Mit der Petition wird gefordert, dass, wenn bei einem Zeitarbeiter die Überlassungshöchstdauer von 18 Monaten erreicht ist und er nicht eingestellt wird, das Unternehmen keinen neuen Zeitarbeiter erhalten darf.

Begründung

Im konkreten Fall ist bei einem Zeitarbeiter die Höchstentleihdauer um und es erfolgt keine Einstellung. Der Zeitarbeiter wird arbeitslos und darf in seinen letzten Wochen mit ansehen, wie die nächsten Zeitarbeiter angelernt werden. Ihm wurde vorgeschlagen, nach dem 3-monatigen Aussetzen wieder zu kommen. Im Unternehmen findet dieser Kreislauf ständig statt, da genug Arbeit vorhanden ist. Durch die Höchstdauer ist man als Zeitarbeiter noch mehr bestraft, denn man ist gezwungen, 3 Monate arbeitslos zu sein, wenn sich kein anderer Job findet. Nach den 3 Monaten steigt man wieder mit dem Mindestlohn ein, obwohl man in dem selben Unternehmen doch vor dem Aussetzen schon mal den gleichen Verdienst hatte wie ein Festangestellter.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.