Bauen

Endlich Minimalismus legalisieren!

Petition richtet sich an
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
3.667 Unterstützende
73% erreicht 5.000 für Sammelziel
  1. Gestartet Oktober 2019
  2. Sammlung noch 6 Monate
  3. Einreichung
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung
Ich bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden. Der Petent kann meinen Namen und Ort einsehen und an den Petitionsempfänger weiterleiten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Ungeheuerlich: trotz aller Umweltprobleme ist eine einfache und nachhaltige Lebensweise in Deutschland schlichtweg verboten. Marc Freukes ist das lebende Beispiel wie seitens des Bauamtes eine Lebensweise in und mit der Natur boykottiert wird. Noch nicht einmal im Notfall haben wir Bürger der BRD ein Recht auf Obdach.

Freukes möchte hiermit Unterschriften sammeln von denen, die dafür sind, dass jeder, der möchte, das Recht bekommen sollte, nach seiner Wahl und Absprache mit dem Besitzer auf einem Grundstück in einer Behausung bis 20qm Wohnfläche aus überwiegend Naturmaterialien wohnen zu dürfen.

Das hätte folgende Vorteile:

  • Jeder kann -sofern es um seine einzige Bleibe geht- bauen.
  • Entlastung der Ballungsräume
  • Mehr Reichtum für Arme, denn die Miete entfällt.
  • Ressourcenschonung (Boden, Wasser, Natur)

Begründung

Bitte lesen Sie vor dem Unterzeichnen die ausführlichere Begründung unter:

www.wildniskurs.de/#bodenrecht

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marc Freukes aus Grasellenbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Dies ist die natürlichste und umweltschonenste Form des Lebens und Wohnens, Das ist ganz einfach so und bedarf auch keiner Argumenation. Es ist einfach natürlich. Augen aufmachen!

Es wäre für manche Leute beängstigend , wenn man aufeinmal eine Hütte im Wald entdeckt , aber wenn es alles an einem Guten Ort ist , dann ist doch alles Perfekt.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 8 Min.

    Weil das Bauamt kein Abrissunternehmen für verwirklichte Träume sein sollte

  • vor 13 Std.

    In Zeiten wie heute, in denen Ressourcenschonung und Entschleunigung wichtiger sind als jemals zuvor, darf es nicht sein, dass Gesetze und Bürokratie dem oben genannten im Wege stehen und den Schritt in eine nachhaltig gestaltete Zukunft zusätzlich erschweren! Auf dem eigenen Grundstück in einer selbst gebauten Behausung zu leben, darf nicht verboten werden und sollte ausschließlich reguliert werden, wenn öffentliches "Gut" wie die Natur zur Bereicherung eines Einzelnen beschädigt wird und nicht andersrum. Bewusst naturnah leben ist ein Akt des Naturschutzes und das Honorieren dieser Tat sollte ZU MINDEST in Form von Toleranz erfolgen.

  • Bianka Wünsch Stöttwang

    vor 14 Std.

    Weil ich auch ein Fan von Minimalismus bin.

  • vor 2 Tagen

    Ich möchte diesen Mann ganz gerne dabei unterstützen , seine Lebensweise weiter fortführen zu dürfen. Er kostet der Allgemeinheit so gut wie nichts und sollte in Frieden gelassen werden.

  • vor 2 Tagen

    Weil ich keine Sinn darin sehe, diese Hütte abzureißen und auch noch für so ein nachhaltiges Leben Strafe zaheln zu müssen.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/endlich-minimalismus-legalisieren/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON

Mehr zum Thema Bauen

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern