Region: Germany
Media

Entlassung von Rolf-Dieter Krause (ARD) wegen Aufrufs zum Krieg gegen Russland

Petitioner not public
Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
6,018 5,444 in Germany
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched 2014
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Die Kriegstreiberei und Provokationen seitens der USA/NATO gegenüber Russland sind für jeden wachsamen Menschen unübersehbar. Bekanntermaßen ist das erste Opfer vor jedem Krieg: Die Wahrheit.

Den bisherigen Höhepunkt im medialen Krieg des Ukraine-Konflikts markierte am 03.09.2014 ein Kommentar vom Leiter des ARD-Studios Brüssel, Rolf-Dieter Krause, im WDR.

In einer von Lügen und Kriegsrhetorik geprägten Rede fordert er unmissverständlich zu einer erneuten Militarisierung Deutschlands auf. "Putin ist kein Partner mehr, er ist Gegner", so Rolf-Dieter Krause. Ein solches Schwarz-Weiß-Denken in einer so verantwortungsvollen Position ist hinsichtlich der öffentlichen Meinung untragbar!

Der vollständige Kommentar (1:54min): youtu.be/bGPISEw8IMo

Hiermit hat Rolf-Dieter Krause den Bogen eindeutig überspannt. Er ist nicht länger tragbar als führender Journalist in einem Medium, dass durch die Rundfunkgebühren VON UNS ALLEN FINANZIERT wird. WIR sind seine Arbeitgeber und überreichen ihm hiermit seine fristlose Kündigung.

Kriegstreiberei darf nicht zum "Mainstream" werden! Wir Deutschen haben eine historische Verantwortung! Stoppt die Hetze, Stoppt die Aufrüstung, Stoppt Rolf-Dieter Krause und lasst uns ein Zeichen setzen, dass wir Bürger uns nicht in den Krieg treiben lassen.

Reason

Journalisten, welche ein Millionenpublikum mit ihren Interpretationen der Geschehnisse erreichen, muss endlich klar werden, dass sie einer Sorgfaltspflicht bei ihren Recherchen nachkommen müssen. Darüber hinaus ist es nicht hinnehmbar, dass das öffentlich rechtliche Fernsehen zunehmend für politische Zwecke zweckentfremdet wird. Wir, als Gebührenzahler, finanzieren diese Form der tendenziösen Berichterstattung und der Aufforderung zur Wiederaufrüstung Deutschlands aus fadenscheinigen Gründen.

Im deutschen Grundgesetz Art.26 Abs.1 steht geschrieben: Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

Im Strafgesetzbuch StGB § 80 (Vorbereitung eines Angriffskrieges) steht: Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Diese Petition soll ein Exempel statuieren, sodass andere Schreibtischtäter ihre Haltung kritisch hinterfragen und wieder anfangen unabhängigen Journalismus zu praktizieren.

P.S. Da ich mich persönlich nicht mehr gut informiert fühle, habe ich das Projekt https://www.statusquo-blog.de ins Leben gerufen, um andere Menschen mit wöchentlichen E-Mails ausgewogen zu informieren.

Thank you for your support

News

Kriegstreiberei hat im öffentlichen Fernsehen nichts verloren.

Online-Petitionen gegen Einzelpersonen sind die moderne Form der Hexenjagd. Ich plädiere für eine unabhängige Personalpolitik der öffentlich rechtlichen Medien ohne Druck vom Internet-Lynchmob.

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now