Migration

Brandenburg hat Platz - Landesaufnahmeprogramm für Geflüchtete JETZT

Petition richtet sich an
Landtag Brandenburg
1.128 Unterstützende 864 in Brandenburg
10% von 8.700 für Quorum
  1. Gestartet 26.05.2020
  2. Sammlung noch 4 Monate
  3. Einreichung
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung
Ich bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden. Der Petent kann meinen Namen und Ort einsehen und an den Petitionsempfänger weiterleiten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Wir fordern die Landesregierung dringend dazu auf, endlich Verantwortung zu übernehmen und ein Landesaufnahmeprogramm für die sofortige Evakuierung von mindestens 2000 besonders Schutzbedürftigen aus den EU-Elendslagern auf den griechischen Inseln zu initiieren.

english translation: www.potsdam-konvoi.de/politische-aspekte/brandenburg-hat-platz-landesaufnahmeprogramm-fuer-gefluechtete-jetzt/

Mittlerweile leben mehr als 20.000 Menschen in der provisorischen Zelt-Stadt Moria - darunter viele alte Menschen und rund 6500 Kinder und Jugendliche, ca. 1000 davon unbegleitet. Diese sind extremen Bedingungen, Unsicherheit, Gewalt und nun auch einer drohenden Epidemie ausgesetzt. Die hygienischen Bedingungen sind entwürdigend, es gibt kaum Wasser und Seife.  Schon ohne Corona ist aufgrund der desaströsen Bedingungen der Gesundheitszustand der meisten geflüchteten Menschen in Moria schlecht. Die medizinische Versorgung im Lager sowie auf der ganzen Insel ist schon lange äußerst mangelhaft bis nicht vorhanden.

Diese menschenunwürdigen Zustände an den Außengrenzen sind politisch so gewollt und ein Teil der Abschreckungs- und Abschottungspolitik der Europäischen Union.

Während das Bundesinnenministerium trotz der großen Hilfs- und Aufnahmebereitschaft von zahlreichen Kommunen und immer mehr "Sicheren Häfen“ die Aufnahme von besonders schutzbedürftigen Personengruppen blockiert, spitzt sich die Lage auf den griechischen Inseln weiter zu.  

Es ist sinnlos, auf Grünes Licht von Horst Seehofer zu warten. Im Gegenteil, beherztes Handeln auf Landesebene ist nun dringend erforderlich. Wer auf grünes Licht der Bundesregierung wartet, wartet vergebens und beteiligt sich an unterlassener Hilfeleistung. Den Bundesländern steht durch die im Grundgesetz verankerte Eigenstaatlichkeit das Recht zu, besonders schutzbedürftige Personen aus den Lagern auf den griechischen Inseln aufzunehmen. Zwei rechtliche Gutachten hierzu wurden bereits veröffentlicht. (siehe unten)

Deshalb fordern wir die Brandenburger Landesregierung auf, sofort ein Landesaufnahmeprogramm zu starten für die Aufnahme von mindestens 2000 geflüchteten unbegleiteten Minderjährigen und weiteren akut schutzbedürftigen Personen. In Berlin und Thüringen werden gerade Landesaufnahmeanordnungen vorbereitet, um Geflüchtete von den griechischen Inseln aufzunehmen. Das fordern wir auch für Brandenburg! Die Landesregierung hat in ihrer 13. Sitzung (Sondersitzung) des Landtages Brandenburg vom 28.04.2020) bereits erkannt:

„Die Zustände in den griechischen Lagern sind unerträglich. Vor allem Kinder und Jugendliche leiden dort extrem unter den unmenschlichen Bedingungen. Ein Wegschauen darf es nicht geben.“ (Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher)

Umso bitterer, dass diesen Erkenntnissen bislang keine Taten gefolgt sind. Diverse Lippenbekenntnisse gab es schon viele, doch Worte retten keine Leben. Es muss jetzt gehandelt werden.

Am 8. März hat die Große Koalition den Beschluss gefasst, 1000-1500 schwer kranke und psychisch belastete oder unbegleitete Kinder aus den überfüllten Lagern in Griechenland aufzunehmen. Bislang sind 47 Kinder in Deutschland angekommen. Das ist nicht mehr als Symbolpolitik. Es hat sich zudem herausgestellt, dass 18 der 47 Kinder enge Verwandte in Deutschland haben. Viele von ihnen hätten somit ohnehin einen Rechtsanspruch auf Familienzusammenführung gehabt. Die Liste von "Ärzte ohne Grenzen" mit 150 schwer kranken Kindern wurde bei der Auswahl nicht beachtet. Es darf nicht länger auf ein Zeichen von Bundesinnenminister Horst Seehofer gewartet werden! Die Hilfe für Geflüchtete muss sofort starten, und zwar auf Landesebene! Bitte helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, das Thema „Landesaufnahmeprogramm für Geflüchtete JETZT!“ in den Brandenburger Landtag einzubringen, damit bereitwillige Städte und Kommunen ihre angebotene Hilfe endlich leisten können und Brandenburg ein sicherer Hafen werden kann.

Evakuiert die Menschen aus den griechischen Flüchtlingslagern! JETZT!   Landesaufnahmeprogramm JETZT!  

#LeaveNoOneBehind #BRBhatPlatz

Gutachten:

Gutachten von Helene Heuser, Juristin an der Uni Hamburg, zur Zulässigkeit der Aufnahme von Schutzsuchenden durch die Bundesländer aus EU-Mitgliedstaaten.  https://www.jura.uni-hamburg.de/lehrprojekte/law-clinics/refugee-law-clinic/forschungsprojekt-staedte-der-zuflucht/gutachten-landesaufnahme.pdf   Nach einem im Auftrag der Grünen erstellten Gutachten könnten die Bundesländer Geflüchtete von den griechischen Inseln aufnehmen. www.rnd.de/politik/fluchtlinge-in-griechenland-bundeslander-durfen-menschen-aufnehmen-OJGPU4CGJBEZBL5H4ETFXNHNGM.html

Begründung

Brandenburg hat Platz

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Tanja Ballerstedt aus Potsdam
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Wenn Gutes tun in den Dreck gezogen wird von denen, die zu Hause auf der Coach sitzen und sich in ihren Internetblasen von rechten bis rechtsextremen Meinungsmachern blenden lassen, bin ich sehr gerne ein Gutmensch. Und ja, von denen, die die Aufnahme der Geflüchteten in Brandenburg fordern, haben einige auch Geflüchtete zu Hause aufgenommen - auf eigene Kosten. 2.000 Menschen aus unwürdigsten Lebensbedingungen nach Brandenburg reisen zu lassen, entspricht Artikel 1, Satz 2 GG der Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

Holen Sie sich doch einen oder mehrere Migranten nach Hause. Das geht ganz einfach über die in einem anderen Contra genannte Verpflichtungserklärung. Aber wollen Sie helfen, wenn Sie dafür bezahlen sollen? bestimmt nicht. Es ist unverschämt, Forderungen zu stellen und die Kosten dafür der Allgemeinheit aufzuladen. Also MACHEN ist angesagt, nicht fordern. Gehen Sie also mit gutem Beispiel voran und holen Sie sich "ihren Migranten" aus Griechenland und bieten Sie ihm eine menschenwürdige Unterbringung.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 1 Tag

    Es kann so nicht weitergehen! Menschen leiden und uns geht es gut. Gleiches Recht für Alle! Es ist genug Platz für Alle da!

  • Potsdam

    vor 1 Tag

    weil alles gegen globale Ungleichheit unternommen werden muss

  • Jana Hentze Kleinmachnow

    vor 3 Tagen

    This situation for those people in the camps has to end. It's sad and unhuman.

  • Reinhard Förster Bad Freienwalde

    vor 3 Tagen

    Handeln, bevor alle Herzen erkältet sind!

  • vor 3 Tagen

    Weil Menschen sterben ohne Grund!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/brandenburg-hat-platz-landesaufnahmeprogramm-fuer-gefluechtete-jetzt/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON

Mehr zum Thema Migration

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern