Health

Erhalt der Geburtshilfe und Gynäkologie im St.Walburga Krankenhaus Meschede

Petitioner not public
Petition is directed to
Bürgermeister Christoph Weber
4.244 Supporters 3.094 in Hochsauerlandkreis
Petition recipient did not respond.
  1. Launched 2016
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Geplant ist die Zusammenlegung der Geburtshilfe und Gynäkologie der Krankenhäuser in Meschede und Hüsten, was mit der Schließung eben dieser Station in Meschede einhergeht. Diese Petition hat das Ziel, die Notwendigkeit für den Erhalt der Geburtshilfe und Gynäkologie im Krankenhaus Meschede zu verdeutlichen.

Reason

Es ist zu befürchten, dass es für (schwangere) Frauen eine schlechtere medizinische Versorgung geben wird. Eine Frau aus Fredeburg muss bisher eine Fahrzeit von ca. 30 Minuten einplanen, um im Mescheder Krankenhaus Hilfe zu finden. Müsste eben diese Frau bis nach Hüsten, muss sie eine Fahrzeit von fast einer Stunde überstehen. Egal ob medizinischer Notfall, eine geplatzte Fruchtblase oder das Einsetzten der Wehen, je schneller die Hilfe, desto geringer das Risiko. Die Schließung würde jedoch nicht nur Schwangere betreffen. Auch Frauen die beispielsweise an Brustkrebs leiden, könnten in Zukunft nicht mehr von der Zusammenarbeit von Onkologie und Gynäkologie im gleichen Haus profitieren. Außerdem stellt sich die Frage nach dem Erhalt der Arbeitsplätze. Zwar wird dieses im Moment zugesichert, jedoch wurde vor einigen Wochen ebenfalls zugesichert, dass eine Schließung der Station nicht geplant sei.

Thank you for your support

News

Wer sich schon einmal den Warsteiner Kreißsaal angeguck hat und die meisten Hebammen, weis wie Wichtig der Erhalt der Mescheder geburtsabteilung ist.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now