openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Beendigung des Sylt-Shuttle-Chaos Beendigung des Sylt-Shuttle-Chaos
  • Von: Nadine Braasch mehr
  • An: Bürgermeister Nikolas Häckel
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 43 Tage verbleibend
  • 75 Unterstützende
    15% erreicht von
    500  für Sammelziel

Beendigung des Sylt-Shuttle-Chaos

-

Die Teilprivatisierung des Sylt-Shuttles durch Einführung des blauen Autozugs ist ein Misserfolg, der das Leben der Sylter nachhaltig beeinträchtigt und die Attraktivität von Sylt als Urlaubsort massiv schädigt.

Es ist kaum vorstellbar, dass der blaue Autozug auf die Auslastungszahlen kommt, die notwendig sind, um rentabel zu sein.

Das ist keine Win-Win-Situation, sondern alle sind Verlierer.

Mit dieser Online-Petition fordern wir die Verantwortlichen auf, die Privatisierung rückabzuwickeln.

Helfen Sie alle mit, Sylt wieder zu dem zu machen, was es war: unsere geliebte, vielseitige, gemütliche Insel, auf der alles seinen gewohnten Gang geht.

Das geht ganz einfach, in dem der rote Sylt-Shuttle den Betrieb wieder zu 100% übernimmt.

Begründung:

Es ist für uns (persönlich) der zweite Urlaub, der mit Unbehagen beginnt und im absoluten Chaos endet. Und wir sind mit Sicherheit kein Einzelfall.

Anrufe bei der Polizei bzgl. des Verkehrschaos wurden mit „ja, ist uns bekannt“ und bei der Service-Stelle des Sylt-Shuttles „daran können wir leider nichts ändern“ abgetan. Das offensichtlich bemühte aber überforderte und mittlerweile (verständlicherweise) resignierte Personal vor Ort versucht alles, kann das grundsätzliche Problem aber nicht lösen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hendstedt-Ulzburg, 30.09.2017 (aktiv bis 29.11.2017)


Neuigkeiten

Rechtschreibfehler. Neue Begründung: Es ist für uns (persönlich) der zweite Urlaub, der mit Unbehagen beginnt und im absoluten Chaos endet. Und wir sind mit Sicherheit kein Einzelfall. Anrufe bei der Polizei bzgl. des Verkehrschaos wurden mit „ja, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Es hat nie eine Privatisierung gegeben. Die Trassenvergabe ist seit 1996 Diskriminierungsfrei geregelt, jedes zugelassene Eisenbahnverkehrsunternehmen kann dort fahren. Die Trassenvergabe erfolgt jährlich durch die DB Netz AG.


Warum Menschen unterschreiben

Ein Anbieter für Sylt ist genug da die Infrastruktur mehr nicht zulässt

Als Einwohner Niebülls ist man sehr eingeschränkt. Man kommt manchmal nicht nach Niebüll rein und nicht raus. Einkaufen im Gewerbegebiet ost geht manchmal gar nicht. Man stößt auf Unverständnis der Urlauber und wird manchmal sogar beschimpft..

Die zu holen Verspätungen nerven mich nur an

Ich möchte ein betroffenes Familienmitglied unterstützen

Ich wohne in selbst in des Autozuges und sehe daher sehr oft wie stark der Verkehr sich staut und andere Anwohner und Pendler davon betroffen sind. Ich bin sehr dafür das der blaue Autozug verschwindet. Vorher gab es nie solche massiven Probleme.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Sarah Höfs Niebüll vor 2 Std.
  • Matthias Busch Niebüll vor 2 Std.
  • Thomas Herzig Flensburg vor 2 Std.
  • Michael Knaack Galmsbüll vor 3 Std.
  • Nicht öffentlich Niebüll vor 9 Std.
  • Andrea Prenzlow Niebüll vor 14 Std.
  • Nicht öffentlich Klanxbüll vor 15 Std.
  • Nicht öffentlich Tinningstedt vor 16 Std.
  • Nicht öffentlich Hamburg vor 17 Std.
  • Nicht öffentlich Sylt OT Tinnum vor 17 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook    Websuche  

Unterstützer Betroffenheit