openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Vogtlandkreis Vogtlandkreis
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: ÖPNV Vogtland, Verbandsvorsitzender Dr. Lenk
  • Region: Vogtlandkreis mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Der Petition wurde entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 762 Unterstützende
    661 in Vogtlandkreis
    Sammlung abgeschlossen

Vogtlandkreis

-

Die am 25.10.2014 im Kreisjournal veröffentliche Satzung verwehrt den Eltern der Oberschüler die gesetzlich festgeschriebene Wahlmöglichkeit, da die Eltern beim Besuch einer anderen als der nächstgelegenen Schule den Transport ihrer Kinder allein organisieren müssten und die Transportkosten im vollen Umfang selbst tragen müssten. Dies ist angesichts von durchschnittlich anfallenden monatlichen Beförderungskosten i.H.v. durchschnittlich 140,- € (Schülerfahrausweis; Taxikosten sind um ein vielfaches höher oder die Kinder selbst fahren – wer kann das?) nicht leistbar. Andere Eltern, welche ihre Kinder an die nächstgelegene Schule schicken, erhalten eine 100%ige Kostenerstattung und der Schülertransport wird für sie organisiert.
Wir wollen eine gerechte Regelung bzw. Gleichbehandlung der Schülerbeförderung. Den Eltern, die ihr Wahlrecht in Anspruch nehmen möchten, muss ein praktisch umsetzbares Angebot gemacht werden, z.B. Erstattung der Fahrtkosten bis zur nächstgelegenen Schule. Deshalb bitten wir Eltern um die Aussetzung der neuen Schülerbeförderungssatzung und um die Herstellung der Wahlmöglichkeit und Gleichbehandlung. Inzwischen soll die bisherige Beförderungssatzung weiter gelten.

Begründung:

Bereits durch ein Urteil des OLG Sachsen wurde geklärt, dass das Wahlrecht der Eltern nicht durch finanzielle Überbelastungen beim Schülertransport indirekt aufgehoben werden darf. Mindestens der Fahrtweg bis zur nächstgelegenen Schule ist zu erstatten. Wenn der Vogtlandkreis Einsparungen bei der Schülerbeförderung plant, dann darf das nicht allein von Eltern abgefordert werden, die ihr Wahlrecht nutzen. Auch die Oberschulen im Vogtland haben verschiedene Konzepte anzubieten. Wir wollen, dass den Eltern das Wahlrecht bleibt, sich für die Oberschule ihrer Wahl zu entscheiden. Wir Eltern haben darüber hinaus den Eindruck, dass die Festlegungen, welche als nächstgelegene Schulen anerkannt werden, willkürlich festgelegt werden sollen. Auch hierfür muss es klare, rechtskonforme und nachvollziehbare Entscheidungsgrundlagen geben.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Klingenthal, 17.11.2014 (aktiv bis 23.11.2014)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützer unserer Petition, dank Eurer Hilfe ist die Änderung der Satzung gekippt und eine neue Satzung mit der Rechtslage von 2012 in Kraft. Das Problem ist damit im Vogtlandkreis erst mal vom Tisch und ich werde die Petition schließen. Nochmals ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ich bin sehr dankbar das zwei unserer 5 Kinder an der evangelsichen Oberschule Schöneck lernen dürfen. In dieser Schule werden Werte vermittelt, die Schüler erleben Unterstützung der Lehrer und Mitarbeitter und dürfen Geborgenheit in dieser Schule spüren ...

PRO: Mich bewgt eine Frage. Leider gibt es das Thema Mobbing auch an Schulen. Bis jetzt konnten Eltern ihre Kinder schützen, in dem man sie an einer anderen Schule anmeldete, wo ein Neustart möglich war. Wie sieht das in Zukunft aus? Ist der Schutz unserer ...

CONTRA: Ich finde, das die vielen Jungen Leute heutzutage das kostenlose Busfahren nicht mehr würdigen und es als Selbstverständlichkeit ansehen. Somit bin ich Gegen die Bezahlung der Kosten durch die jeweilige Busfirma. Die Eltern sollten dem Kind Verantwortung, ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen