openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Ein Hotel im Bischofsschloss in Markdorf Ein Hotel im Bischofsschloss in Markdorf
  • Von: Bürgerinitiative mehr
  • An: Bürgermeister Georg Riedmann
  • Region: Markdorf mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 632 Unterstützende
    423 in Markdorf
    Quorum für Markdorf (340) erreicht.

Ein Hotel im Bischofsschloss in Markdorf

-

Wir wollen das Hotel im Bischofsschloss erhalten und keinen Umzug der Stadtverwaltung in das Bischofsschloss

Begründung:

Als Begründung möchten wir einige Punkte aus der Sicht der bisherigen Gruppe stichpunktartig nennen.

  1. Die Entscheidung der Stadt Markdorf hat keine gute Signalwirkung für den umliegenden industrielen Standort Markdorf (SAP, Conti, Weber, ZIM etc.).

  2. Markdorf benötigt ein Aushängeschild, wie ein Hotel im Bischofsschloss.

  3. Die Stadt Markdorf tritt in dieser Frage nicht „unternehmerisch“ auf und schwächt damit die Reputation des Tourismus- und Industriestandortes weiter und nachhaltig.

  4. Durch den Wegfall des Bischofschlosses als Hotel wird de-facto Kapital vernichtet.

  5. Die Einwohner der Kernstadt stehen immer weniger hinter dem Konzept das Rathaus zu verlagern. Wir haben das mittlerweile durch zahllose Gespräche, sowohl mit Einzelhändler als auch Privatpersonen bestätigt bekommen .

  6. Die Reputation des Hotels ist sehr gut. Davon würde auch nach wie vor ein neuer Pächter profitieren.

  7. 18.000 Übernachtungen pro Jahr sprechen für sich.

  8. Das Dosch Haus würde weitere 10 Zimmer (20-25 Betten) bringen und passt sich hervorragend an das bestehende Schloss an. Damit würde ein Hotel auch wirtschaftlich arbeiten können. Städtebaulich würde die Stadt an diesem Punkt gewinnen.

  9. Die Marktstraße wird ohne Hotel weiter aussterben - weitere Geschäfte in der Innenstadt haben deutlich weniger Einnahmen. Diese Ansicht wurde uns von einigen Einzelhändlern und Gastronomen bestätigt! Die Ansiedlung eines Kaufhauses dagegen würde die dortigen Einzelhändler wirtschaftlich in Bedrängnis bringen.

  10. Das Doschhaus und das Hotel sind für uns eine Einheit und sollten als Gesamt Hotel genutzt werden. Ein anderer neuer Pächter müsste alles bekommen, sonst ist es für ihn nicht wirtschaftlich.

  11. Die Bürger sind besser als bisher in die zentralen Entscheidungen für die Zukunft Markdorfs einzubinden. Das Rathaus und die getroffenen Entscheidung sollten alle Bürger/Bürgerinnen der Stadt tragen und verstehen.

  12. Das Wachstum der Stadt durch neue Bürger sollte im Einklang mit der Industrie und einem funktionierenden Hotel stehen.

  13. Die Finanzierung dieses Projekts ist nicht nach vollziehbar und birgt erhebliche Risiken für die Stadtentwicklung

  14. Andere Projekte sind erheblich gefährdet (Umfahrung, Schule, Bahnhofsgebäude, Kinderbetreuung, Infrastruktur etc.)

Dieses sind nur einige Argumente. Unter den Kommentaren der Unterzeichner finden Sie noch viele weitere Argumente das Schloss im Bischofsschloss zu halten

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Oberteuringen, 15.08.2017 (aktiv bis 14.11.2017)


Neuigkeiten

Am Montag, den 20.11.2017 trifft sich die Bürgerinitiative um 20.00 Uhr im Restaurant Untertor. Nachdem nun der Flyer fertiggestellt ist, wird dieser nächste Woche verteilt werden. Am Montag sprechen wir über die Unterschriftenliste, deren Verteilung ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Das Freiwerden des Markplatz/Rathausareals bietet eine einmalige Chance, die Altstadt wieder zu beleben und neue Anziehungspunkte zu schaffen. Eine weitere Nutzung des Bischofsschlosses als Hotel würde hingegen keine Änderungen gegenüber der heutigen ...



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit