Die Initiative „C-Kennzeichen“ hat zum Ziel drohende Fahrverbote aufgrund nicht anerkannter Dieseltechnologien, den Ausschluss aus Umweltzonen und ähnliche Maßnahmen durch eine sinnvolle Integration von Reisemobilen und Gespannen in das bestehende verkehrstechnische Gesetzes- und Regelwerk zu verhindern.

Alle Details finden Sie auf der Webseite: c-kennzeichen.de

Unsere Forderung lautet: Deshalb fordert die Initiative „C-Kennzeichen“:

Einführung eines neuen Kfz-Kennzeichen: „C-Kennzeichen“ für Wohnmobile und Kastenwagen/Busse/Lkw mit serienmäßigem Camper-Aufbau und der Diesel-Abgasnorm EURO 4, EURO 5 sowie EURO 6 mit vergleichbaren Merkmalen eines H-Kennzeichen.

Merkmale:

– Befreiung von Fahrverboten durch erhöhte Emissionswerte – Freie Fahrt durch Umweltzonen – Einfrieren des gültigen Kfz-Steuersatzes mit Stand 2017

Begründung

Das C-Kennzeichen sollte analog des bereits bestehenden „H-Kennzeichens“ für Oldtimer in der entsprechenden Gesetzgebung seinen Platz finden: Im Fall der Einführung von Fahrverboten aufgrund von erhöhten Emissionswerten und die Änderung der Umweltzonen auf EURO 6c und 6d wird dies ohne Einführung eines C-Kennzeichen massive Auswirkungen auf den Caravaning-Bereich bezüglich der Wohnmobile haben:

• Dramatischer Einbruch der Neuzulassungen bei Wohnmobilen, da auch die Modelle von 2018 nur EURO 6a oder EURO 6b erfüllen.

• Drastischer Rückgang der Besucherzahlen von öffentlichen und privaten Reisemobilhäfen sowie Stellplätzen und ein damit verbundener Umsatzrückgang.

• Erheblicher Wertverlust bei den zugelassenen Wohnmobilen und damit verbunden massive pekuniäre Einbußen bei den Eigentumswerten.

• Viele Wohnmobile sind durch Darlehen oder Leasing finanziert. Durch den massiven Wertverlust kann es zu Problemen bei der Rückzahlung und damit zu erheblichen Beeinträchtigungen im Lebensumfeld der Betroffenen kommen.

• Entlassungen von Beschäftigten in der (stabilen und erfolgreichen) Caravaning-Industrie

• Massive Umsatzeinbrüche im Zulieferer- und Zubehörbereich

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Thomas Schmies aus Velbert
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Sehr geehrte Unterzeichner der Initiative C-Kennzeichen!

    Vor wenigen Tagen wurde die fünftausendste (5.000!) Unterschrift für unsere Petition abgegeben.

    Ein außerordentlicher Erfolg für die berechtigten Belange aller Wohnmobilisten. Aus diesem Anlass möchten wir vom C-Team Ihnen gerne eine Übersicht verschaffen, was bereits alles im Namen des „C“ erreicht wurde und welche Projekte wir vorangebracht haben. Außerdem laden wir Sie herzlich ein, bei unserem Gewinnspiel teilzunehmen und eine hochwertige „DashCam“ zu gewinnen!

    Die Webseite der Kampagne verzeichnete über die Monate hinweg stets sehr hohe Zugriffszahlen. Seit dem Start der Online-Plattform haben wir jeden Monat viele Zehntausend Aufrufe. Insgesamt bereits über 120.000! Ein sehr beachtlicher Wert!

    Starke Medienpräsenz
    Unsere Initiative wurde auch bereits in der Presse an prominenter Stelle vorgestellt:
    Auto Bild Mai 2018 (Auflage ca. 340.000)
    Auto Bild Reisemobil Mai 2018 (Druckauflage ca. 100.000)
    WAZ/NRZ August 2018 - Sonderverlagsveröffentlichung (Auflage: 300.000)
    Messezeitung der Reisemobil Union e. V. - Sonderausgabe Caravan Salon (Auflage: 11.000)
    TAZ September 2018 (Auflage ca. 51.000)

    Präsenz auf dem Caravan Salon 2018
    Auf dem Caravan Salon 2018, der weltgrößten Messe im Bereich Caravaning, konnten wir die Initiative auf zwei Messeständen gleichzeitig vorstellen. Es bestand eine Kooperation mit dem Weltrekord-Konvoi Walldürn auf dem Freigelände vor Halle 11 und zudem wurde der Messestand der Reisemobil Union mit großflächigen Bannern und Infomaterial versorgt.

    Die Resonanz war überwältigend!
    Aktive Reisemobilisten zeigten deutlich ihre Zustimmung. Auf dem Stand der Reisemobil Union war das C-Kennzeichen das beherrschende Thema. Auch am Kampagnenfahrzeug des WoMo-Konvois sorgte das Thema C-Kennzeichen für ausreichend Diskussionsstoff – zumeist mit positiver Kommentierung.

    Wir vom DCI haben Banner, Beachflags und Flyer gestellt, die auf die berechtigten Ziele des C-Kennzeichens aufmerksam gemacht haben. Mit dem optisch sehr starken Aufkleber haben wir zudem die Möglichkeit geschaffen, dass unsere Unterstützer ein ganz klares Statement abgeben und andere auf ihre Meinung aufmerksam machen. Der Aufkleber kann mittlerweile online bestellt werden.

