Wir, die Hundebesitzer in Glücksburg, Flensburg und den Kreis Schleswig-Flensburg wollen den Hundewald in Glücksburg in der jetzigen Form erhalten. Laut einen Artikel aus der SHZ vom 19.11 soll dieser stark eingeschränkt, oder sogar ganz geschlossen werden.

Begründung

Der Hundewald ist schon seit Jahrzehnten ein wichtiger Ort für die Menschen mit und ohne Hund, nicht nur aus Glücksburg, sondern auch aus Flensburg, ganz Schleswig Holstein. Dieser Wald gibt die Möglichkeit mit der ganzen Familie, Kind und Hund frei spazieren zu gehen. Es ist ein Ort, wo sich Jung und Alt mit seinen Hunden trifft und besonders wichtig ist es für die älteren Menschen mit ihren Hunden, da sie dort auf Lebensfreude und das Miteinander leben können. Hier können sich Mensch und Hund in einer natürlichen Umgebung treffen und austauschen. Das soziale Miteinander von Mensch und Tier wird gefördert und es ist möglich den Hunden einen artgerechten Auslauf zu ermöglichen. Glücksburg hat eine Waldfläche von ca. 600ha. Davon sind 20ha Hundefreilauf. Dies ist ein Alleinstellungsmerkmal für Glücksburg, ganz Norddeutschland und bis nach Dänemark bekannt und geschätzt. Wir sprechen uns für den Erhalt der gesamten 20ha Hundewald aus! Für Touristikbranche ist der Glücksburger Hundewald ein sehr wichtiger und wirtschaftlich relevanter Punkt, da der Zuspruch Urlaub mit Hund an der Ostsee eine hohe Nachfrage hat. Viele Pensionen, Hotels, Ferienwohnungen etc. haben den Hundewald/Naturwald in ihrer Werbung. Hier möchten wir darauf Aufmerksam machen, dass Schleswig Holstein ein Hundefreundliches Land ist, da durch die Aktionen in Dänemark wieder vermehrt, Urlauber mit Hund in unserem Kreisgebiet Urlaub machen. Sowohl der Erhalt der Naturwaldflächen als der Hundefreilauf liegt uns am Herzen. Wir sehen allerdings keinen Widerspruch zwischen Hundefreilauf und Naturwald. Ein Verbot für für die Hunde dort frei zulaufen, wie Sie es schon sehr lange und ohne Probleme dürfen, mit der Argumentation dass keine Haftung übernommen werden kann da die Wege und der Wald nicht mehr gepflegt wird; den Menschen aber weiterhin Zutritt in den Naturwald zu erlauben ist ein Widerspruch.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Zeichner der Petition,

    wie ich gerade per EMail erfahren habe, wurden die Planungen zum Naturwald im Bereich des Hundewaldes eingestellt!
    Es bleibt also alles beim alten.

    Vielen Dank an alle Zeichner die unser interesse an den fortbestehen des Hundwald in Glücksburg unterstüzt haben.

    Grüße,
    Jens Köchling und Whippet Finn

  • Hundewald bleibt!

    am 09.06.2015

    Liebe Zeichner der Petition,

    wie ich gerade per EMail erfahren habe, wurden die Planungen zum Naturwald im Bereich des Hundewaldes eingestellt!
    Es bleibt also alles beim alten.

    Vielen Dank an alle Zeichner die unser interesse an den Hundwald in Glücksburg unterstüzt haben.

    Grüße,
    Jens Köchling und Whippet Finn

  • Hallo,
    anbei findet Ihr die Email-Antwort auf den Petitionstext (die ich freundlicherweise veröffentlichen darf) von Frau Franke (Bürgermeisterin Glücksburg):
    "Sehr geehrter Herr Köchling,

    vielen Dank für Ihre Email. Ich habe auch Ihre Petition unterzeichnet,
    denn der Hundewald ist wirklich einmalig und es wäre schade, wenn er
    eingeschränkt werden würde.
    Ich kann jedoch die Forstbehörde verstehen, sich mit diesem Gedanken zu
    befassen, denn leider lassen viele Hundebesitzer ihre Tiere auch in
    anderen Bereichen freilaufen ohne Rücksicht auf Mensch und Natur. Aber
    da man nicht alle Menschen über einen Kamm scheren kann, und auch ein
    vernünftiges Angebot für die Hundehalter vorhalten muss, sollte am
    Hundewald ohne Einschränkungen festgehalten werden.
    Am 15.12. gab es ein vor-Ort Gespräch mit Herrn Förster Schmidt, Herrn
    Gorm Casper (GF TAFF), Frau Imaz (einer engagierten Hundebesitzerin) und
    mir. Herr Schmidt hat signalisiert, dass es vielleicht eine alternative
    Fläche für die Ausweisung eines Naturwaldes in Glücksburg gäbe. Herr
    Casper und ich werden versuchen, für diese andere Fläche beim LLUR zu
    werben, um so den Hundewald zu erhalten.
    Persönlich schade finde ich, dass sich andere Kommunen kaum bemühen,
    eine Freilauffläche auszuweisen (oder täusche ich mich da?) und dass die
    Zahl der "ignoranten" Hundehalter immer mehr zu nimmt (aber vielleicht
    ist auch das nur eine subjektive Einschätzung?).
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit der Petition und dass Sie viel
    Unterstützung bekommen werden; meine haben Sie bereits!


    Mit freundlichen Grüßen

    Kristina Franke"

Pro

Warum soll der Hundewald denn geschlossen werden? Ich habe selber einen Hund, bin aber eher nicht im Wald mit ihm. Was mir aber leider bei Besuchen im Wald auffällt ist, das 9 von 10 Hunden z.B. Im Friedeholz, in dem ja Leinenpflicht besteht, ohne Leine laufen. Wenn man daraufhin etwas sagt, wird man leider meist ziemlich übel angegangen. Vielleicht ist ja hierin auch der Grund für die Abschaffung des Hundewaldes zu finden, da sich viele nicht an Regeln halten, die für andere Waldstücke gelten.

Contra

Warum soll der Hundewald denn geschlossen werden? Ich habe selber einen Hund, bin aber eher nicht im Wald mit ihm. Was mir aber leider bei Besuchen im Wald auffällt ist, das 9 von 10 Hunden z.B. Im Friedeholz, in dem ja Leinenpflicht besteht, ohne Leine laufen. Wenn man daraufhin etwas sagt, wird man leider meist ziemlich übel angegangen. Vielleicht ist ja hierin auch der Grund für die Abschaffung des Hundewaldes zu finden, da sich viele nicht an Regeln halten, die für andere Waldstücke gelten.