• Von: Alexander Melinz (KSV Graz) mehr
  • An: Steiermärkischer Landtag
  • Region: Steiermark
    Kategorie: Wohnen mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 4.942 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Die Wohnbeihilfe für Studierende muss bleiben!

-

Die steiermärkische Landesregierung plant, die Wohnbeihifle nur mehr an diejenigen Studierenden auszubezahlen, die auch Studienbeihilfe beziehen.

Wir fordern:
Keine Kürzungen bei der Wohnbeihilfe!

Begründung:

Angesichts der immer weiter steigenden Wohnungskosten, sind die Pläne ein Schlag ins Gesicht von tausenden Studierenden in der Steiermark. Mieten, Betriebskosten, Heizung, Strom steigen ständig. Wohnen muss leistbar sein.
Die Wohnbeihilfe ist eine für viele unerlässliche Erleichterung.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Graz, Österreich, 30.06.2016 (aktiv bis 29.09.2016)


Neuigkeiten

Unklarheit über die Neuregelung, die in Verordnungen über den Sommer festgelegt werden. Neuer Sammlungszeitraum: 3 Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es ist geradezu absurd, die Wohnbeihilfe mit dem Argument, dass dadurch etwas gespart werden würde, einzuschränken. Erstens beziehen ohnehin nur etwas über 10% der Studierenden eine Studienbeihilfe oder sonstiges, und zweitens sollte der Anspruch auf ...

PRO: wohnbeihilfe bekommen generell nur die die ein geringes einkommen haben.so wie ich.zuletzt bezog ich rehageld um die 30 € täglich.ein bekannter der schwer krank ist und deshalb in pension und um die 1000€ bezieht,dem wurde sie leider gestrichen :-(

CONTRA: Für Studenten hätte ich jederzeit unterschrieben, aber für "Studierende " nicht

CONTRA: es gibt genug Studierendenheimplätze

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink