Heute ist auf der Zeitonline ein Artikel publiziert worden mit einem Appell "Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!" www.zeit.de/politik/2014-12/aufruf-russland-dialog

Mit jeder Unterschrift dieser Petition soll zum Ausdruck gebracht werden, dass

  1. der/die Unterzeichnende dieser Petition auch diesen Appell unterstützt und
  2. die Mitverantwortlichen dieses Konflikts nämlich Frau Merkel, ihre Regierung sowie Herr Gauck aufgefordert werden, anstatt sich stetig verschärfende Sanktionen gegen Russland zu verhängen und Russland zunehmend auszugrenzen, eine diplomatische Umkehrung zu vollziehen und den konstruktiven Dialog mit Russland wieder aufnehmen sollen. Das schliesst eine objektivere Berichterstattung der Medien wie FAZ oder Spiegel mit ein, die es in der Vergangenheit leider nicht zur Genüge gab.

Noch ein Hinweis in eigener Sache für diejenigen, welche diese Petition unterzeichnen wollen.

Mein Name ist Dr. Wilfried Benner. Ich bin der "offizielle" Petent dieser Petition. Ich bin deutscher Staatsbürger und stamme aus Wendlingen bei Stuttgart. Zur Zeit lebe ich in der Schweiz in einem kleinen Dorf namens Boppelsen bei Zürich. Den Stuttgarter Schwaben sagt man seit Stuttgart21 „Wutbürgerhaftes“ nach. In dieser Angelegenheit sehe ich mich jedoch als „Zornbürger“ um der politischen Vernunft und der Friedfertigkeit in diesem Konflikt dienstbar zur Seite zu stehen...ganz nach Georg Schramm, welcher den Appell „Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!“ mit unterzeichnet hat. Bei dieser Petition werde ich durch Irmi Wette aus Konstanz-Dingelsdorf unterstützt. Uns verbindet seit vielen Jahren eine tiefe Freundschaft und wir teilen insbesondere unsere politischen Überzeugungen für ein friedliches Europa. Gerne möchten wir dieser Petition ein Gesicht verleihen. Für weitere Informationen möchte ich deshalb auf die website von Irmi Wette verweisen zumal ich selbst nicht über eine eigene website verfüge. Dort findet Ihr auch ein CV von mir.

www.konstanzer-puppenbuehne.de/ Bitte unterstützen auch Sie diese Petition mit Ihrer Unterschrift. Danke.

Dr. Wilfried Benner, Konstanz-Dingelsdorf/Boppelsen CH

Begrundelse

Europa steht vor einem neuen, kalten Krieg mit Russland. Russland die alleinige Schuld für den Ukraine-Konflikt zuzuschieben wie es die USA tun, greift zu kurz. Eine wirtschaftlich-politische Isolation Russlands kann nicht im Interesse des friedlichen Miteinander in Europa sein. Die Mitverantwortlichen dieses Konflikts nämlich Frau Merkel, ihre Regierung sowie Herr Gauck und die deutsche Presse wie FAZ und Spiegel müssen sofort deeskalieren um eine Kriegsgefahr in Europa zu bannen. 42 Jahre Ostverträge, die uns den Frieden in Europa und auch Dank Russland die Wiedervereinigung gebracht haben, dürfen nicht vergeblich sein. Dieses Erbe steht nun auf dem Spiel.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Nyheder

  • Liebe Unterstützer dieser Petition,
    die Petition ist nun beendet. 37.371 Personen haben sie unterzeichnet.
    Irmi Wette und ich haben nun am 6. März einen Brief per Post aus der Schweiz an...

    - Herrn Bundespräsident Dr. Joachim Gauck,
    - Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
    - Herrn Bundesminister des Auswärtigen Dr. Frank-Walter Steinmeier

    versandt.

    Der Brief wurde auch elektronisch an...
    - Frau Dr. Vollmer, Herr Prof. Dr. Teltschik und Prof. Dr. Stützle, die Initiatoren des Appells „Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!“
    - Dr. Eckhard Cordes, Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft
    - Präsident Wladimir Putin

    versandt.

    Hier ist er für Euch zum Lesen:
    www.konstanzer-puppenbuehne.de/puppenbühne/aktuelles/

    Von unserer Seite her ist die Petition nun beendet. An FAZ und Spiegel können wir uns aus Zeitgründen leider nicht mehr wenden. Vielleicht möchte von Euch jemanden den Punkt weiterführen.
    Wir hoffen, dass die EU und die deutsche Regierung Ihren momentanen Triumphalismus und ihre euphorische Gesinnung gegenüber Russland aufgeben. Politischer Narzissmus hilft uns allen nicht. Was uns jedoch hilft ist eine Besinnung auf den Frieden und die Wiederaufnahme eines konstruktiven Dialogs mit Russland im Ukraine-Konflikt.