    Wir Reisemobilfahrer lassen uns nicht ver...äppeln und sind für freie Fahrt für Freizeitfahrzeuge.

    Zur Feier der 5.000sten Unterschrift haben wir übrigens ein Gewinnspiel gestartet, an dem Sie Alle teilnehmen können. Zu gewinnen gibt es eine „DashCam“ im Wert von 119 Euro.
    Hier geht es zu dem Gewinnspiel: c-kennzeichen.de/5000-unterschriften-gewinnen-sie-eine-dashcam/

    Medienaktion mit der Reisemobil Union
    Im Oktober 2018 starten wir gemeinsam mit dem Verbandsmagazin der Reisemobil Union „MobilSzene aktuell“ eine große Aktion, um unseren Aufkleber und die damit verbundene Aktion noch weiter zu verbreiten. Dieses Verbandsmagazin erhalten exklusiv alle Mitglieder der Reisemobil Union, dem deutschen Dachverband für Reisemobilfahrer.

    Sie finden im Internet auch ein Video unseres Pressesprechers Peter Hirtschulz, das auf dem Caravan Salon aufgezeichnet wurde und unsere Ziele klar und transparent erläutert.
    www.youtube.com/watch?v=Ois2akblWRc

    Die gesamte Bewegung C-Kennzeichen ist in großer Dynamik. Bis zum Jahresende werden wir den Druck auf die Politik noch erhöhen, indem wir unsere Vorschläge ganz konkret den zuständigen Fachministern und Bundestagsabgeordneten vorlegen. Wir werden weiterhin aktiv gegen die eiskalte Enteignung unserer Fahrzeuge mit entsprechendem Wertverlust vorgehen und wir werden weiterhin für freie Fahrt durch Umweltzonen einstehen. Wir lassen uns unser schönstes Hobby nicht kaputt machen.

    Nun liegt es an Ihnen, liebe Unterzeichner für das C-Kennzeichen.
    Unterstützen Sie uns bitte weiterhin so stark wie bisher.
    Verbreiten Sie unsere Initiative bei Bekannten und Freunden!
    Liebe Wohnmobil-Club-Chefs: Geben Sie unsere Aktion weiter an Ihre Mitglieder.
    Gemeinsam sind wir stark!

    Königswinter, im September

    Das C-Team

    weiterführende Links:
    Mitmachen: Unterschrift leisten
    c-kennzeichen.de/mitmachen/

    C-Kennzeichen auf Facebook:
    www.facebook.com/groups/1003970706420903

    Ganz klares Statement abgeben. Aufkleber bestellen:
    dci-shop.de/produkt/aufkleber-c-kennzeichen/

    Kontakt:
    info@c-kennzeichen.de

    Impressum:
    c-kennzeichen.de/impressum/

    Hinweis: Sie erhalten diese Nachricht als redaktionelle Sonderinformation aus der Caravaning-Szene, da Sie diesem Service über die Plattform openpetition zugestimmt haben. Wir gehen sorgfältig mit Ihren Daten um.

Pro

Was ist mit Bewohnern, die in einer Feinstaubzone wohnen. Sollen diese ihr WoMo im Wald abstellen.

Contra

Fahrverbote werden die Innenstädte betreffen. Ein Grund dafür, mit dem Wohnmobilen in die City zu fahren, ist wirklich nicht ersichtlich. Nur für die Bequemlichkeit ist eine Ausnahme nun wirklich nicht angebracht.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 2 Std.

    Ich bin selbst Besitzer eine Wohnmobils und der Überzeugung, dass Wohnmobile und Transporter nicht die Menge an Schadstoffen verursachen. Wir möchten auch eine Rechtssicherheit i.S. Campingfahrzeuge.

  • Toni Köhler Lichtenau

    vor 2 Std.

    wir fahren selbst ein älteres Wohnmobil, welches keinen Emmissions-Schlüssel bekommen hat.

  • vor 14 Std.

    Weil wir die Freiheit und Unabhängigkeit des Reisens lieben.

  • Frank Appeldorn Westoverledingen

    vor 16 Std.

    Kann mir kein Camper mit Euro 6 leisten

  • Dirk Markus Ochsenbauer Villingen-Schwenningen

    vor 17 Std.

    Da ein Reisemobil in der Regel wenige tausend KM p.a. fährt, daher auch länger bei gute Pflege halten und nach wenigen Jahren zwar noch gut da stehen, aber technisch nicht mehr aufwertbar sind. Dann nur ein neues kaufen, damit dies überall einfahren kann, auch in touristische Metropolen in der BRD, ist wirtschaftlich unverhältnismäßig und führt ad absurdum. Die Neuproduktion eines Reisemobil verschlingt mehr üble Werte, als 20 Jahre einmalig im Jahr einfahren in eine grüne(blaue) Zone. Zumal bei Verwehrung der Einfahrt der Gastronomie sowie Einzelhandel vor Ort Umsatz verwehrt wird (lt. Studie €40 pro Tag und Person im Schnitt = 2000 Reisemobile pro Tag München, besetzt mit 2 Personen = € 160.000/d = bei 360Tage gerechnet T€ 57.600 verlorener Umsatz in diese Metropole).

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/einfuehrung-eines-c-kennzeichen-fuer-reisemobile/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON