Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass freiwillige Arbeitgeberleistungen für eine zusätzliche betriebliche Krankenversicherung zur Absicherung und zu Gunsten des Arbeitnehmers steuerrechtlich nicht als Sachbezug betrachtet werden.Weder beim Arbeitnehmer noch beim Arbeitgeber sollen freiwillige betriebliche Leistungen für eine betriebliche Krankenversicherung zu einer steuerlichen Abgabenlast führen.

Begründung

Es ist nicht nachvollziehbar, dass freiwillige Arbeitgeberleistungen für eine zusätzliche betriebliche Krankenversicherung zur Absicherung und zu Gunsten des Arbeitnehmers als Sachbezug mit keinerlei Freibeträgen/Freigrenzen gewertet werden und damit einer Abgabenlast beim Arbeitnehmer und/oder Arbeitgeber unterworfen werden. Aktivitäten und Initiativen von Arbeitgebern, die Arbeitnehmer neben der gesetzlichen Krankenversicherung mit zusätzlichen betrieblichen Krankenversicherungsleistungen versorgen wollen, sollen gefördert und nicht mit Steuern belastet werden."

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.