Habitation

Bezahlbarer Wohnraum für Studierende und Hochschulbeschäftigte in Baden-Württemberg!

Aline Riedel
Petition is directed to
Landesregierung, Hochschulstädte, Vermieter*innen
315 Supporters 271 in Baden-Württemberg
Collection finished
  1. Launched October 2018
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Studierende und Hochschulbeschäftigte sind mit dem Problem fehlenden und bezahlbaren Wohnraums konfrontiert. Für geringe Einkommen ist gerade in Hochschulstädten Wohnen ein Problem; der wenig verfügbare Wohnraum wird zu Preisen angeboten, die weit jenseits der Schmerzgrenze liegen.

So stehen Studierenden durch BAföG gerade einmal 250 Euro für Wohnungskosten zur Verfügung. Es ist nahezu unmöglich, in den Hochschulstädten des Landes Baden-Württemberg hierfür eine Unterkunft zu finden.

Daher fordern die Unterzeichner*innen von

  • der Landesregierung, die Studierendenwerke in die Lage zu versetzen, Wohnheimzimmer zu den über das BAföG verfügbaren Betrag zu vermieten, die Studierendenwerke im Wohnheimbau stärker zu fördern und Maßnahmen zu ergreifen, dass Wohnungsmieten gesenkt werden können;
  • den Hochschulstädten, die Anstrengungen zu intensivieren, Gründstücke für den Bau von Studierendenwohnheimen zur Verfügung zu stellen, alle Maßnahmen zu ergreifen um die Mieten auf ein sozialverträgliches Maß zu senken und langfristig ungenutzten Wohnraumleerstand zu unterbinden;
  • den Vermieter*innen verfügbaren Wohnraum zu sozialverträglichen Preisen zur Verfügung zu stellen.

Reason

Bildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, und Wohnen ist ein Menschenrecht. Wohnraumknappheit ist nicht nur ein Problem prominenter Ballungszentren. Es gehört zur Lebensrealität zahlreicher Studierender und Hochschulbeschäftigter. Nicht nur die Innenstädte Tübingens, Heidelbergs oder Freiburgs sind betroffen, sondern an allen Hochschulstandorten des Landes spitzt sich die Wohnraumproblematik zu. Betroffen sind Studierende, Beschäftigte und Einwohner*innen. Aus diesem Grund streben die Forderungen der Petition eine Teilantwort auf die soziale Frage des 21. Jahrhunderts an.

Thank you for your support, Aline Riedel from Tübingen
Question to the initiator
pro

Der Aufschrei nach bezahlbarem Wohnraum ist sicherlich begründet. Allerdings sind es doch gerade die Studenten und Hochschulbeschäftigten, welche die Grünen wählen. Und es sind gerade die Grünen, welche die Fortsetzung einer unbegrenzten Massenzuwanderung nach Deutschland verlangen. Die Wohnungsnot ist die logische Folge dieser Politik Wer grün wählt, sollte sich deshalb mit einem Zelt im Wald zufrieden geben. Das Leben im Zelt im Wald ist biologisch und gleichzeitig romantisch. Denn im deutschen Eichenwald gibt es inzwischen wieder Wölfe. Die grünen Naturromantiker sind eben einfach klasse

contra

Warum nur für studierende und hochschulbeschäftigte Personen? Alle benötigen bezahlbaren Wohnraum, nicht nur der genannte Personenkreis. Das zeigt den Egoistmus der Petition.

More on the topic Habitation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now