• Von: Bente Kristin Stephan mehr
  • An: Vorstand der Deutschen Bahn AG
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Verbraucherschutz mehr
  • Status: Die Petition wurde eingereicht
  • In Bearbeitung
  • 200 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Deutsche Bahn AG: Stellen Sie den Schutz der Fahrgäste vor betrunkenen Fan-Gruppen sicher.

-

An den Vorstand der Deutschen Bahn AG:
Sehr geehrter Herr Dr. Grube, Herr Dr. Lutz, Herr Weber, Herr Dr. Kefer, Herr Huber und Herr Pofalla,

in den Zügen der Deutschen Bahn AG kommt es zu Belästigungen von Fahrgästen durch betrunkene Fan-Gruppen. Während die Belästigung durch Lärm, Müll, Geruch und aggressive Grundstimmung alle Fahrgäste betrifft, erleben weibliche Fahrgäste zusätzlich verbale Übergriffe (z.B. in Form von sexistischen und gewalttätigen Schimpfwörtern) sowie sexuelle Übergriffe (z.B. in Form von aufgezwungenen intimen Berührungen). In folgendem Online-Artikel des ZEIT-Magazins beschreibt eine Frau die sexuellen Übergriffe, welche sie durch betrunkene Fußballfans in einem ICE erlebt hat:

www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2016-06/sexueller-uebergriff-deutsche-bahn-polizei

In ihren Online-Kommentaren zu diesem Artikel erzählen Leserinnen und Leser, dass sie das Reisen mit der Deutschen Bahn an Wochenenden vermeiden: Sie wollen einer gemeinsamen Fahrt mit alkoholisierten Fan-Gruppen aus dem Weg gehen.

Wir fordern Sie als Vorstand der Deutschen Bahn AG auf:
Stellen Sie Schutz, Sicherheit und Komfort der Fahrgäste an die erste Stelle.

Begründung:

Als Ihre Fahrgäste erwarten wir ein störungsfreies, angenehmes und sicheres Reisen. Ihre Züge haben für uns die Funktion eines öffentlichen Verkehrsmittels. Einzelne Gruppen nutzen diese jedoch für exzessives Feiern, ohne dass das Zugpersonal oder einzelne Polizistinnen und Polizisten dies bisher verhindern konnten.

Wir fordern von Ihnen das Ergreifen wirkungsvoller Maßnahmen, die jegliche Fahrgast-Belästigung durch betrunkene Gruppen (insbesondere sexuelle Übergriffe verbaler und tätlicher Art auf weibliche Fahrgäste) in Zukunft sicher verhindern.

Mit freundlichen Grüßen,

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hamburg, 08.07.2016 (aktiv bis 07.11.2016)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Unterstützer/innen der Petition, seit Samstag sind die ausgedruckten Unterschriftenlisten nun auf dem Postweg nach Berlin. Eine Stellungnahme der Deutschen Bahn AG (d.h. des Vorstands) habe ich angefordert. Sobald solch eine Stellungnahme ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Diese Petition sollte sich gegen die Polizei wenden, nicht gegen die Bahn, welche ein Personenbeförderungsdienstleister ist. Die öffentliche Sicherheit ist immer noch Aufgabe der Polizei.



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink