Region: Weilerbach
Environment

Erhaltung des Naturraums Bahntrasse (Abschnitt Bahnhofstraße/Hühnerbusch) im Projekt Bachbahn-Radweg

Petition is directed to
Frau Anja Pfeiffer
276 Supporters 104 in Weilerbach
Collection finished
  1. Launched July 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 07 Sep 2020
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Es eilt: Die Projektleitung will schnellstmöglich ihren Plan durchsetzen und wir - Anwohner gemeinsam mit Bürgern und Naturschützern - möchten rechtzeitig eingreifen! Wir fordern, dass der Bachbahn-Radweg im Abschnitt Bahnhofstraße/IG Hühnerbusch (Rodenbach) nicht auf der Bahntrasse verläuft. Als Alternative schlagen wir den parallel verlaufenden und bereits teilweise asphaltierten Wirtschaftsweg vor. Mit Eurer Unterschrift können wir hoffentlich eine nicht notwendige Flächenversieglung zu Gunsten der Natur verhindern und damit dem Rückgang der Lebensräume von Tieren und Pflanzen weltweit ein Stück weit entgegenwirken. Nachdem bereits viele Bürger ihre Unterstützung durch eine Unterschrift auf unseren Sammelbögen gezeigt haben, wurde die Bitte für eine zusätzliche Online-Variante laut. Für alle, denen das Projekt am Herzen liegt und die aus größerer Distanz unsere Petition unterstützen möchten, könnt Ihr hier mitmachen. Vielen herzlichen Dank an Euch alle – das ist unser Herzensprojekt! Stellvertretend für alle Beteiligten, Lisa-Marie Stautmeister und Sabine Wagner

https://www.rheinpfalz.de/lokal/kreis-kaiserslautern_artikel,-petition-gegen-den-verlauf-des-bachbahnradwegs-_arid,5086548.html?reduced=true https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/petition-gegen-radweg-in-rodenbach-100.html

Reason

Die Bahntrasse als Habitat für Vögel, Reptilien, Säugetieren, Insekten und Pflanzen ist ein besonderer Lebensraum, der mit Wald und Wiesen nicht vergleichbar ist. An genanntem Streckenabschnitt finden sich in unmittelbarer Nähe wertvolle Feuchtgebiete und hohe Baumreihen, auf den Gleisen selbst Heckenstrukturen, Totholz und Steine. Hier leben u. a. die rechtlich geschützten Mauereidechsen und Schlingnattern.

Die Flächenversiegelung im Rahmen der Asphaltierung für den geplanten Radweg über eine Breite von 3 m würde auf dem Abschnitt den Boden zwischen dem Rodenbach und den Grundstücken der Bahnhofstraße bzw. dem IG Hühnerbusch verschließen. Viele Tiere verlieren damit ihre Rückzugsmöglichkeiten und ähnliche Habitate für Reptilien verschwinden zunehmend deutschlandweit.

Auf dem Alternativweg wäre deutlich mehr Platz in der Breite des Weges und teilweise ist dieser Weg bereits asphaltiert (teilweise geschottert). Diese alternative Route verläuft parallel zur geplanten Strecke und wird seit jeher bereits von allen Radfahrern problemlos genutzt. Hinderliche Konflikte mit dem landwirtschaftlichen Betrieb sehen wir keine. Für Freizeitfahrten wäre die Landschaft hier ansehnlicher und für Pendler wäre der geringe Umweg auch kein großes Hindernis. Keine Habitate müssten für diese Alternative zerstört werden, keine Gefahrenstellen über die Länge des Abschnitts abgesichert (so für den ganzen Bach nötig) und die Instandhaltungskosten (kein regelmäßiger Heckenrückschnitt o. Ä.) wären insgesamt geringer. Eine umfassende Umsiedlung der großen Reptilienpopulation ist sehr aufwendig und mit hohen Kosten verbunden, Ausgleichsflächen für diese Arten sind noch nicht bekannt.

Thank you for your support, Lisa Stautmeister from Rodenbach
Question to the initiator

News

  • RHEINPFALZ-Berichterstattung zur Übergabe der Petition an Frau Anja Pfeiffer (07.09.2020)

  • Liebe Unterstützende,

    gestern, am Montag den 07.90., haben wir uns mit der Verbandsgemeindebürgermeisterin und Projektinitiatorin Frau Anja Pfeiffer getroffen, um offiziell unsere Petition mit ganzen 276 (!) Unterschriften zu überreichen.
    Wir sind sehr stolz so viele Unterzeichner hinter uns stehen zu haben und haben diesen symbolischen Akt als wichtige Geste erachtet. Leider war die Begegnung letztendlich eher eine Farce als ein ernstzunehmender Dialog. Wir sind zwar enttäuscht, dass sich keine ernsthafte Unterhaltung zwischen den Fronten ergeben hat, jedoch spornt uns das noch eher an nicht aufzugeben! Wir setzen uns weiterhin mit Herzblut für unsere gemeinsame Sache ein.
    Die Presse konnte leider nicht selbst anwesend sein, aber wir haben... further

Die Verantwortlichen könnten hierbei ein Zeichen setzen und als Vorbilder im Rahmen des Umweltschutzes vorrangehen. Was bringt es denn, junge Menschen Freitags auf die Strasse zu hetzen um sich für globale Probleme stark zu machen, wenn lokale Projekte und Entwicklungen unter Beton und Pflastersteinen verschwinden. Warum sollten sich junge Menschen für den Erhalt der Ozeane einsetzen, wenn die autonom entstandenem Lebensräume für Tiere und Pflanzen vor ihrer Haustür Ideen weichen müssen, die vor vielen Jahren entstanden und nicht zeitgemäß sind.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international