Wir fordern die Durchsetzung folgender Ziele:

NEU: 1.1. Wir fordern GRW-Unterricht (Gesellschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft) ab der 7. Klasse an allen weiterführenden Schulen. 
 1.2. Der GRW-Unterricht darf nicht abwählbar sein.
 2. Wir fordern eine flächendeckende Aufklärung über den Ursprung und die Verbreitung von rassistischem Gedankengut in unserer Zivilgesellschaft, sowie über Massenpsychologie und die Entwicklung von Massenbewegungen.
 3. Wir fordern eine verbesserte Aufklärung über die Weltreligionen bereits an Grundschulen jeder Art, mit dem Ziel, dass Kinder früh Verständnis für andere Kulturen und Religionen entwickeln.
 4. Wir fordern eine bundesweite Lehrmittelfreiheit.

THEORETISCH EXISTENT, PRAKTISCH NICHT DURCHGESETZT:
 5.1. Wir fordern eine bessere Durchsetzung des bestehenden Lehrplanes des GRW-Unterrichts.
 5.2. Ab der 9. Klasse sollte die im Lehrplan vorgesehene konkrete Auseinandersetzung mit Parteien und Parteiprogrammen sowie mit den demokratischen Rechten und Pflichten eines jeden Bürgers erfolgen, mit dem Ziel, politisch aufgeklärte und mündige junge Erwachsene aus der Schule zu entlassen.
 6. Wir fordern die Durchsetzung einer demokratischen Unterrichtskultur, die auch offene Diskussionen zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen erlaubt.

www.facebook.com/bildungstattrassismus bildungstattrassismus@gmail.com

Begründung

Seit knapp einem Jahr marschiert Pegida, Flüchtlingsheime brennen, Asylbewerber werden tagtäglich Opfer von Anfeindungen. Das darf nicht sein! Wir, als Schülerbündnis „Bildung statt Rassismus“ sehen das Hauptproblem im Bereich der politischen und gesellschaftlichen Bildung. Unser Ziel ist es, die schulische Bildung so weit zu verbessern, dass junge Menschen die Schule als reflektierte, mündige Bürger verlassen. Im Rahmen der Schulbildung sollte es jedem Schüler ermöglicht werden, sich seine eigene politische Meinung bilden zu können und über aktuelle politische Themen umfassend informiert zu sein. Unterstützen Sie unsere Meinung, dass sich in der bisherigen Bildung etwas ändern muss!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Ich hab irgendwie das Gefühl, die Contraargumente hier sind genau der Grund dieser Petition! :D

Contra

Ja das hätten die Politiker von heute schon damals haben sollen als sie zur Schule gingen.Dann wäre es wohl nicht so weit wie jetzt gekommen.Aber etwas lernen und Erkenntnisse bekommen und umsetzen sind dann auch immer noch zweierlei.Wobei ich da wiederum bei den heutigen Politiker meine Zweifel habe das sie zu Erkenntnisse gekommen wären.