    Wilfried Benner & Irmi Wette

  • Korrektur/Aenderung email adressen für allfällige Fragen:

    1. drwilfried.benner@sunrise.ch
    2. wilfried.garry@web.de

    Bitte diese Verwenden für Kontaktaufnahme.

    Die emailadresse drwilfried.benner@hispeed.ch ist nun aufgrund eines Providerwechsel veraltetet.

  • Liebe Unterstützer/innen,
    Meine (er)schöpferische Auszeit ist vorüber, ich bin wieder da. Wir, also Irmi Wette und ich, wollen Euch hiermit über den Status der Petition und die weitere Vorgehensweise vertraut machen.
    Die Zeichnungsfrist der Petition ist beendet. Obwohl das Sammelziel von 120.000 nicht erreichen wurde - es waren nur 31 Prozent der notwendigen Unterschriften eingegangen – wurde die ursprüngliche „62 Personen Liste“ des Appells "Wieder Krieg in Europa? Nicht in unserem Namen!" vom 5. Dezember um 37.371 Personen erweitert. Total also über 37.400 aus 82 Länder davon 33.400 aus Deutschland. Das ist eine staatliche Anzahl von Personen, die im Ukrainekonflikt mit der dt. Regierung wie Merkel, Gauck, Steinmeier etc. und der dt. Presse wie FAZ oder Spiegel überhaupt nicht zufrieden sind.

    Wie geht es nun weiter? Eine Verlängerung machen wir nicht. Warum nicht? Erstens kamen die letzten 4 - 6 Wochen nur noch 60 – 100 Unterschriften pro Tag rein wohl auch wegen Pegida-Diskussionen und dem Anschlag in Frankreich. Des weiteren ist es zum jetzigen Zeitpunkt günstig, eine Protestnote in Richtung der Verantwortlichen abzugeben, um die Handlungsakteure des Konflikts daran zu erinnern, dass wir diesen Konflikt nicht wollen, sondern das wir Frieden in Europa haben wollen zusammen mit der Ukraine und Russland.

    Ich werde einen Schlussbericht dieser Petition verfassen und ihn auf Irmi Wettes Homepage unter
    www.konstanzer-puppenbuehne.de/puppenb%C3%BChne/aktuelles/ bis spätestens 20. Februar platzieren.
    Als nächstes werden wir einen Brief an Merkel, Gauck und Steinmeier schreiben gestützt auf das Ergebnis dieser Petition. Das Ganze geht auch an FAZ und Spiegel. CC: H. Teltschik, W. Stützle, Antje Vollmer.

    Auf diesem Wege nochmals herzlichen Dank für Euere zahlreiche Unterstützungen.

    Dr. Wilfried Benner
    Irmi Wette

    p.s.: Sollte jemand die Adressen obiger Personen haben (email, postalisch), bitte gerne an mich senden.

    Email: dr.wilfried.benner@sunrise.ch

Debatter

Pro

Dem ukrainischen Präsidenten POROSCHENKO gehört nicht nur der Konfekthersteller Roshen, sondern auch u.a.ein RÜSTUNGSUNTERNEHMEN, das Kriegsschiffe herstellt sowie einen Granatwerfer, der laut Firmenwerbung "alle von der NATO zugelassenen Granaten verschießen kann". Außerdem gehört ihm ein Fernsehsender. Die letztgenannten Tatsachen werden wohlweislich in "unseren" Massenmedien fast völlig verschwiegen. Allenfalls wird P. als "Schokoladenkönig" betitelt, der Aufstieg eines "WAFFENKÖNIGS" an die Staatsspitze als demokrat.Fortschritt zu feiern, ist ja auch öffentlich schwer vermittelbar!

Contra

Russland sollte aus der Geschichte (Ungarn 56, Prag 68, Kabul 79) gelernt haben dass es sich nicht lohnt ihre russische Autokratie und Korruption auf andere Staaten zu übertragen: Einfach nicht in andere Länder einfallen würde auch Russland helfen Kriege zu vermeiden. Erster Schritt wäre der Abzug aller russischen Truppen von ukrainischem Staatsgebiet (zB der von russischem Militär besetzten Krim). Der kleine Ras-Putin kann halt nix Gescheites außer dem Mist den er beim KGB gelernt hat: Unfrieden stiften.