openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Erhalt der Standorte und Arbeitsplätze im Kalirevier bei K+S Erhalt der Standorte und Arbeitsplätze im Kalirevier bei K+S
Dialog
  • Von: CDU Wartburgkreis mehr
  • An: Ministerpräsident
  • Region: Thüringen mehr
    Kategorie: Wirtschaft mehr
  • Status: Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger
    Sprache: Deutsch
  • Im Dialog
  • 4.148 Unterstützende
    1.483 in Thüringen
    Sammlung abgeschlossen

Erhalt der Standorte und Arbeitsplätze im Kalirevier bei K+S

-

Wir setzten uns dafür ein, dass die 4.400 Arbeitsplätze im Kalirevier Hessen/Thüringen erhalten bleiben. 1.400 Beschäftigte leben in Thüringen. Weitere Arbeitsplätze im Umfeld sind bei Dienstleistern und anderen Unternehmen gefährdet, wenn K+S Stellen abbauen muss. Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow hat sich in den 1990er Jahren für den Erhalt des Kaliwerks Bischofferode eingesetzt. Den damaligen Einsatz inszeniert er bis heute. Wir erwarten, dass er sich auch in die Debatte um den Erhalt der Arbeitsplätze heute einmischt und uns dabei hilft, den wichtigsten und größten Arbeitgeber der Region zu halten.

Begründung:

Das Regierungspräsidium Kassel prüft weiterhin, ob K+S an seinen Standorte für eine Übergangszeit eine Versenkerlaubnis seiner Salzabwässer erhält. Die bisher ausbleibende Genehmigung hat bereits zu einem teilweisen Produktionsstopp sowie zum Abbau von 150 Stellen von Leiharbeitern geführt. Wir fordern die Verantwortlichen in Hessen und Thüringen auf, sich für eine Lösung mit Augenmaß einzusetzen, die auch in Zukunft die Kali-Produktion an allen vier Standorten (Hattorf, Wintershall, Unterbreizbach, Merkers) ermöglicht und die Arbeitsplätze in der Region sichert.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Salzungen, 30.11.2015 (aktiv bis 27.12.2015)


Neuigkeiten

Guten Abend, in den vergangenen Tagen haben insgesamt knapp 4.000 Menschen unsere Petition gezeichnet. Diesen Zwischenstand haben wir heute im Thüringer Landtag an den Staatssekretär im Umweltministerium, Olaf Möller, übergeben. Ich danke Ihnen allen, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die zum Werk Werra gehörenden Standorte müssen erhalten bleiben, weil sonst tausende Menschen auf der Straße stehen. Menschen mit Familien, aber auch kleine und große Zulieferer in der Region würden dadurch ihren Bestand verlieren. Ein oder der größte ...

CONTRA: Kein Erhalt der Natur vernichtenden Arbeitsplätze. Die Arbeiten können für den Mindestlohn in der Altenpflege arbeiten.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen