

    Ich habe noch einen Rechtschreibfehler gefunden


    Neue Begründung:

    Bildung, und dazu gehört auch die Förderung der Kinder im Kindergarten, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

    Der Kindergarten sollte zwingend, so wie Schule und Studium, für alle kostenfrei sein.

    Hinzu kommt, dass zum größten Teil noch immer Frauen die Elternzeit/Care-Arbeit übernehmen. Entscheiden sich diese Frauen, nach einiger Zeit wieder arbeiten zu gehen und das Kind/die Kinder in die Betreuung zu geben, werden diese Frauen/Familien z.b. in NRWeinigen Bundesländern durch höhere Kita-Gebühren "bestraft", da sich der Elternbeitrag am Haushalts-Bruttoeinkommen orientiert.

    Darüber hinaus mussten Familien z.B. in NRW auch im Jahr 2020 ihre hohen monatlichen Kita Gebühren bezahlen, obwohl die Kinder durch die Corona Maßnahmen entweder gar nicht oder nur unregelmässig die Kita besucht haben und zu Hause betreut wurden.

    Diese schreiende Ungerechtigkeit und Benachteiligung von Frauen/Männern und Familien aus bestimmten Bundesländern wie z.B. NRW muss sofort aufhören.


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5 (3 in Nordrhein-Westfalen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international