Zu enge Straßen bzw. Platzmangel machen es unmöglich in Mainz ein sicheres Radwegenetz zu gestalten. Auf vielen Straßen wurde die Nutzungspflicht für Radwege aufgehoben, aber jetzt blickt keine Verkehrsteilnehmer mehr durch, wo Radfahrer die Straße nutzen dürfen und wo nicht. Autofahrer, die nicht wissen, dass Radfahrer die Straßen benutze dürfen, fühlen sich im Recht Radfahrer abzudrängen und sie auf den den Radweg zu verweisen. Radfahrer, die nicht wissen, dass sie einen Fußweg benutzen, der für Radfahrer frei gegeben wurde und sie sich dort dem Tempo der Fußgänger anpassen müssen. Daher möchte ich die Stadt Mainz bitten in der gesamten Stadt die Radwegnutzungspflicht aufzuheben, damit das Chaos um die Nutzungspflicht endlich ein Ende hat und man als Radfahrer nicht mehr von der Straße abgedrängt wird mit dem "freundlichen" Hinweis den Radweg zu nutzen.

Begründung

Es ist wichtig für uns Radfahrer endlich unseren Raum im Straßenverkehr zu bekommen. Wir wollen nicht länger an den Rand gedrängt werden, auf Wegen fahren müssen, die alles andere als sicher sind. Ich möchte nicht mehr von 40Tonnern von der Straße abgedrängt werden, nur weil der Fahrer bzw. die Fahrerin die Regeln nicht kennt. Eine Regel für alle Straßen würde die Sache schon erleichtern. Wir blockieren nicht den Verkehr! Wir sind der Verkehr!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Daiana Neher aus Mainz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Der Grundgedanke der Radwegebenutzungsplicht war es, den Verkehr für Radfahrer und PKW sicherer zu machen. Leider gibt es in Mainz zu viele Radwege, die genau das Gegenteil bewirken, z.B. im Gewerbegebiet Mainz-Hechtsheim Radwege in Gegenrichtung, Radfahrer unsichtbar für PKW hinter LKW Trailer kommen an der Kreuzung aus der 'falschen' Richtung. Radwege wurden in der Vergangenheit in der Door-Zone geplant, obwohl Radfahrern ein Mindesabstand von 1,00 m zu parkenden Fahrzeugen zusteht. Leider sind durch miserable Radwegeplanung Unfälle auf benutzungspflichtigen Radwegen in Mainz vorprogramiert.

Contra

Ich kann nur für meine eigene Stadt sprechen. Daher steht mir für die Stadt Mainz nicht wirklich ein Urteil zu. Aber hier meine Erfahrungen: Radfahrer die auf der Straße fahren obwohl es einen Radweg gibt, sind eine Verkehrsbehinderung. Ständig muss ich bremsen, weil sich so einer zu wichtig vorkommt. Das ist nervig. Radwege sind zum Benutzen gebaut worden.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 2 Tagen

    Weil ich mich in meiner Stadt frei auch alS Nichtautofahrer bewegen will, die Radwege unsicher sind und ich auf der Straße gesehen, beachtet und berücksichtigt werde. Dies passiert auf dem Radweg nicht (falls es denn einen gibt).

  • vor 4 Tagen

    Weil ich mit 50 Jahren noch von Autofahrern zurechtgewiesen und geduzt werde, beides aus dem einfachen Grund: Velofahrer werden nicht ernst genommen. Wir sollen uns anpassen und weichen, dabei wenn nötig, Fußgängern den Weg streitig machen? Das ist nicht sinnvoll!

  • vor 4 Tagen

    Beim derzeitigen Zustand des Radwegenetzes in Mainz – besonders in der Innenstadt – sollten alle Radfahrenden selbst entscheiden dürfen, wo sie am „Straßenverkehr“ (sic!) teilnehmen möchten oder nicht. Umgewidmete halbe Gehwege und marode, viel zu schmale Zwangswegführungen sind auf dauer untragbar!

  • vor 5 Tagen

    Schlechte und gefährliche Radwegführung

  • vor 5 Tagen

    Weil Städte frei von Autos werden müssen und es wesentlich intelligentere Lösungen für den ÖPNV gibt.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/aufhebung-der-radwegenutzungspflicht-in-mainz/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON