Ich fordere mit meiner Petition die Abschaffung der Hundesteuer für die Stadt Dresden.

Begründung

Die Hundesteuer wurde vor rund 200 Jahren als Reichensteuer in England eingeführt und ist heute wieder abgeschafft, obwohl England zu einem der hundereichsten Länder Europas zählt. Die Hundesteuer ist nicht mehr zeitgemäß.

Sie ist unsozial, ungerecht, tierschutzwidrig, sittenwidrig und verfassungswidrig. Viele europäische Länder haben den Sinn und die Notwendigkeit des Hundesteuerwegfalles klar erkannt, indem sie diese Luxusbesteuerung für Hundehaltung sinnvollerweise, aber auch aus ethisch, moralisch und verfassungsrechtlichen Bedenken, ganz abschafften.

Hundesteuern bedeuten einen großen Einschnitt in die persönliche Freiheit von Hundehalter und Hund. Gerade ältere Menschen, die meistens alleine sind, sind froh wenn sie einen Vierbeiner zur Gesellschaft haben. Er dient ihnen auch als Lebenshilfe. Mit den unnötigen Zusatzkosten, werden sie teilweise gezwungen alleine zu bleiben. Auch arme Menschen sind leider davon betroffen.

Die Hundesteuer ist meiner Ansicht nach eine Steuer, die nicht gerechtfertigt ist.

Leider werden die Hunde als "Sache" bezeichnet. Ich sehe das aber anders. Hunde sind wertvolle Lebewesen und keine Gegenstände. Desweiteren stellt sich mir die Frage, was eine Hundesteuer rechtfertigt...sprich warum muss man Hundesteuern zahlen?

Hunde sind Familienmitglieder, wie auch alle anderen Haustiere. Man bietet den Hunden ein schönes Leben, welches demnach auch sehr kostspielig ist. Dazu zählt u.a. jegliches Hundezubehör, Futter, Tierarztkosten, ggf. Versicherungen. In diesen Kosten sind bereits Steuern enthalten, die der Hundehalter ebenfalls tragen muss!

Bitte unterstützt dieses Anliegen und teilt diese Petition so oft wie möglich.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Mandy Lanz aus Dresden
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Mir wurde auf Anfrage beim Amt in Werdau mitgeteilt, das mein Hund eun Artikel ist ! Den ich mir zusätzlich zu meinen noramlen Leben leiste und er somit steuerpflichtig ist. Es stellt sich mir die Frage was dann Katzen, Hamster, Meerschweinchen, Vögel und Reptilien sind? Hier wird ungerecgt geurteilt.

Contra

Ich bin für den Beibehalt der Hundesteuer. Damit werden die Tütchen finanziert, die überall für die faulen Hundebesitzer an Ständern bereitgestellt werden, damit diese die Hinterlassenschaften ihrer Begleiter beseitigen. Man sollte auch zusätzlich eine Pflicht zur Abnahme der DNA des Hundes einführen, damit man den Häufchenliegenlassern auf die Schliche kommen kann!