Die aktuelle in Vorschlag gebrachte Lösung zu den neu geplanten Gebühren für KiTa, Krippe und Hort sind untragbar. Behalten sie die aktuellen Gebühren bei, die Haushaltskosten auf dem Rücken von Familien zu stopfen ist der falsche Weg!

www.braunschweig.de/politik_verwaltung/nachrichten/medien/Kita-Entgelte_24_Anlage_.pdf

regionalbraunschweig.de/kita-gebuehren-kommen-wieder/

www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/eltern-empoert-ueber-plaene-fuer-kita-gebuehr-id2164657.html

www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/eltern-in-braunschweig-sollen-wieder-kita-gebuehren-zahlen-id2152456.html

regionalbraunschweig.de/kita-gebuehren-stadtelternrat-fordert-gerechtere-staffelung/

Für Unterstützer und andere Anfragen wurde bereits eine neue eMail Adresse eingerichtet. Bitte senden Sie eMails ab jetzt an petition@frehe.eu - dies wurde auch in der Petition verändert - alle Anfragen über diese Seite gehen automatisch an das neue Postfach!

Weiterhin ist die Petition nun auch unter der Adresse petition.frehe.eu erreichbar - dies sollte es vereinfachen die Petition an Freunde / Verwandte / Bekannte zu vermitteln!

Wie bereits bekannt gemacht ist es auch möglich Unterschriften direkt bei der CDU im Kreisverband Gieselerwall oder bei der CDU Ratsfraktion im Rathaus abzugeben!

Aktuelle Pressestimmen: regionalbraunschweig.de/kita-gebuehren-3000-mal-nein/ www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/vater-startet-petition-gegen-kita-gebuehr-id2163040.html (Abo erforderlich) www.cdu-braunschweig.de/index.php?ka=1&ska=1&idx=83428 www.cdu-ratsfraktion-braunschweig.de/index.php?ka=1&ska=1&idn=455

Begründung

Unterstützen Sie diese Petition um Familien, die jetzt schon arbeiten gehen um der Familie einen gewissen Lebensstandard zu geben, nicht noch stärker zu belasten.

Gerade Familien die bis Sommer 2016 ein Kind in der Krippe haben sind doppelt belastet. Eine Obergrenze bei 80.000€ festzusetzen ist unfair. Eingrenzung des Geschwisterbonus bei Schulkindbetreuung fördert sicherlich keinen Nachwuchs!

Der Kindergarten gehört zur vorschulischen Bildung und sollte generell Gebührenfrei sein - damit jedes Kind eine Chance hat diesen Weg zu beschreiten - unabhängig von der (finanziellen) Situation der Familie!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marc Frehe aus Braunschweig
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Belastungen auf die Schultern weniger verteilen, Leistungsträger vergrämen und immer schön alles tun, damit die Mittelschicht sozial absteigt. Liebe Ratsdamen und -herren, DAS ist Ihre rückwärtsgewandte Politik, verehrte sozialdemokratische GrünBürge. Achja, um wie viele hundert Euro pro Monat werden die Gehälter der Verwaltung und die Aufwandsentschädigung für die Ratsmitglieder zur Haushaltskonsolodierung gekürzt? Ich finde dazu irgendwie nichts in den Sparvorschlägen...vielleicht kann mir jemand die Stelle zeigen, wo Sie das versteckt haben?

Contra

Ich finde den aktuellen Vorschlag der Gebühren viel ausgewogener. Der Abzug vom Einkommen bei der Berechnung ist von 2050 auf 3000 erhöht worden. Die Gebühren sind in den meisten Einkommensstufen gesunken und der Geschwisterbonus gilt weiterhin, solange gestaffelt gezahlt wird. So ergibt sich auch nicht mehr die paradoxe Situation dass durch die Horteintragung der Rabatt in der Krippe größer ausfällt als die Hortgebühren. Generell kommt mir das alles viel ausgewogener vor. Leider habe ich schon unterschrieben.