• Von: Patrick Brambor mehr
  • An: Petitionsauschuß des Landtags
  • Region: Nordrhein-Westfalen mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 7.158 Unterstützer
    5.080 in Nordrhein-Westfalen
    Sammlung abgeschlossen

Abschaffung der Hunde-Rasseliste in Nordrhein-Westfalen

-

Ich möchte hiermit erreichen, dass Hunde nicht aufgrund ihrer bloßen Herkunft und Rasse gezwungen sind Maulkörbe zu tragen.
Oder gar, sobald sie mal ausreißen und frei rumlaufen, das mit dem Tod durch die Polizei bezahlen.

Es sind LEBEWESEN...!!!!

KEINE GEGENSTÄNDE!!!!

Weder andere Lebewesen noch Gegenstände werden getötet oder zerstört, nur weil mal jemand damit falsch umgegangen ist.

Begründung:

Die Hunde der Rasseliste können nichts dafür, wenn man sie aggressiv erzieht.
Diese Erziehung funktioniert auch bei jedem anderen Hund.

Es ist ein Problem der Menschen.

Es gibt genug Kinder, die mit Gewalt und Aggressionen erzogen werden.
In den meisten Fällen sind diese im späteren Leben schnell reizbar und weisen ein erhöhtes Gewaltpotenzial auf.

Es ist reine Erziehungssache...
Es gibt ebenso eine Liste mit "HUNDE-BEISSVORFÄLLEN", die kann jeder einsehen.

Darauf steht keiner dieser Hunde.
Allerdings einige der beliebten "FAMILIEN-HUNDE"..

Da kann man nicht eine Liste machen und diese Hunde, die da drauf stehen, dann zwingen, Maulkörbe zu tragen.

Jemand der so einen Hund hält und ihm ein warmes und liebevolles Zuhause gibt, dann noch mit bis zu 1000 € Hundesteuern zu bestrafen, ist weder fair noch politisch korrekt.

Es sei denn für Menschen gäbe es auch eine Rasseliste.

DAS IST IN BEIDEN FÄLLEN RASSISMUS UND DAMIT VERBOTEN UND STRAFBAR!!!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Olsberg, 28.07.2015 (aktiv bis 27.01.2016)


Neuigkeiten

Rechtschreibfehler Neuer Petitionstext: Ich möchte hiermit erreichen das erreichen, dass Hunde nicht aufgrund Ihrer ihrer bloßen Herkunft und Rasse gezwungen sind Maulkörbe zu tragen.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Weil der Hund nichts dafür kann. Klar kann der Hund auf Aggression getestet werden. Aber nicht nur die Hunde die dem Rassismus zum Opfer gefallen sind. Jeder hund kann gefährlich werden also müssen alle Hunde gleich behandelt werden. Viel mehr sollte ...

PRO: Deutscher Schäferhund – eine „Hochrisiko-Rasse" Die Grazer Kinderchirurgen ziehen aus ihrer Studie folgende Schlüsse: Auf Basis der Hundepopulation im untersuchten Gebiet seien Deutsche Schäferhunde und Dobermänner die aggressivsten Rassen. Das relative ...

CONTRA: Die Hundefanatiker speziell dieser Rassen sollten einfach mal zur Kenntnis nehmen, dass es Millionen Menschen gibt, die Angst vor Hunden, besonders vor diesen Spezies haben. Aber das ist euch ja egal, sollen die Phobiker ja gucken wo sie mit ihren Ängsten ...

CONTRA: Aufgrund der vielen Beißangriffen auf Menschen, ist diese Liste ein erster Schritt in die richtige Richtung.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink