• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 83 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) - Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes

-

Der deutsche Bundestag soll eine für die Allgemeinheit sinnvolle Reform des EEG (Erneuerbare Energien-Gesetz) erarbeiten. Diese soll nicht nur einseitig auf die Interessen der Energiebranchen (erneuerbare UND konventionelle) eingehen, sondern sich in einem ganzheitlichen Ansatz einer möglichst sinnvollen, effizienten, für alle Bürger akzteptablen und dennoch wirtschaftlichen Erzeugung von Strom (und anderen Energieträgern) auf nachhaltigem, ökologischen Weg widmen.

Begründung:

Gegenwärtig treibt die Energiewende (die ich grundsätzlich unterstütze) sonderbare bis kontraproduktive Blüten. Hierzu gehören unter anderem:- Verdeckte Subventionierung des (Braun-)Kohlestroms, z.B. durch Befreiung von Braunkohle-Tagebauwerken von der EEG-Umlage- Unsinnige Erhebung von EEG-Umlage auf Strom, der in Industriebetrieben aus Prozesswärme (die sonst ungenutzt wäre) gewonnen wird.- Abschaltung von Windrädern bei Strom-Überproduktion aufgrund fehlender Speicher- und Transportkapazitäten.- Falsche marktwirtschaftliche Anreize zur einseitigen Erzeugung von Ökostrom, die nur darauf abzielt Stromproduktionskapazitäten auszubauen, ohne zu berücksichtigen ob dieser Strom lokal wirklich gebraucht wird bzw. verbraucht werden kann.- Interessenskonflikte bei Politikern, die z.B. in Entscheidungsgremien für den Ausbau neuer Wind- oder Solarparks sitzen und gleichzeitig daran durch Beteiligung oder Grundverpachtung verdienen.- Einseitige Förderung von Solar- und Windenergie, unabhängig davon ob bzw. wo diese wirklich effizient arbeiten können.Die Energiewende verliert dadurch in der Bevölkerung immer mehr Akzeptanz, zumal diese für die unnötigerweise entstehenden Kosten für Ausbau und nicht nutzbaren Strom zahlen muss.Das EEG muss daher geändert werden, so dass es folgenden Punkten bestmöglichst gerecht wird:- gleiche marktwirtschaftliche Bedingungen für alle Stromerzeugungsarten bzgl. Produktion und Einspeisung, damit der Markt "entscheidet" welche Technologie wo und wann am sinnvollsten ist und gleichzeitig der Strom zum größtmöglichen Teil auch wirklich genutzt werden kann- vorrangige Förderung der Forschund ung Entwicklung zur Effizienzsteigerung von nachhaltiger/ökologischer Energieproduktion, sowie zur effizienten Energiespeicherung und -transport, um - soweit noch nicht möglich - mittel bis langfristig (unter gleichen marktwirtschaftlichen Bedingungen) zu den konventionellen Energien in Konkurrenz treten zu können- Unterbindung von Interessenskonflikten für politische Entscheidungsträger, z.B. durch Einrichtung bzw. Intensivierung entsprechender Kontrollmechanismen und SanktionierungsmöglichkeitenDer Grundgedankte dieser Petition ist folgender:Anstatt den Bürgern weiterhin Milliarden für nicht genutzten Strom aus der Tasche zu ziehen, sollten diese Milliarden lieber in den Ausbau der (für Bürger akzeptablen, weil z.B. unterirdischen) Stromnetze und -speicher gesteckt werden. Nur so kann die Energiewende langfristig gelingen.

19.07.2016 (aktiv bis 23.08.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink