Das Verwaltungsgericht Stade hat dem Eilantrag des BUND Niedersachsen stattgegeben: Damit ruht die neue Betriebsgenehmigung für die Rennstrecke, die der Landkreis Stade erteilt hatte. Den Widerständen bzw. Einsprüchen dagegen, unter anderem vom BUND, setzte der Kreis die sofortige Vollziehbarkeit entgegen. Jetzt geht aber erst einmal gar nichts mehr. Die Gerichtsentscheidung kommt einem Betriebsstopp gleich.

Hintergrund der Auseinandersetzung ist die Ausweitung der Renntage von früher zwölf auf jetzt maximal 52 Tage. Allerdings hatte der ACN in der politischen Diskussion in Buxtehude versichert, diese maximale Zahl nicht nutzen zu wollen.

Mit dieser Unterschriftenaktion möchte ich den ACN beim Widerspruch vor dem OVG Lüneburg unterstützen.

Begründung

Der Estering gehört zu Buxtehude, wie der Michel zu Hamburg.

Rallycross ist die Motorsportart, die den größten Sprung nach Vorne gemacht hat. Sowohl der jährlich ausgetragene WM-Lauf, als auch der Lauf zur Deutschen und Belgischen Meisterschaft sind Veranstaltungen auf dem Estering, die im Bereich Wirtschaft und Tourismus für die Stadt Buxtehude enorm wichtig sind. Auch ist Buxtehude auf nationaler und internationaler Ebene durch den Motorsport bekannt und gleichermaßen beliebt. Nicht zuletzt gilt der Estering als anspruchsvollste Strecke. Der Betriebsstopp wäre für Buxtehude und Tausenden von Rallysport-Fans ein herber Verlust, der nicht einfach so wieder gut zu machen wäre.

Quelle: www.kreiszeitung-wochenblatt.de/buxtehude/panorama/verwaltungsgericht-stade-verhaengt-betriebsstop-fuer-den-estering-d107755.html

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marco Lübke aus Buxtehude
Frage an den Initiator

Diese Petition wurde bereits in folgende Sprachen übersetzt

Neue Sprachversion
Pro

Bitte nicht schon wieder alle gegen den Motorsport. Die Strecke, der Club hat eine lange Tradition. Es wäre auch für die Region sehr schade.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.