Für einen geplanten Ausbau von weiteren Büros in der ehemaligen Tabakregie in der Porzellangasse 51 will die Besitzerin (KPMG) eine Tiefgarage mit 32 KFZ-Stellplätzen errichten. Dafür wurde angesucht bis zu 20 Bäume zu fällen - darunter mächtige Baumriesen wie eine Eiche mit 190 cm Stammumfang, eine Buche mit 220 cm, eine Linde mit 190 cm und ein Ahorn mit 160 cm. Diese sollen stehen bleiben dürfen! Wir haben U-Bahn, Straßenbahn und viele Parkplätze und Parkgaragen gleich in unmittelbarer Nähe! Nähere Informationen und Photos auf Facebook unter "Baumerhalt Alsergrund".

Begründung

Wir sprechen uns gegen dieses unverantwortliche Vorhaben, der Fällung von bis zu 20 Baumriesen aus und fordern eine Erhaltung des großen Baumbestandes, der gerade in sommerlichen Hitzemonaten einen unverzichtbaren Beitrag zur Kleinklimaverbesserung eines Innenstadtbezirkes beiträgt (kühlende Wirkung durch Verdunstung, Schadstofffilterung, Beschattung, Stärkung des Immunsystems durch Terpene). Näheres zu den Studien, die das belegen auf Facebook unter "Baumerhalt Alsergrund" Unser Alsergrund soll ein lebenswerter Bezirk bleiben und nicht die Einstellmöglichkeiten von Einpendler-Autos höher werten als die Lebensqualität der hier wohnenden. Insgesamt 20 Bäume sollen stehen bleiben dürfen! 11 Pflichtparkplätze sind kein Grund sie zu fällen! Wir haben U-Bahn, Straßenbahn, viele Parkplätze und Parkgaragen gleich in unmittelbarer Nähe!

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

11 Pflichtstellplätze sind kein Grund 22 Baumriesen zu fällen! Es wäre schön eine konstruktive Lösung zu finden, damit die Bäume erhalten bleiben können.

Contra

Das Wiener Baumschutzgesetz sieht Ersatzpflanzungen für jeden gefällten Baum ab einer gewissen Größe vor. Die Bäume gehen also nicht 'verloren'. Man muss nur sicher gehen, dass Sie in unmittelbarer Nähe gepflanzt werden können.