Region: Ahaus
Environment

Dorfidylle bald Dorfgeschichte? - Wüllener, stoppt die geplante Beseitigung unserer Baumbestände!

Petition is directed to
Stadt Ahaus
762 Supporters 545 in Ahaus
81% from 670 for quorum
  1. Launched 08/01/2021
  2. Time remaining 5 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Unsere uralten Kopfweiden am Kaikhoffsweg und auch einige Bäume am Gehöft Stilling, die unser idyllisches Dorfbild prägen, sollen bald ihre Köpfe rollen lassen. Wozu?

Es geht um Lebensraum.

Mehr Lebensraum für Familien soll dadurch geschaffen werden. Die Kopfweiden sollen weichen, da sie im Hinblick auf den Bedarf an Baugrundstücken „zu viel Fläche beanspruchen“. Durch die Abholzung sollen wenige zusätzliche Bauplätze entstehen - doch zu welchem Preis?

Lebensraum für geschützte Tierarten würde durch die Abholzung entfallen, denn die Kopfweiden bieten Wohnraum für Tiere. Doch nicht nur das. Ein Erhalt ist auch im Sinne des Klimawandels wünschenswert. Die Bäume sind gesund und spenden Sauerstoff, wirken dem Klimawandel entgegen und gehören zu uns. Sie erzählen unsere Dorfgeschichte und sind erhaltenswert!

Unser Wunsch ist es, einen Lebensraum zu fordern, in dem beide Ziele vereint werden können. Es gibt einen großen Bedarf an Baugrundstücken und es liegt uns fern, etwas dagegen zu unternehmen. Es muss unseres Erachtens möglich sein, vorhandene Bäume in das Bebauungskonzept zu integrieren - selbst wenn dadurch etwas weniger Fläche für Bebauung verbleibt. Es gibt einen Plan B!

Wir bitten Sie, Ihre Stimme zu nutzen!

Tragen Sie dazu bei, dass unsere ältesten Dorfbewohner ihren Platz in unserer Gemeinschaft behalten können, indem Sie dies mit Ihrer Unterschrift unterstützen!

Reason

Unser Dorf soll größer werden! Unser Dorf soll schön bleiben! Unser Dorf soll seinen naturnahen Bestand schützen!

Für die geplante Erweiterung zum Bebauungsplan Nr.37 von „Wüllen Nord Abschnitt 2" wurden von der Stadt Ahaus zwei Pläne in die engere Auswahl genommen.

Die Stadt und die Politik favorisieren die Variante A, die eine „Maximierung der Wohnfläche“ ermöglicht, infolgedessen aber eine Beseitigung von Baumbeständen innerhalb des Erweiterungsgebietes vorgesehen wird. Das bedeutet für uns Wüllner, dass wir Abschied nehmen müssten…

Abschied vom Wind in den Weiden, dem emsigen Treiben der Vögel im Frühjahr und den jagenden Fledermäusen in Sommernächten. Abschied nehmen, von dem vertrauten Anblick der Kopfweiden oder von einigen der mächtigen Bäume am Hof Stilling, die zur Dorfgeschichte gehören.

Mit den Bäumen würden wir ein Stück Wüllen verlieren, einen vertrauten Anblick, aber auch über Jahrzehnte gewachsene Biotope, die nicht nur für (seltene) Tiere und Pflanzen Lebensraum bieten, sondern auch für uns Menschen einen großen Wert haben.

Die Bäume besitzen eine sehr hohe ökologische Bedeutung, da sie zahlreichen Gattungen Nistmöglichkeiten bieten bzw. für die verschiedenen Entwicklungsstadien der Individuen sogar zwingend erforderlich sind.

Die Integration der vorhandenen Baumbestände wurde bei der Planung bereits in der Variante B berücksichtigt. Die Bäume bilden dort die Grundlage für eine raumtrennende Grünanlage. Die Variante B (Bäume und Hecke bleiben) würde in der weiteren Grünpflege lediglich den sogenannten Kopfbaumschnitt in einem 8-10jährigen Rhythmus erfordern. Nur durch den Erhalt des Kopfbaumbestandes wäre durch begleitende Nachpflanzung ein nachwachsender Übergang von Alt auf Jung möglich. Wir hätten somit unseren „ältesten Dorfbewohnern“ noch weitere Lebensjahre geschenkt und könnten uns an dem liebgewonnenen Anblick erfreuen.

