• Von: Nicht öffentlich
  • An: Sergio Giroldi, OBI CEO
  • Region: Landkreis Heilbronn, L...
    Kategorie: Wirtschaft mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 458 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Arbeit für alle ehemaligen Max Bahr Mitarbeiter in der neuen OBI Filiale Leingarten

-

Wir fordern von OBI, dass jeder ehemalige Beschäftigte dieses
Baumarktes ein faire Chance auf eine sichere Zukunft bekommt.

Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung!

Begründung:

Von den langjährigen Praktiker- und Max-Bahr-Beschäftigten in der Filiale Leingarten
stehen viele vor dem Nichts. Nur wenige hat OBI in dem
neuen Markt in Leingarten übernommen.
Ausgesondert wurden insbesondere
ältere Beschäftigte und Mütter mit kleinen Kindern.

Dagegen wehren wir uns!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Leingarten, 12.07.2014 (aktiv bis 08.08.2014)


Neuigkeiten

Nach den Gesprächen mit Herr Tepaß waren wir voller Hoffnung und hielten uns bewusst zurück. Doch leider wurden wir wieder einmal entäuscht. Immerhin bekam eine Kollegin eine Chance. Auf der Strecke blieben 2 Mütter und eine Ältere Beschäftigte. Aktionen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Teil 3 Leider ist das der beste Beweis...egal wie gut man war und wie sehr man hinter einem Unternehmen gestanden hat...das alles hat keinen Wert mehr wenn ein einzelner nur an sich denkt und vergisst wem er seine jahrelange Arbeit zu verdanken hat...denen ...

PRO: Teil 2 Sehr oft und sehr lange haben diese Mitarbeiter Überstunden machen müssen die oft nicht vergütet wurden. Aber das wir dann sehr schnell vergessen was man seinen Mitarbeitern zu verdanken hatte. Hauptsache man steht als Vorgesetzter bei seinen Vorgesetzten ...

CONTRA: OBI ist für OBI Mitarbeiter verantwortlich! Es ist bedauerlich das Menschen Ihre Arbeit verlieren, doch vielleicht hätten sie mal lieber 2010 anfangen sollen nachzudenken und den Mund aufzumachen anstatt jetzt OBI anzuklgen unsozial zu sein. Bei OBI werden ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink