Wertpapierdepots sollen unter bestimmten Gesichtspunkten als Altersvorsorge genutzt werden und dadurch von Steuern und weiteren staatlichen Abgaben befreit werden. Als Vorbild sind hier die Vereinigten Staaten von Amerika zu sehen. Grundsätzlich soll damit eine weitere Form der Altersvorsorge entstehen und Versicherungen in einen erweiterten Wettbewerb gebracht werden.

Begründung

Derzeit werden lediglich Versicherungen begünstigt, diverse Vorsorgemöglichkeiten zu schaffen. Zwar stehen die Versicherungen in einem direkten Wettbewerb zueinander, allerdings muss eine Grundlage geschaffen werden, in dem die Versicherungen auch aus weiteren Wirtschaftskreisen im Wettbewerb stehen. Bei dem derzeitigen Zinsniveau können auch die Versicherungen mit ihren strickten gesetzlichen Vorschriften keine Kapitalmehrung (nach Inflation und Steuern) erreichen. Daher sollte dem Einzelnen freigestellt werden, ob er sich auf den Kapitalmarkt begibt. Die gesetzlichen Grundlagen dafür sind in der Vergangenheit im Sinne der Anleger verschärft worden, sodass Totalverluste zwar nicht gänzlich ausgeschlossen, dafür aber auf ein Minimum reduziert werden können. Zudem ist es nicht zu bestreiten, dass Aktieninvestments schon immer die beste Rendite gebracht haben. Die Petition verfolgt drei Ziele. Ziel eins: reale Kapitalmehrung im Sinne der Anleger und dem allgemeinen Wohle des deutschen Volkes. Ziel zwei: kostengünstige Alternativen gegenüber Versicherungen zu fördern Ziel drei: die Aktienkultur in Deutschland zu fördern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marcel Lampert aus Köln
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Hallo zusammen,

    in den letzten zwei Tagen habe ich aktiv diverse Finanzblogs angeschrieben, welche in den nächsten Tagen Postings zu dieser Petition vornehmen werden.

    Da das Ziel von 10.000 Unterschriften noch in weiter Ferne ist, bitte ich jeden Unterzeichner sein Netzwerk zu nutzen und die Petition zu verbreiten.

    Vielen Dank für die ersten Stimmen, viele weitere sollen folgen.

    Freundliche Grüße aus Köln,
    Marcel Lampert.

Pro

Eigentum an Produktionsmitteln sollte auf möglichst viele Köpfe verteilt sein. Das stabilisiert das Recht und die Demokratie. Aktien sind Unternehmensanteile und Unternehmen halten Produktionsmitteln. Alles mit Leibrenten zu regeln, führt zu nichts. Die Erben der einfachen Leute mit Leibrenten erben nicht die Leibrente (Aktienvermögen schon), sodass die einen immer reicher und die anderen immer ärmer werden.

Contra

Das Umlagesystem ist das beste System. Wäre die Rentenkasse nicht dauernd für zweckfremde Leistungen mißbraucht worden, die eigentlich aus Steuermitteln finanziert werden hätten sollen, wäre diese berstend voll!