Die Kopfbaumreihe im Bereich Kaikhoffs Weg 4 wurde innerhalb des Landschaftsplanes Ahaus unter der Ziffer 2.4.56 als geschützter Landschaftsbestandteil ausgewiesen. Sie ist demnach bereits in ihrem Bestand geschützt. Das Dilemma: Auch wenn die untere Naturschutzbehörde des Kreises Borken die Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege (Erhalt schutzwürdiger Gehölzbestände) einbringt, kann die Stadt Ahaus/Rat der Stadt Ahaus die öffentlichen und privaten Belange abwägen und hat das letzte Wort.

Trotzdem können wir unsere Stimme nutzen und uns für den Erhalt einsetzen.

Möchten Sie, dass die liebgewonnenen Strukturen des Dorfes bleiben? Dass Planung und Erhalt im Einklang stehen? Es gibt einen Plan B!

Machen Sie sich stark dafür! Sprechen Sie mit den örtlichen Politiker*Innen Ihrer Wahl. Unser Dorf soll größer werden! Unser Dorf soll seinen naturnahen Bestand schützen! Er gehört zum besonderen Charakter unseres Dorfes!

Geben Sie Ihre Stimme ab, indem Sie diese Petition unterschreiben!

„Als trüge der Wind mir hier an meinem gemütlichen Plätzchen unter der Linde die Melodien zu, sehe und höre ich plötzlich das bunte Schützenfesttreiben und mittendrin die vielen Musiker, die sich in die Schatten der mächtigen Bäume auf dem Hofe Kerkhoff zurückgezogen haben. Wie lange mag das her sein? Und wie viele junge Wüllener wissen heute schon gar nicht mehr, dass dort, bei Kerkhoff einmal Schützenfeste gefeiert wurden?“ ( Zitat Buch „Wüllen - Eine Zeitreise durch unser Dorf“, Seite 17 zu „Spurensuche im Dorf Wüllen)

Thank you for your support, Stefanie Brunsmann from Ahaus
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Die öffentliche Ratssitzung zum Thema findet am 25.2.21 um 18 Uhr statt.

  • Am 25.2.2021 wird der Rat der Stadt Ahaus über den Bebauungsplan "Wüllen Nord" Abschnitt 2 abstimmen. Im Anschluss wird im Amtsblatt der Stadt Ahaus die Öffentliche Auslegung des Bebauungsplans bekanntgegeben. Während der öffentlichen Auslegung können Einsprüche und Stellungnahmen eingereicht werden. Setzt Euch für den Erhalt der Bäume ein. Setzt Euch für die gewachsenen Strukturen unseres Dorfes Wüllen ein.
    Wir halten Euch über die genauen Termine auf dem Laufenden.

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 1 day ago

    Jeder Baum zählt. Unser Klima ist sonst nicht mehr zu retten...

  • Britt Suntrup Ennigerloh

    2 days ago

    Ich bin 27, habe nichts persönlich mit der Diskussion zutun und habe lediglich den Bericht im Fernsehen verfolgt. Ich verstehe die Beweggründe junger Familien, aber irgendwie überrascht es mich doch sehr, dass vor allem jüngere Generationen/(potentielle) Eltern ihre Prioritäten so setzen. Wir haben diese Woche in verschiedenen Teilen Deutschlands die 20 Grad Marke überschritten. Letzte Woche waren es Regionsweise -20 Grad. 40 Grad Unterschied innerhalb von einer Woche?! Das ist doch bizarr! Amphibien sind wieder unterwegs... - es ist Februar! Jaha; ich weiß es auch. Die die paar Bäume werden daran nichts ändern. Aber hier geht es um etwas viel Größeres. Und wir sind alle Teil davon. Und ihr plant Familien oder habt sogar schon junge Kinder...; Wie genau stellt ihr Euch die Zukunft vor? Und die Zukunft eurer Kinder? - Think global, act local!

  • 2 days ago

    Bestandsschutz

  • Korschenbroich

    2 days ago

    Schaffung von neuen Bauplätzen ist wichtig, aber man darf nicht die Natur aus den Augen verlieren. Integration statt Abholzung.

  • 2 days ago

    Wir brauchen Bäume!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/dorfidylle-bald-dorfgeschichte-wuellener-stoppt-die-geplante-beseitigung-unserer-baumbestaende-2/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international