Region: Hamburg
Environment

Ein 5. Zuweg von Bramfelder See Mitte durch das Grabmal-Freilichtmuseum Frhf. Ohlsdorf ist unnötig!

Petition is directed to
Staatsrat W. M. Pollmann - BUKEA Hamburg - Carsten Sempf Landschaftsarchitekt Bezirksamt Hamburg Wandsbek MR - Carsten Helberg Geschäftsführer der Hamburger Friedhöfe - AöR -
48 Supporters 22 in Hamburg
0% from 7.100 for quorum
  1. Launched 07/11/2021
  2. Time remaining > 5 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Der Ohlsdorfer Friedhof Hamburg soll einen 5. neuen Zuweg für Bramfeld/Steilshoop erhalten. Wir haben aber bereits schon 4 Zuwege von Bramfeld Steilshoop. Ein neuerer von Steilshoop gegenüber von der Schule Edwin-Scharff-Ring, knappe 150 m weiter neben einen bereits vorhandenen Zuweg durch die Wege des Kleingartenverein, oder vom Bramfelder See zu erreichen. Ein weiterer durch den Eingang Seehof, ist gut zu erreichen und ein noch weiterer von der Bramfelder Chaussee Eingang Scorbutallee. Nun werden nicht nur Bäume beim Bramfelder See Mitte fallen...

Die Planung mit einen 5. neuen Zuweg vom Bramfelder See Mitte direkt durch das Grabmal-Freilichtmuseum des Ohlsdorfer Friedhofs ist fehlgeplant und unnötig. Bedacht wurde nicht, dass unnötig Bäume am Bramfelder See Mitte gefällt werden müssen und der Friedhofszaun durchtrennt werden muss. Die Tierarten mit Artenvielfalt werden vollkommen außer Acht gelassen, einige stehen unter Arten- und Naturschutz. Hinter dem Zaun vom Bramfelder See Mitte, bevor das Grabmal-Freilichtmuseum anfängt, sind Gräber, ebenso sind direkt neben dem Grabmal-Freilichtmuseum Gräber, aber auch genau wo ein 3 m breiter 5. Zuweg gebaut werden soll. Das Grabmal-Freilichtmuseum steht unter Denkmalschutz.

Es gab auch schon genügend Eingaben von Bürgern wegen des Baus von neuen Hochhäusern am Bramfelder See u.a. und der Förderung durch Massentourismus. Wie bekannt, wird der Bramfelder See oft sehr gut besucht, Besucher kommen von überall her. Diese werden dann direkt durch den 5. neuen Zuweg durchs Grabmal-Freilichtmuseum geleitet und man muss damit rechnen, was jetzt auch öfter schon statt findet:" Müll wird dort liegen gelassen, die Totenruhe durch sehr viel Tourismus erheblich gestört und dort auch sehr seltene sichtliche Tierarten bedroht."

Einige Grabbesitzer und Interessenten haben große Bedenken. Die Mehrheit ist über den neuen Zuweg dort nicht informiert und selbst der Ohlsdorfer Friedhof, wusste bis vor nicht zu langer Zeit nichts darüber. Hinzu führen erweiterte Sitzgelegenheiten zu noch mehr Zustrom. Sicherlich war der Friedhof auch schon immer ein Park, aber er nimmt die Gestalt wie vom Hamburger Stadtpark, als ein Ort von Trubel an und Störung von Totenruhe. Gräber sind immer schwerer zu bekommen.

Vollkommen fehl am Platz ist eine intelligente automatische Türschließanlage nach Smart Meter Gateway - ? Nicht nur mit unnötig hohen Kosten, sondern auch anderweitig bedenklich. Rise ein Förderprogramm der aktiven Stadtentwicklung soll auch noch Gelder dazu bei steuern. Dabei läuft Rise als Förderprogramm für die aktive Stadtentwicklung gerade aus. Wer auf dem Friedhof will, geht oder fährt ja nicht deswegen um den halben Bramfelder See. Ältere eingeschränkte und andere eingeschränkte nutzen andere Möglichkeiten, oder erhalten diese damit so auch nicht.

Ein fehlgeplanter 5. neuer Zuweg durch das Grabmal-Freilichtmuseum vor und neben Gräbern von 3 Metern Breite und teure intelligente elektronische Türschließanlage - Smart Meter Gateway ? Muss daher abgewendet werden. Unnötige Störungen von Ruhe suchenden Bürgern und Grabbesuchern, durch unnötige Förderung von Massentourismus. Bäume fällen am Bramfelder See Mitte und gefährdete Artenvielfalt, die bedroht ist und unter Natur-und Artenschutz steht, muss unterbleiben. Andere Dinge sind auf dem Ohlsdorfer Friedhof viel wichtiger und werden kaum beachtet! Der 5. Zuweg ist nicht richtig!

