Der Deutsche Bundestag möge beschließen…dass das Vorhaben von Herrn Dobrindt, das Fernseh DVB-T in 2017 abzuschalten, ausgesetzt wird.

Reason

Die Haushalte hatten bisher keine Belastung (außer Zwangszahlung der Fernsehgebühren).Jetzt muss jeder sein gutes Gerät entsorgen, und sich für teures Geld an ein Fernsehkabelnetz ansschließen lassen.Das Vorhaben des Herrn Dobrindt kommt also nur den Anbietern zugute.Das ist eine Art, die ich nicht nachvollziehen kann. Georg Kraus

Thank you for your support

News

  • Pet 1-18-12-22611-014251

    Fernsehen
    Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 18.02.2016 abschließend beraten und
    beschlossen:

    Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden
    konnte. Begründung

    Mit der Petition wird die Aussetzung der für 2017 geplanten Abschaltung des
    Fernsehempfangs über DVB-T begehrt.
    Zur Begründung des Anliegens wird im Wesentlichen ausgeführt, dass eine große
    Belastung auf die Haushalte zukomme, da diese die DVB-T-Empfangsgeräte
    entsorgen und sich für teures Geld an ein Fernsehkabelnetz anschließen lassen
    müssten. Die geplante Abschaltung des Antennenfernsehens DVB-T sei nicht
    nachvollziehbar und komme lediglich den Anbietern... weiter

pro

Weil die meisten TV-Geräte in den Haushalten nicht für DVB-T2 ausgelegt sind! Die erhältlichen sog. 'Receiver' für 60 Euro (!) + HDMI-Kabel von 20 Euro (!) verwandeln das DVB-T2 Signal lediglich in ein DVB-T1 Signal um. Aber wem, bzw. was nützt das alles? Demnächst soll dann vielleicht auch nur noch derjenige festnetzmäßig telefonieren können, der einen Internetanschluß hat, oder wie??

contra

No CONTRA argument yet.