Bereits rund 1.000 Unterschriften offline gesammelt!

19.12.2013 18:21 Uhr

Neben unserer Online-Petition hier, sammeln wir auch offline Unterschriften. Diese können wir hier im Moment leider nicht anzeigen lassen. Deshalb an dieser Stelle ein kurzer Zwischenstand:

Bis jetzt haben etwa 1.000 Leute unsere Petition unterschrieben.

Änderungen an der Petition

01.12.2013 16:27 Uhr

Es wurden Informationen zum Kreis der Petenten eingefügt sowie eine grammatikalische Korrektur vorgenommen.
Neuer Titel: „Wo Glauben Raum gewinnt“ - Für einen offenen Gestaltungsprozess bei der zur Zukunft unseres Erzbistums Neue Begründung: Welche Konsequenzen drohen durch den Prozess „Wo Glauben Raum gewinnt“, bei der die derzeit 106 Pfarreien zu etwa 30 Großpfarreien fusionieren sollen?

1. Die jetzigen Pfarreien verlieren ihren rechtlichen Status und ihre Autonomie. Sie werden keine eigenen Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte mehr haben. Es wird ab 2020 nur noch einen Kirchenvorstand und einen Pfarrgemeinderat für die Großpfarrei geben.

2. Auch verlieren die jetzigen Pfarreien die Hoheit über ihr Immobilien- und Finanzvermögen; es geht in das Vermögen der künftigen Großpfarrei ein.

3. Veranstaltungen in den jeweiligen Gemeinden der künftigen Großpfarrei müssen durch die Leitung der Großpfarrei genehmigt werden.

4. Es ist mit Entlassungen beim sogenannten technischen Personal in den Gemeinden zu rechnen, soweit sie überhaupt noch über welches verfügen.

5. Da die Priesterzahlen auch in Zukunft dramatisch zurückgehen werden, werden Sonntagsmessen – von Wochentagsmessen ganz zu schweigen – in absehbarer Zeit entsprechend reduziert werden.


Wir haben den Petitiontext an Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki verfasst, um eine größtmögliche Beteiligung der Pfarreien am Prozess „Wo Glauben Raum gewinnt“ zu erreichen.

Wir, das ist eine Initiativgruppe katholischer Laien – bestehend aus Mitgliedern der Pfarrgemeinderäte von St. Laurentius (Berlin-Mitte) und Heilige Familie (Berlin-Prenzlauer Berg) sowie weiterer Laien: Christa Drutschmann, Bertram Janiszewski, Inghild Janiszewski, Irmgard Meyer, Prof. Dr. Hans Joachim Meyer, Andreas Potthoff, Angelika Plümpe, Walter Plümpe, Bernhard Ullrich, Gabriele Urban, Michael Urban.


Sie können unserem Anliegen mit Ihrer Unterschrift helfen, wenn Sie
- mindestens 14 Jahre alt sind
- katholisch sind
- und im Erzbistum Berlin leben.

Mit der herzlichen Bitte um Ihre Unterstützung!