Es wäre für Pegnitz eine absolute Bereicherung, wenn dort die Faust Festspiele ab 2017 auf dem Schlossberg stattfinden könnten. Infos dazu gibt es auf www.faust-festspiele-pegnitz.de/

Begründung

Da nun einige gegen das Projekt gesprochen haben, möchte ich hier im Gegenzug dazu Unterstützer sammeln, die dieses Projekt befürworten. Auch wirtschaftlich hätte es für Pegnitz einen positiven Effekt, da aufgrund solcher Festspiele viele Besucher von außen nach Pegnitz kommen würden. Bitte unterzeichnen Sie diese Petition, um die Festspiele in Pegnitz zu unterstützen. Vielen Dank dafür. Herzliche Grüße, Marion Baier

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marion Baier aus Bayreuth
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Ich bin für die Faust Festspiele, weil ich von 1996 bis 2010 als Pegnitzer in Kronach bei den Faust Festspielen mitwirken konnte. Ich habe mich unter der Regie Daniel Leistners menschlich immer wohl gefühlt und einen Einblick in das von Leistner entwickelte wissenschaftliche Konzept "Theater wie Kino" bekommen. Es erinnert mich sehr an britische und amerikanische Theaterproduktionen und ich würde mir eine solche hermeneutísche Herangehensweise an klassische Stoffe auch für Pegnitz wünschen. Denn das ist wirklich Theater für jeden.

Contra

Ich denke, dass das Hauptproblem der Gegner eine gewisse Intransparentz bei den Initiatoren der Festspiele ist. Pegnitz soll bei Schulden der VA aufkommen und der Stadtrat ist merkwürdig stark mit den Initiatoren verbunden. Informationen werden jedoch keine nach außen gegeben. Das lässt Platz für Spekulationen, die beseitigt werden müssen. Ich bezweifle, dass die meisten Gegner gegen Kultur sind, doch gegen die Art und Weise wie sie durchgeführt werden soll. Das liegt hier im Argen. Entweder eine Trennung von der Pegnitzer Politik zu den Festspielen oder vollkommene Transparenz.