Reason

Die Mehrheit der Bürger ist darüber nicht informiert und nicht jeder der informiert ist, ist davon begeistert.

Ein fehlgeplanter 5. neuer Zuweg durch das Grabmal-Freilichtmuseum des Friedhofs Ohlsdorf, welches unter Denkmalschutz steht, Gräber die von Angehörigen besucht werden, aber auch gefährdete Arten und unnüztes Fällen von Baumen, kaputt schneiden vom Friedhofzaun mit noch viel mehr Sitzgelegenheiten. So wird die Störung der Totenruhe in Kauf genommen, auch durch die Förderung von Massentourismus, der dann direkt vom Bramfelder See Mitte durch das Grabmal-Freilichtmuseum geleitet wird, wo trauernde und sich in Ruhe zurück ziehende Besucher sich gestört fühlen. Mit noch mehr Müll ist dann zu rechnen. Es sind bereits 4 Zuwege für Bramfeld/Steilshoop zum Ohlsdorfer Friedhof vorhanden. Friedhofsbesucher gehen oft direkt zum Friedhof, wenn sie zu den Gräbern wollen... Eine intelligente Türschließanlage unnötig teuer und ist dort vollkommen fehl am Platz. Gräber sind dort immer schwerer zu bekommen...

Hier einer der wenigen Infos. von Sandro Kappe CDU vom 6. Mai 2021... https://www.sandrokappe.de/bramfelder-see-neuer-weg-2022/

Weiter eine Beschlussvorlage vom 17.12.2020 des Regionalausschuss Bramfeld-Steilhoop-Farmsen-Berne - 21-2185.1 - Zugänge Ohlsdorfer Friedhof Beschlussvorlage des Regionalausschusses Bramfeld-Steilshoop-Farmsen-Berne... https://bv-hh.de/wandsbek/documents/zugaenge-ohlsdorfer-friedhof-beschlussvorlage-des-regionalausschusses-bramfeld-steilshoop-farmsen-berne-2903

Drucksache 21-2185 - Antrag - 26.11.2020 und 22.10.2020 - Zugänge Ohlsdorfer Friedhof Interfraktioneller Antrag der Fraktion Die Grünen und der SPD-Fraktion... https://bv-hh.de/wandsbek/documents/zugaenge-ohlsdorfer-friedhof-interfraktioneller-antrag-der-fraktion-die-gruenen-und-der-spd-fraktion-3332

Andere Infos. sind nicht öffentlich. Nur im Hamburger Wochenblatt wurde vor einiger Zeit 2021 von ein weiteren Zuweg berichtet, das noch nicht beschlossen sei, wo dieser hin käme. ....

Thank you for your support, Eleonore Heilmann u. Monika Schwarz from 22177 Hamburg u. 22397 Hamburg
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

8 days ago

Es werden wieder sinnlos Bäume geopfert für einen sinnlosen Eingang. Total unnötig

8 days ago

Warum werden dort Bäume sinnlos abgeholzt und Gräber versetzt. Ich bin dagegen

on 14 Nov 2021

Der geplante Eingang vom Bramfelder See aus ist nicht nötig. Es werden vermehrt Leute in Partystimmung auf den Friedhof kommen. Die Totenruhe und die Trauernden werden nicht mehr genug respektiert werden. Wer an der Stelle auf den Friedhof gehen sollte, kommt sowieso am Eingang Fabriciusstr. vorbei. Zudem sind in der Ecke Weinbergschnecken heimisch, die geschützt sind. Ich befürchte, dass sie von den vermehrten unachtsamen BesucherInnen zertampelt werden. Die Artenschutz - Behörde ist bereits informiert und hat sich mit der Friedhofsverwaltung deshalb in Verbindung gesetzt.

on 13 Nov 2021

Zum Schutz der Artenvielfalt! Den Tieren wird immer mehr Schutzraum genommen. Es braucht nicht noch mehr Zugänge zum Friedhof.

on 12 Nov 2021

weil ich das Fällen dieser Bäume als nicht notwendig erachte und es ein Unding ist, daß immernoch so viele Bäume in der heutigen Zeit gefällt werden!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/ein-5-zuweg-von-bramfelder-see-mitte-durch-das-grabmal-freilichtmuseum-frhf-ohlsdorf-ist-unnoetig/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now