NEIN - zur Schliessung der PBZ-Bibliothek Seebach.

Die Bibliothek Seebach ist ein fester Bestandteil vom Seebacher Quartierleben. Sie ist ein niederschwelliges Bildungsangebot für alle Bewohnerinnen und Bewohner dieses multikulturellen Quartiers und Treffpunkt für Jung und Alt.

Wir fordern deshalb den Stadtrat auf, die Beitragsleistung an die Pestalozzi-Bibliothek Zürich (PBZ) für die Jahre 2015-2018 mit der Auflage zu verbinden, den PBZ-Standort Seebach zu erhalten.

Begründung

Die Bibliothek Seebach ist ein fester Bestandteil vom Seebacher Quartierleben. Sie ist ein niederschwelliges Bildungsangebot für alle Bewohnerinnen und Bewohner dieses multikulturellen Quartiers und Treffpunkt für Jung und Alt. Die optimale Lage im Gemeinschaftszentrum fördert den regelmässigen Besuch, denn ganz selbstverständlich geht man nach einem GZ-Kurs noch in die Bibliothek. Kindern wird so sehr früh die Freude an Büchern vermittelt. Durch die zentrale und ungefährliche Lage am Katzenbachweg können schon Erstklässler die Bibliothek selbständig zu Fuss oder mit dem Velo besuchen.

Die vorhandenen Schulbibliotheken bieten keinen Ersatz für unsere Bibliothek, die es ermöglicht, Bibliotheksbesuche schon vom Vorschulalter an in das Familienleben zu integrieren. Es wird in Seebach auch keine grössere Bibliothek und keine längeren Öffnungszeiten benötigt. Eine kleine und übersichtliche Bibliothek auf einem Stockwerk ist das, was Familien brauchen. Während die grossen Bibliotheken wie Oerlikon mit einem breiten Angebot und langen Öffnungszeiten punkten, stehen in der Quartierbibliothek die gute Erreichbarkeit und der soziale Austausch im Vordergrund.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Petitionsunterzeichnende

    Der Stadtrat hat in einem ausführlichen Brief begründet, warum er die Beitragsleistungen an die PBZ für die Jahre 2015–2018 nicht an die Auflage knüpfen möchte, den PBZ Standort Seebach zu erhalten. Der Beschluss kann hier nachgelesen werden:
    www.stadt-zuerich.ch/portal/de/index/politik_u_recht/stadtrat/geschaefte-des-stadtrates/stadtratsbeschluesse/2015/Apr/StZH_STRB_2015_0337.html

    Der Standort Seebach wurde bereits im Februar geschlossen. Alternativen bieten die Schulbibliotheken oder die PBZ Standorte Oerlikon und Affoltern.

    Vielen Dank nochmals für das Unterstützen der Petition.

  • Liebe Petitionsunterzeichnende

    Am 17. Dezember 2014 wurden im Gemeinderat die Beiträge für die PBZ Pestalozzi Bibliothek Zürich für die Jahre 2015-2017 gesprochen.
    Leider haben nur die Grünen und die FDP den Antrag unterstützt, dies daran zu knüpfen, dass die Quartierbibliothek Seebach dafür offen bleibt. Alle anderen Fraktionen (SP, SVP, GLP, CVP, AL) haben den Antrag abgelehnt und er wurde dadurch nicht angenommen. Schade.
    Es wurde jedoch ein Postulat an den Stadtrat überwiesen, dass dieser andere Möglichkeiten der Zusammenarbeit prüfen soll, wenn die Quartierbibliotheken geschlossen werden.

    Nun sind wir gespannt auf die Antwort des Stadtrats auf unsere Petition. Hier die Ansprache von Stadtrat Gerold Lauber im Gemeinderat betreffend PBZ (ab 1:45 spricht er zu den Quartierbibliotheken): audio.gemeinderat-zuerich.ch/index.html?Audio-PC_1418852129385

    Als Vorbereitung für die nächste Wahl empfehlen wir übrigens sehr einen Besuch des Gemeinderats. Dies gibt einen sehr guten Eindruck über die Arbeit der Lokalpolitikerinnen und –politiker.

    Einen guten Start ins neue Jahr und liebe Grüsse
    Kathrin Behr und Helen Guillong

  • Liebe Petitionsunterzeichnerinnen und –unterzeichner

    Unsere Petition zeigt erste Wirkungen:

    In der Spezialkommsion des Gemeinderats wurden die Betriebsbeiträge an die PBZ für die Jahre 2015-2017 diskutiert und eine Minderheit möchte folgenden Punkt an die Weisung anfügen:

    3. Die Quartierbibliothek Seebach bleibt erhalten.

    Mehr Infos dazu: www.gemeinderat-zuerich.ch/Geschaefte/detailansicht-geschaeft/Dokument/10f18392-b3ea-4277-b82d-eab136ff1088/2014_0262.pdf

    Ausserdem hat die SP- und Grüne-Fraktion ein Postulat eingereicht, welches prüfen soll, ob die Schliessungen von Quartierbibliotheken allenfalls mit Zusammenarbeit mit anderen Anbietern kompensiert werden kann:http://www.gemeinderat-zuerich.ch/geschaefte/detailansicht-geschaeft?gId=89670c4b-0ecc-4092-b034-329a754d64dc

    Die Betriebsbeiträge an die PBZ für die Jahre 2015-2017 werden diesen Mittwoch 17. 12.2014 voraussichtlich zwischen 17 und 19 Uhr (ohne Gewähr!) behandelt. Die Gemeinderatssitzungen sind öffentlich: www.gemeinderat-zuerich.ch/medien-kontakt/fuer-besucherinnen-und-besucher/
    Die vollständige Traktandenliste:http://www.gemeinderat-zuerich.ch/media/1161/tagliste-20141217_035-037_v2.pdf

    Vom Stadtrat haben wir noch keine Antwort auf die Petition erhalten.

    Wir werden informieren, sobald wir mehr wissen.

    Liebe Grüsse
    Kathrin Behr und Helene Guillong

    pro-bibliothek-seebach@gmx.ch
    www.facebook.com/pages/Pro-Bibliothek-Seebach/701976633220929

Pro

In Seebach ist der Gebäudebestand höher als in Oerlikon, zudem herrscht eine rege Bautätigkeit, Abbruch alter Wohnungen, Verdichtung, was auf eine zusätzliche Besuchererhöhung der Bibliothek schliessen lässt. Deshalb sind die hohen Investitionen in Oerlikon kein Beweggrund zur Schliessung der Bibliothek in Seebach. Seebach soll auch für die neuen Bewohner des Quartiers erhalten bleiben

Contra

Noch kein CONTRA Argument.