Was bleibt von den Amerikanern, die viele Jahre hier waren? Viele typische Gebäude (Kapelle, Offizierskasino, Blauer Saal, Offiziershäuser, usw) wurden abgerissen. Die Tankstelle der US-Army ist das letzte Bauwerk, das hier von den Amerikanern übrigbleibt. Die Landesgartenschau nutzte es als "American Diner", warum nicht neben dem neuzeitlichen Eiscafe weiter mit dem Charme der 50er, die geprägt waren von Straßenkreuzer, CocaCola, Eisbomben, Kaugummi, Rückmusik und mehr.

Im Untergeschoss zeigt die Ausstellung, was denn auf dem Gelände in vielen Jahrzehnten passierte. Wer weiß denn das noch? Wer hat es denn gewusst, bevor er es auf der LGS sah? Was erzählen wir unseren Kindern? Und mal ehrlich: Es gibt Museen mit weniger Aussagekraft.

Ist es wirklich so baufällig, dann hätte es zur LGS schon nicht mehr genutzt werden dürfen? Also sollte die Stadt prüfen, ob es nicht gesichert und erhalten werden kann. Für uns, für unsere Kinder, aber auch als Andenken an unsere 1.US-Army, denen Würzburg viel zu verdanken hat.

www.facebook.com/us.tankstelle.hubland/

Begründung

Müssen die Tankstelle der US-Army und das Geschichtsmuseum wirklich abgerissen werden? Wir würden sie gerne erhalten.

www.br.de/nachrichten/bayern/landesgartenschau-kritik-an-geplantem-abriss-der-us-tankstelle,R5FFPLu

www.mainpost.de/regional/wuerzburg/LGS-Protest-gegen-geplanten-Tankstellen-Abriss;art735,10073495

Foto: Dr. Antje Hansen, Vorsitzende Gästeführerverband Würzburg

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Siedlervereinigung WÜ Sieboldshöhe aus Würzburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Im Zuge der LGS war die Tankstelle als Knotenpunkt von "Heute" und "Vergangenheit" propagiert - nach der LGS soll dieser historische und nostalgische Punkt von jetzt auf Nachher nicht mehr wichtig sein. Das ist weder mit dem Konzept der LGS vereinbar noch logisch nachvollziehbar. Die Tankstelle ist ebenso wie das Diner und das Kino eine der letzten vorhandenen "Memorials" der Amerikanischen Vergangenheit und sollte deshalb unbedingt erhalten und sinnvoll in den neuen Stadtteil "Hubland" integriert werden!

Contra

Ich verstehe alle Argumente für eine Erhaltung der Tankstelle. Als direkter Anwohner ist mir allerdings wichtig, die Altlasten zu thematisieren. Wer sich an die Tankstellen der 60er und 70er Jahre erinnern kann, ahnt, welche Giftstoffe in Form von Treibstoffen, Schmier- und Reinigungsmitteln hier versickert sein müssen. Für mich hat der Schutz der Umwelt und der Gesundheit einen deutlichen höheren Wert als die Erhaltung einer "alten" Tankstelle

Warum Menschen unterschreiben

  • Dieter Nemetz Würzburg

    vor 4 Std.

    Es ist Kulturgut

  • Sven Gärtner Estenfeld

    vor 13 Std.

    Weil es ein Andenken an die Stationierung der Americaner ist und im Inneren die Geschichte des Stadtteils erzählt.

  • vor 2 Tagen

    Das die Chance die Tankstelle zu erhalten weiterhin besteht

  • vor 2 Tagen

    Warum ein Stück Geschichte abreissen? Ich finde es toll wenn das Diner für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird

  • vor 2 Tagen

    Mann sollte schon ein stück Würzburger Erinnerung erhalten.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/erhalt-der-letzten-erinnerung-erhalt-der-tankstelle-der-us-army-auf-dem-hubland/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON