• Von: Daniel Schmidt mehr
  • An: Bürgermeister Philipp Wesemann
  • Region: Forst (Lausitz) mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 623 Unterstützer
    517 in Forst (Lausitz)
    Quorum für Forst (Lausitz) (430) erreicht

Beibehaltung der bisherigen Schließzeiten in kommunalen Kindertagesstätten der Stadt Forst (Lausitz)

-

Laut zugegagenem Schreiben vom 15.11.2016 von Herrn Dr. Kaiser, möchte die Stadt Forst (Lausitz) ab 2017 wieder eine dreiwöchige Sommerschließzeit in städtischen Kindertagesstätten einführen.

Wir sind mit einer Schließzeit in städtischen Kindertagesstätten nicht einverstanden und fordern deshalb den Bürgermeister der Stadt Forst (Lausitz), Herrn Philipp Wesemann, auf, die bisherige Regelung, ohne Sommerschließzeit, beizubehalten.

Begründung:

Wir sehen durch die Einführung einer festen Schließzeit eine unnötige Mehrbelastung für die Kinder, Eltern und Großeltern und sehen es als Rückschritt in der Kinderbetreuung der Stadt Forst an. Für viele Familien wird es höchst schwierig bis unmöglich, gemeinsam aus beruflichen Gründen in festgelegten drei Wochen Urlaub zu machen. Eltern und Kinder vor der Schulzeit in die Ferienzeit und somit auch Hochsaison zu drängen, ohne eine Notwendigkeit, halten wir für falsch. Urlaub in Ferienzeiten ist für Eltern schulpflichtiger Kinder.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Forst, 17.11.2016 (aktiv bis 23.11.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Forst hat ja nun wirklich andere Probleme und viele Baustellen, um die sich die Abgeordneten vielleicht zuerst kümmern sollten. Stattdessen werden den Leuten, die die zukünftige Generation der Forster Bürger heranzieht, noch zusätzlich Steine in den Weg ...

PRO: Hier wird die Sparpolitik der Stadt auf die Eltern abgeladen. Warum wird eine positive Errungenschaft wieder zurückgekommen? Aktuell wird beim Bund eine Qualitätsoffensive in der Kinderbetreuung gestartet aber nicht in Forst, hier gibt es eine Qualitätsdefensive. ...

CONTRA: Da drüben schreibt eine dass genug Baustellen gibt um die man sich zuerst kümmern sollte. Aber warum? Man hat sich jetzt um diese gekümmert um Kosten einzusparen. Das ist vernünftig. Allerdings können Sie sich auch gerne für eine Gebührenerhöhung aussprechen, ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink