Region: Bavaria
Family

Bayern: Rückerstattung der Kita- &Krippengebühren sowie Hortgebühren & Kosten für Tagesmütter #Corona

Petition is directed to
Bayerischer Landtag & Staatskanzlei
4.880 Supporters
49% achieved 10.000 for collection target
  1. Launched 15/03/2020
  2. Collection yet 4 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Doppelbelastung der Eltern durch Arbeit & Kinderbetreuung - angesichts aktueller Geschehnisse und der Corona-Pandemie voll verständlich.

Nicht verständlich: volle Betreuungskosten für einen Betreuungsplatz, den es praktisch nicht gibt. Beitragszahlungen für die geplanten 5 Wochen werden nicht zurückerstattet.

Hier muss der Staat handeln und unterstützen. Weiterhin Gehälter für Erzieher/Pädagogen - aber nicht finanziert durch die Eltern!

Reason

Vorab möchte ich nochmal etwas richtig stellen:

Es ist mir ein Anliegen, für ALLE die bestmögliche Lösung zu finden. Jeder Erzieher soll weiterhin das Gehalt bekommen wie sonst auch, aber das kann nicht funktionieren, wenn so viele Eltern unentgeltlich oder für weniger Geld zuhause bleiben - bei vollen Betreuungskosten.

Natürlich gibt es das Landeserziehungsgeld und einigen stehen auch die 100€ vom Staat zu (uns leider nicht), dennoch haben wir nie die 250€ Landeserziehungsgeld für unseren Kitabeitrag von über 300€ genutzt, da wir tatsächlich mehr als nur das Kindergeld von 204€ im Monat für unseren Sohn brauchen (& angemerkt: er lebt nicht in Saus & Braus). Es geht uns wie so vielen Eltern: weniger Verdienst, weil viele weniger arbeiten (müssen) bei vollen Betreuungskosten.

Ich möchte mit dieser Petition nicht gegen Erzieher schießen, sondern es muss eine ganzheitliche Lösung für ALLE gefunden werden und da können nur Gemeinden, Träger und die Staatsregierung helfen. Kein Erzieher soll weniger Gehalt erhalten müssen, aber es sollte auch nicht in der Pflicht der Eltern liegen,das zu regeln oder dafür zuständig zu sein.

Update zu meiner unten beschriebenen Situation: Ab morgen, 25.3., gehe ich in die Kurzarbeit, weil es durch die Betreuung nicht anders geht, und das bei laufenden und vollen Kosten - so wie es zahlreiche Eltern gerade irgendwie haben und hinbekommen müssen!

Kurz zu mir und meiner Situation: Ich bin beschäftigt in einer Anwaltskanzlei und zum Großteil für das Rechnungs- und Mahnwesen zuständig, was wie in so ziemlich allen Berufen viel Konzentration verlangt.

Homeoffice ist nicht möglich. Ich muss meinen Sohn (2! Jahre) mit in die Kanzlei nehmen, darf meine Aufsichtspflicht nicht verletzen und muss so normal wie möglich weiterarbeiten. Ich betreue ihn selbst, sollte dies aber in der Kanzlei nicht möglich sein, dann muss ich meine Kindkranktage nehmen, bekomme weniger Gehalt und bezahle dennoch für 5(!) Wochen einen Betreuungsplatz, den es praktisch nicht gibt.

Alternativ könnte ich Urlaub nehmen, den ich aber nicht mehr habe, da die Krippe in den Sommerferien drei Wochen geschlossen hat und ich den Urlaub dafür brauche. Von unbezahltem Urlaub brauch ich gar nicht erst anfangen. Es ist der Irrsinn an sich. Entweder man bekommt es irgendwie geregelt oder bekommt weniger Gehalt bei vollen Betreuungskosten. Das funktioniert nicht!

Und so wie mir wird es dem Großteil aller berufstätigen Eltern gehen, da eine Betreuung durch Oma und Opa nicht ratsam ist (verständlicherweise, da sie als Risikogruppe gelten).

Thank you for your support, Monique Gläser from Hausen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Nicht überall in Bayern werden die Gebühren übernommen. Zu den 100€, die Bayern dazu gibt, zahlen wir noch zusätzlich 340€ on top. Für 1 Kind und für "nur" 4 Tage. Essens-, Hygiene- und Spielgeld inklusive. Dabei ist das keine "abgehobene" Kita, sondern eine ganz normale Kita bei uns auf dem Land.

Der Staat bezahlt die Kita Gebühren , was wollen sie den da haben ! Geld was sie nie bezahlt haben ! Petition ist zu ungenau , es handelt sich eventuell um 30-40 Euro in 4 Wochen ,essensgeld wird eh zurück erstattet

Why people sign

  • 2 hours ago

    Da mein Kind die Horteinrichtung nicht besuchen kann, muss ich trotzdem die Gebühr in Höhe von 191 Euro zahlen.

  • 3 hours ago

    Weil es kosten sind für eine Leistung die nicht erbracht wurden

  • 4 hours ago

    Weil die Mütter weiterhin zahlen müssen, auch für Essen, und zusätzlich NOCHMALS für Babysitter, wenn sie in die Arbeit gehen. Das Unternehmerrisiko darf nicht abgewälzt werden.

  • Simon Hager Augsburg

    4 hours ago

    money

  • 4 hours ago

    Belastung der Familien während Corona extrem hoch; wenn keine Leistung der Krippe wieso dann Gebühren??, der Staat flutet die Unternehmen mit Geld, bei den Familien wäre es viel wichtiger!!!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/bayern-rueckerstattung-der-kita-krippengebuehren-sowie-hortgebuehren-kosten-fuer-tagesmuetter-c-2/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Family

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now