Die FIFA schreibt in ihrer Veröffentlichung zu "Sozialer Verantwortung und Fairplay": "FIFA believes we all have a responsibility to protect, cherish and limit our impact on the environment. As an international organisation, FIFA takes this responsibility seriously and seeks to set a good example to others, placing sustainability at the heart of everything we do. We aim to inspire greater awareness and best practice in sustainability standards not only with regard to FIFA World Cups, but also to FIFA as an organisation.“ Zur Umwelt gehören auch die Menschen, die in ihr leben. Zu einem nachhaltigen Engagement gehört auch soziale Gerechtigkeit. Im Umfeld der Austragung der WM in Brasilien wirkt die Idee von "Sozialer Verantwortung und Fairplay" wie ein Hohn.

Begründung

Wir finden, die FIFA muss mehr Verantwortung für die selbst gefassten Ziele übernehmen! Und die FIFA ist zu sportlichem und fairen Handeln auch außerhalb der Arenen verpflichtet! Wenn es dort mehr Verlierer als Gewinner gibt, hat der Sport sein Gesicht verloren. Menschen werden ihrer Heimat beraubt oder müssen unter lebensgefährlichen Bedingungen die Stadien für die WM bauen. Was hat das mit sozialer Gerechtigkeit, mit „Sozialer Verantwortung und Fairplay“ zu tun? Die Führungskräfte der FIFA haben Mittel und Möglichkeiten, den Fußball kraft ihrer Ämter in eine anständige Zukunft zu führen. Sie haben ihr Wort gegeben. Es wird Zeit, dass sie auch entsprechend handeln. Fußball muss aufrecht und anständig gespielt werden. Das muss auch außerhalb der Arenen deutlich zu erkennen sein.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jochen Schmitt aus Hamburfg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe Unterzeichner,
    damit eine Petition zahlreiche Unterstützer findet, bedarf es offensichtlich intensiver Bemühungen. Ich selbst habe dies unterschätzt, wir sind wenige geblieben. Dennoch habe ich die Petition eingereicht. Und auch wenn nicht davon ausgegangen werden kann, dass wir tatsächlich in den Reihen der Fifa etwas in Bewegung gebracht haben, so denke ich doch, dass die aktuelle Diskussion um die Ethik-Kommission und ihre Berichterstattung zeigt, wie wichtig es ist, kritisch mit den Wirkweisen mächtiger Verbände umzugehen und öffentlich Position zu beziehen. Vielleicht sind wir beim nächsten Mal ein paar mehr. Vielen Dank für die Teilnahme. Jochen Schmitt

  • Liebe Unterstützer,

    die von uns unterzeichnete Petition "FIFA-mehr Verantwortung für die Leidtragenden der WM übernehmen" wurde heute von mir an die FIFA weitergeleitet. Es waren weit weniger Unterzeichner bereit, daran teilzunehmen als erwartet. Dennoch hoffe ich auf eine Antwort seitens des Verbandes. Diese werde ich dann an alle Unterzeichner weiterreichen.

    Viele Grüße und ein herzliches Dankeschön für Eure Mitwirkung.

    J. Schmitt

Pro

Boykottieren ist gut. Selbst was unternehmen ist besser.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.