Diese Petition hat das Ziel ein gleichwertiges Ergebnis zu erreichen, wie jenes in NRW. Siehe dazu: www.openpetition.de/petition/online/abschaffung-der-latinumspflicht-fuer-lehramtstudierende

Begründung

Wie kann es logisch nachvollziehbar sein, dass Studenten mit dem Bachelorabschluss kein Latinum benötigen, wobei sie im Berufsleben eher mit antiken Quellen arbeiten? Als Lehrer ist es nicht erforderlich diverse antike Quellen zuerst zu übersetzen, um jene anschließend zu unterrichten. Es gibt viele Studenten die aufgrund der Tatsache, dass die Latinumspflicht besteht, die Universität wechseln und in ein anderes Bundesland umziehen. Somit entgehen unserem Land viele potentielle und gute zukünftige Lehrer. Desweiteren bleibt es uns verwehrt, ein Beifach belegen zu können, da der Zeitaufwand für das Latinum zu groß ist und unsere Leistungen in den Hauptfächern zusätzlich mindert. Allein die paradoxe Tatsache, dass das Latinum in BW bis ins 9te Fachsemester nachgeholt werden kann beweist, dass das Studium ohne Erwerb des Latinums gut machbar ist. Ebenfalls bleibt es dem Studenten verwehrt eine Nebentätigkeit auszuüben, um sich so das Studium finanzieren zu können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Peter Rung aus Esslingen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Bayern, Niedersachsen und NRW haben die Zeichen der Zeit schon erkannt. Wenn man sich genau umhört, hört man das Unverständnis bezüglich der Latein-pflicht für Lehramtsstudenten überall, auch in Baden- Württemberg. Nicht nur bei Studenten, nein sogar bereits unterrichtenden Lehrern, Angehörigen von Hochschulgremien, und sogar der einzelnen Fakultäten selbst, welche dann direkt betroffen wären zeigen Unverständnis. Es geht darum wie Zeitgemäß diese alten Vorschriften noch sind und ob die Sprache im Unterricht überhaupt noch, mal abgesehen vom Lateinunterricht selbst, zur Anwendung kommen kann.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.