Damit die qualitativ hochwertige, flächendeckende Patientenversorgung im Ortenaukreis nachhaltig gesichert wird, hat das Ortenau Klinikum Anfang 2017 mit der Entwicklung einer Strategie zur zukünftigen, langfristigen Struktur und Weiterentwicklung des Klinikverbundes für die Jahre bis 2030 und darüber hinaus begonnen.

Die sogenannte „Agenda 2030“ (agenda2030-ortenau-klinikum.de/agenda-2030-zukunftsplanung-ortenau-klinikum/) soll die Zukunftsfähigkeit des Ortenau Klinikums als kommunale Einrichtung sichern.Das vom Kreis beauftragte Beratungsunternehmen Lohfert & Lohfert aus Hamburg hat dem Krankenhaus Ausschuss am 19.4.2018 ein Gutachten vorgelegt, welches die Schließung des Kehler Krankenhauses sowie weiterer Standorte vorschlägt.

Dieses Gutachten soll die Grundlage für weitreichende Entscheidungen des Kreistags sein. Landrat Scheerer und die Geschäftsführung des Ortnaukllinukms, vertreten durch Herrn Keller, drängen auf eine endgültige Entscheidung des Kreistages in der Sitzung am 24.7.2018

Dieses Gutachten macht keine Vorschläge zur Versorgung der Bevölkerung der Raumschaft Kehl. Landrat Scheerer kündigt eine Nachnutzung als Gesundheitszentrum an, hat diese jedoch nicht mit Inhalten bzw. deren Ausgestaltung belegt. Viele Fragen bleiben durch das Gutachten (und das Ortenauklinikum) unbeantwortet.

Begründung

Als Kehler Bürger fordern wir deshalb:

  • den Erhalt des Krankenhauses um eine wohnortnahe Versorgung zu gewährleisten
  • die notwendigen Schritte einzuleiten um den Erhalt des Standortes zu sichern
  • schnelle Hilfe im Notfall zu erhalten
  • Bürgerbeteiligung im Ortenaukreis zu ermöglichen
  • detaillierte Angaben zu der künftig geplanten Versorgung der Raumschaft Kehl
  • Notarztstandort erhalten
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Förderverein Ortenau Klinikum Kehl aus Kehl
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Für den unbedingten Erhalt der Nah-Versorgung, also des Krankenhauses, Kehl für 34.000 Bürger. In Notfällenist es entscheidend eine schnelle Hilfe zu gewährleisten! Jede Minute zählt um nicht bleibende Schäden davonzutragen oder gar den Tod in Kauf nehmen zu müssen. Das muss den Kreisräten u. dem Landrat wichtiger sein, als der Profit. Ein kleineres Haus ist außerdem viel leichter zu führen, als ein Riesen-Kloloss, in dem das zwischenmenschliche immer zu kurz kommt. Ein Wahnsinn, alles in einem zentralen milliardenschweren Riesengebäude, das neu gebaut werden soll, zentral unterzubringen.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.