openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Fahrverbote für Wohnmobile
Der Wohnmobiltourismus ist auch für die deutschen Städte ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die konjunkturelle Entwicklung im Tourismusbereich. Mit über einer halben Million motorisierten Freizeitfahrzeugen erwirtschaften die Wohnmobiltouristen deutlich über 20 Millionen Übernachtungstage außerhalb der stationären Unterkunftsangebote. Unterstellt man ein tägliches Ausgabevolumen von rund 70€ pro Tag für Freizeit und Ernährung pro Fahrzeug, sind das bei einer durchschnittlichen Nutzung an 21 Tagen pro Jahr ein Umsatzvolumen 735 Millionen Euro!
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Fahrverbote werden die Innenstädte betreffen. Ein Grund dafür, mit dem Wohnmobilen in die City zu fahren, ist wirklich nicht ersichtlich. Nur für die Bequemlichkeit ist eine Ausnahme nun wirklich nicht angebracht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schnapsidee
Ich bin selbst seit Jahrzehnten Reisemobilfahrer, und ich halte diese Aktion für extrem kontraproduktiv! Wenn Leuten, die zum Broterwerb auf die Nutzung ihres Autos angewiesen sind, Fahrverbote drohen, können wir doch nicht "zum Spaß" ausgenommen werden und mit Stinkedieseln weiter die Luft verpesten wollen! Eine Schnapsidee!
1 Gegenargument Anzeigen
    Keine Bevorzugung von Wohnmobilen
Ich fahre selber ein Wohnmobil. Ich verstehe aber trotzdem nicht, warum wir Wohnmobilisten bevorzugt werden sollten. Dreckschleuder bleibt Dreckschleuder, egal wie teuer ein Fahrzeug ist. Kalte Enteignung, Wertverlust? Leute, kommt auf den Boden der Realität zurück.
2 Gegenargumente Anzeigen