• Von: Daniel Iliev mehr
  • An: Ministerpräsident
  • Region: Hessen mehr
    Kategorie: Wirtschaft mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 1.135 Unterstützer
    754 in Hessen
    Sammlung abgeschlossen

Es geht um unsere Region - Übergangslösung für K+S Werk Werra jetzt sicherstellen

-

In der Nacht zum 1. Dezember lief die bisherige Versenkerlaubnis der K+S AG aus. Sollte es zu keiner schnellen Lösung kommen, wären 4400 Arbeitsplätze + 3000 Arbeitsplätze der Zuliefererfirmen bedroht. Dies darf nicht zugelassen werden. Ich fordere deshalb eine schnellstmögliche Übergangslösung, um die Sicherheit der Arbeitsplätze sicherzustellen. Ferner fordere ich alle politischen Verantwortlichen auf, sich mit den Beschäftigten zu solidarisieren. Es geht um die Existenz einer gesamten Region!

Begründung:

In der Nacht zum 1. Dezember lief die Versenkerlaubnis der K+S AG aus. Das Unternehmen kündigte bereits an, dass 1750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Werk Werra ab 1. Dezember zwangsweise Urlaub nehmen müssen. Dies wäre nur ein erster Schritt, denn käme es nicht zu einer schnellen und pragmatischen Lösung, stünde eine komplette Region am Abgrund. Insgesamt 4400 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. Aber nicht nur die der Werksmitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch die der Zuliefererfirmen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Heringen, 30.11.2015 (aktiv bis 10.01.2016)


Neuigkeiten

Aus "heute Nacht" wurde "In der Nacht zum 1. Dezember". Neuer Petitionstext: Heute In der Nacht läuft zum 1. Dezember lief die bisherige Versenkerlaubnis der K+S AG aus. Sollte es zu keiner schnellen Lösung kommen, wären 4400 Arbeitsplätze + 3000 Arbeitsplätze ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es wird seit bald 100 Jahren der natürliche Speicher genutzt was machen da 7 Jahre mit super Monitoring?

CONTRA: Eine Bitte an die Ünterstützer der Seite "Contra": Beteiligt euch nicht mehr an Klicks, um die Gewichtung der Argumente zu beeinflussen. Dieses alberne Spiel sollte man anderen überlassen. Die Petition ist überflüssig wie ein Kropf, da sich Behörden im ...

CONTRA: Warum bietet openpetition einem Bürgermeisterkandidaten eine Wahlkampfplattform, der den jahrelangen Kampf der Gemeinde Gerstungen um sauberes Trinkwasser behindern will? Es geht hier um die Abwässer der K+S AG, die in einer Menge von 1 Milliarde Kubikmeter ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink